follow on twitter


follow on facebook


google+

AHA hält Erhalt, Schutz, Weiterentwicklung und räumliche Ausdehnung des Mauerparks  in Berlin-Pankow für dringend geboten

AKTUELLES mauerpark-allianz.de

PE der Mauerpark-Allianz zur Beschlussfassung des Berliner Abgeordnetenhauses über den Entwurf des Bebauungsplans 1 – 64 a VE am 08.10.2015.

Die Kampagnenzeitung des Netzwerks für eine soziale Stadtentwicklung HIER

***


Berliner Netzwerk für Grünzüge

Wir setzen uns in Berlin dafür ein, dass zusammenhängende Freiflächen öffentliche Grünflächen werden und dass Grünzüge die bestehenden Parks und Grünflächen verbinden.

Offener Brief „Stadtplanung ist Grünflächenplanung“ vom 23. Juli 2015 an die Berliner Politik und Verwaltung:

Offener Brief: Stadtplanung ist Grünflächenplanung

Anlage (Hintergrund) zum offenen Brief

Wer sich dem offenen Brief anschließen will (Verbände, Initiativen oder Privatzeichner), kann dies gern per Email ankontakt@gruenzuege-fuer-berlin.de tun. Wir veröffentlichen die weiteren „Beitritte“ sukzessive auf dieser Homepage. Bei Privatzeichnern veröffentlichen wir Vornamen, Nachnamen, PLZ und Ort.

Die Mauerpark-Allianz am vergangenen Sonntag: 

Mauerpark: Bauzaun verschönert - FOTOS

Am Sonntag, dem 20. Juli 2015, wurde ein 20 Meter langes Transparent von vielen Aktiven gestaltet und an den Bauzaun gehängt. Nun steht dort ein „Grotodil“ in den Startlöchern, um das Grün zu fressen für hochpreisige Wohnungen. Nicht mit uns!


Die Mauerpark-Allianz lädt ein…

mauerparkblog

SONNTAG, 19.07.2015 ab 15 Uhr am Bauzaun vor der Jugendfarm Moritzhof im nördlichen Mauerpark, Schwedter Straße Ecke Kopenhagener Straße

Hier zwischen Prenzlauer Berg und Wedding – auf dem
ehemaligen Todesstreifen der deutsch-deutschen Grenze –
droht durch die geplante massive Luxusbebauung der Groth-
Gruppe die Verdrängung von einkommensschwachen Familien
aus dem Brunnenviertel.

Es entstehen neue Grenzen – nicht mehr zwischen Ost und West, sondern zwischen denen, die es sich noch leisten können, in diesem Kiez zu leben und denen, die das aufgrund steigender Mieten nicht mehr können.

Die Mauerpark-Allianz ist ein Zusammenschluss von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Einrichtungen und Initiativen, die sich gegen die hier geplante Bebauung zur Wehr setzen.
Wir laden alle interessierten Menschen ein, ins Gespräch zu kommen, sich über den Stand der Dinge zu informieren und zusammen Aktionen gegen die geplante Bebauung zu starten. Bringt kreative Ideen, Farbe, Pinsel, Stifte, Werkzeuge, Plakate, Transparente, Schilder, Fotos, Essen, Getränke u. ä. mit.

Download von Flyers dazu: in Farbe und Schwarz-Weiß


 

 


-> doch erst zieht der Senat im Eilverfahren das Bebauungsplanverfahren an sich - s.u. Offener Brief der Mauerpark-Allianz


-> und jetzt testet der Regierende Bürgermeister die demokratischen Reflexe der Berliner Stadtgesellschaft aus



dazu der Widerspruch vom Netzwerk für eine Soziale Stadt: 

BITTE SETZT EURE UNTERSCHRIFTEN BEI DER BERLINER ZEITUNG- ONLINE IN DIE KOMMENTARSPALTE !

 


und dem Mauerpark bleibt auch nichts erspart: Neues vom Stauraumkanal von ODK in der Prenzlberger Stimme 

-----------------------------------------------------------------------

OFFENER BRIEF DER MAUERPARK-ALLIANZ VOM 18.04.2015

Interview mit Heiner Funken
Infothek88Vier - Das Radio der Berliner Kieze
Ein Projekt von Kiez.FM - Adrian Garcia-Landa

39.000 Einwendungen - wir danken allen, die uns bei diesem großartigen Ergebnis unterstützt haben!

Hier Fotos von der Übergabe

AKTUELL: PM des Senats vom  17.03.2015

Mauerpark wird Gebiet von außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung

Der Senat hat heute eine Vorlage des Senators für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel, zur Kenntnis genommen, die Erweiterungsflächen für den Mauerpark zwischen Bernauer Straße und Gleimtunnel sowie die Flächen für ein neues Wohngebiet zwischen Gleimtunnel und Nordring zu einem Gebiet von außergewöhnlicher stadtpoliti-scher Bedeutung nach § 9 AGBauGB erklärt. Die Zuständigkeit für die Bebauungsplanverfahren 1-64aVE sowie 1-64b liegt damit bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. ... weiterlesen

und wer gestern in der BVV nicht dabei sein konnte, mag via Piratenpad und Twitter reinhorchen:

Donnerstag, 19.3. um 17:30, BVV Mitte

mit zwei Anträgen von BÜNDNIS90/GRÜNE und DIE LINKE 

-> Näheres dazu auf der Homepage des Bürgerverein Gleimviertel

Informationen über mauerparkblog und mauerpark-allianz.de und mauerpark.org 

mehr als 39.000 sind es jetzt schon! bitte weitermachen, nicht nachlassen: 

EINWENDUNGEN NOCH BIS HEUTE MONTAG 16.3. HIER

BERLINER NETZWERK FÜR GRÜNZÜGE 

Stellungnahme/ öffentliche Auslegung Bebauungsplan 1-64a VE des Bezirks Mitte (Mauerparkerweiterung)


Fotos und PM zur Übergabe heute 16.3., 13:30 Uhr_Öffentliche Übergabe der Einwendungen an Bezirksstadtrat Carsten Spallek 


JETZT RICHTEN SICH ALLE AUGEN AUF DEN NÄCHSTEN TERMIN

Donnerstag, 19.3. um 17:30 BVV Mitte: mit zwei Anträgen von BÜNDNIS90/GRÜNE und DIE LINKE – Näheres dazu auf der Homepage des Bürgerverein Gleimviertel

www.wirsindnochda.tv - ein Film über die Mauerpark-Allianz

-------------------------------------------------------

Ungeachtet des Theaterdonners in den Senatskulissen, hat die Mauerpark-Allianz am 10.03.2015 die gewünschten Ergänzungen zum bereits beantragten Bürgerbegehren gegen die Bebauung am Mauerpark eingereicht.


Trotz der angekündigten „Geiselnahme“ des Bebauungsplanverfahrens 1/ 64a VE- Mauerpark durch den SPD - Stadtentwicklungssenator hat die Mauerpark-Allianz die, nach der Rechtsprüfung durch den Bezirk Mitte, geforderten Ergänzungen getätigt.

Nach der Erklärung von Andreas Geisel, SPD Stadtentwicklungssenator/ Berlin, dass die Bebauung am Mauerpark ab jetzt Chefsache sei, war es für einen Augenblick unklar, ob wir das bereits eingereichte Bürgerbegehren aufrecht erhalten können.

Die Rechtsprüfung ergab: auf die Senatorenerklärung schei…...nt der Mond.

Rein rechtlich ist Geisels Einlassung erstmal ausschließlich eine politische Willenserklärung.

Wir haben uns entschieden, nicht im vorauseilenden Gehorsam unser Bürgerbegehren zurück zu ziehen.

Erstaunt waren wir, als wir vom Bezirkswahlleiter/ Mitte am 09.03.2015 ein Angebot erhalten haben, wie wir trotz der Übernahmedrohung des Senators das Bürgerbegehren in leicht abgewandelter Form auch nach einer Senatsübernahme durchführen könnten. (siehe mail im Anhang) Am nächsten Tag, den 10.03.2015 wurde dieses Angebot, bei einem Gespräch vor Ort, von Seiten der Bezirksverwaltung zurückgezogen.

Der Versuch des Bezirkswahlleiters, das bereits eingereichte Bürgerbegehren vor der drohenden Abwürgung durch den Senator zu bewahren, zeigt sehr deutlich, dass auch in Kreisen der Verwaltung Unwillen und Unverständnis bezüglich der Handstreichaktion des Senats herrscht.

Wir haben uns entschieden, den Antrag zum Bürgerbegehren in seiner ursprünglichen Form weiter laufen zu lassen. Die minimalen Nachbesserungsforderungen des Bezirksamts Mitte (die rückseitigen Übersetzungen ins Türkische, Englische und Russische durch amtlich bestellte Dolmetscher beglaubigen zu lassen) wurden eingereicht.

Gegebenenfalls wurde bereits am 12.03.2015 in der turnusmäßigen Sitzung des Bezirksamts über unser Bürgerbegehren, auf Grundlage der bereits erfolgten Rechtsprüfung, entschieden.

Somit sieht sich Berlins oberster Hüter des Baugesetzbuches, Senator Geisel, sowohl mit einem weiteren Bürgerbegehren als auch mit einigen bereits erfolgreich abgeschlossenen Bürgerbegehren- und entscheiden, mit einem Mietenvolksentscheid und mit einer großen Anzahl von Protesten gegen weitere Wohnungsbau- und Straßenbauprojekte, die im Hauruckverfahren und im Stil der Basta-politik durchgedrückt werden sollen, konfrontiert.

Unsere Forderung an den Senator und den regierenden Bürgermeister ist:

Beenden Sie die Versuche in Sachen Stadtentwicklung zu Gunsten der Wohnungswirtschaft und gegen die gesellschaftliche Mehrheit anzuregieren.

Berlin hat die Bevölkerung, das Herz, den Verstand, den Mut und die Ausdauer, um das Labor zu sein, in dem wirksame Verbesserungen der Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und Bevölkerung entwickelt werden können.

Decken Sie die Versäumnisse und Fehler, speziell in Sachen Mauerpark, auf.

Wir fordern die Aufarbeitung des Mauerparkdesasters durch einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss.

Sehr geehrter Herr Müller, sehr geehrter Herr Geisel: Sie schulden uns Antworten, Sie schulden uns die bebauungsfreie Umsetzung des Flächennutzungsplans und somit die bebauungsfreie Fertigstellung und Erweiterung des Mauerparks.

                                                                             Mit freundlichen Grüßen- 

MAUERPARK STIFTUNG WELT-BÜRGER-PARK
Welt-Bürger-Park e.V., Oderberger Str. 48, 10435 Berlin, Tel: 0176- 48 25 84 25
VorstandssprecherInnen: Claudia Hering, Silvia Kollitz, Heiner Funken
mail(at)welt-buerger-park.de www.welt-buerger-park.de www.mauerpark.org

BREAKING-NEWS GEISEL-NAHME IM #MAUERPARK - aktuelle Infos HIER

Bis 16.März dauert die Auslegung der Groth-Baupläne noch: Geben Sie Ihre Einwendungen jetzt ab - direkt zum online Einwendungsformular 

Sammeleinwendungslisten zum Ausdrucken HIER

HIER: Alles Wichtige zu den Einwendungen

www.wirsindnochda.tv - ein Film über die Mauerpark-Allianz

Gesicht zeigen - Stimme erheben - Videos HIER: alle können mitmachen, es spielt keine Rolle ob AustralierIn oder erst 14 Jahre alt - jede Stimme zählt! 

Einwände sammeln leicht gemacht - Bögen für Sammeleinwendungen zum Ausdrucken - helfen Sie mit und sammeln Sie Unterschriften, geben Sie die (ausgefüllten) Listen bis spätestens 15. 3. an die angegebene Adresse zurück (Bürgerverein Gleimviertel e.V. , Kopenhagener Straße 50, 10437 Berlin) - jede Stimme zählt!

Veranstaltung am Dienstag, 3. März um 19 Uhr in der Freien Schule am Mauerpark, Wolliner Str. 25/26

"Was passiert am Mauerpark? Was passiert mit unserem Viertel?"

Wie wird das Bauprojekt der Groth-Gruppe sich auf unser Lebensumfeld auswirken - Informationen, Erfahrungen, Austausch

Infoveranstaltung "Wortwechsel" der Hellen Panke am Mittwoch,den 04.03. um 19:00 Uhr  im Abgeordnetenbüro Breitenbach-Möller-Wolf, Erich-Weinert Str. 6, 10439 Berlin (nahe S- u. U-Bhf. Schönhauser Allee).  

https://docs.google.com/document/d/1ee7pVmXR7a12nLnMGMF0liAj4qgx9UjFDap5QCEYux8/edit?pli=1

ONLINE EINWENDUNGEN JETZT !

Liebe Mauerpark-Interessierte,

nun ist es also soweit. Seit Rosenmontag kann Jede/r seinen Beitrag leisten die nördliche Erweiterungsfläche des Mauerparks vor Bebauung zu bewahren:

indem SIE hier Ihre Einwendungen formulieren: http://www.mauerpark-allianz.de/mitmachen/ bitte bis zum Online-Formular ans Ende scrollen!.


Wer noch Argumente gegen dieses anti-ökologische und antisoziale Bauprojekt, benötigt, das gegen den Bürgerwillen durchgepeitscht werden soll, hier gibt es sie massenhaft, schön und übersichtlich aufbereitet und zur freien Verfügung: DA http://www.mauerpark-allianz.de/argumente/ UND DA http://www.mauerpark.info/einspruch/


Argumente gegen die Bebauung nennt auch Pankows früherer BauStadtrat Dr. Michail Nelken , und enthüllt sogar - ganz aktuell - ein Olympiaversprechen: http://www.neues-deutschland.de/artikel/962129.gruen-statt-beton.html sogar noch ausführlicher http://www.gleimviertel.de/archives/25536 der Briefwechsel synoptisch: http://goo.gl/CCFqZb  

Herr Groth antwortete übrigens laut http://www.prenzlberger-stimme.de/?p=83224,als ihm Dr. Nelken live am 20.1.15 die Frage nach dem Verkauf an Berlin stellte, erregt: “So etwas fragt man nicht!


Inwiefern sich die Jugendfarm Moritzhof durch die Bebauungspläne der Groth-Gruppe in ihrer Existenz bedroht sieht: http://www.jugendfarm-moritzhof.de/jugendfarm/aktuelles/#c1524


Generelle Zweifel meldet die PAZ an: “das gesamte Planverfahren steht auf fragwürdiger Grundlage” und mahnt auch die initiativen BürgerInnen zur Selbstkritik:”Auch die anderen im Rahmen der Bürgerbeteiligung aktiv gewordenen Interessengruppen wie der Bürgerverein Gleimviertel e.V., die Stiftung Weltbürgerpark e.V. und vor allem der ehemalige Stadrat Dr. Michail Nelken (Linkspartei) müssen sich selbstkritisch befragen, wieso sie am “Mauerpark-Theater” über Jahre hinweg nur “performative Sprechakte und politische Narrative” publiziert haben, und die “unzureichende Erschließung” und wichtige “Rechts- und Verfahrensfehler” übersehen konnten.http://www.pankower-allgemeine-zeitung.de/2015/02/18/mauerpark-alles-muller-thomsen-oder-was/


Wer einmal die Perspektive eines neutralen Beobachters auf das Geschehen einnehmen will lese hier: http://futurberlin.de/mauerpark-auslegung/ oder schaut einfach mal in der Schwedter Straße vorbei: http://de.wikipedia.org/wiki/Marthashof  Die Gated Community in der Schwedter Straße auf der anderen Seite des Mauerparks besteht aus 129 Wohneinheiten - das Groth-Projekt umfasst  die 5 ½-fache Anzahl von Wohnungen: 708. Hier ist dann Ihre Vorstellungskraft  gefordert zu imaginieren,  was da STATT des Großen Mauerpark-WELTbürgerBARK für die nahe Zukunft droht.

Ganz aktuell gibt es auch einen Film von Julia Dittmann zum Protest zu sehen unter www.wirsindnochda.tv und ein Interview mit unserem Co-Vorstandssprecher Heiner Funken zum Konflikt um die Mauerpark-Bebauung auf radioBERLIN 88,8 vom 16.2.2015 (download).

Die aktuellen Termine bereits ab 20.Februar (siehe ausführliche Einladung unten) und Infos wie z.B. der Link zu einem sehenswerten Mauerpark-Kurzfilm von Julia Dittmann:

http://www.welt-buerger-park.de/index.php?id=4#c298


2.649 Einwendungen haben 2010 wesentlich dazu beigetragen, dass es auch 2015 noch die Chance für den Großen Mauerpark als künftigen WELTbürgerPARK gibt.

Bitte schieben sie IHRE Einwendung nicht auf: Sie können bis 16.März nach Belieben wiederholt einwenden, am besten mit immer neuen Argumenten. Auch spielt es überhaupt keine Rolle, ob sie erst 14 oder AustralierIn sind - vielleicht wollen Sie ja Ihre facebook-FreundInnen zu den Einwendungen einladen oder Ihre kompletten Mail-Kontakte, und jene darauf aufmerksam machen, dass sie ja auch so handeln können - wäre das nicht mal ein lobenswertes Schneeballsystem? Wollten Sie nicht schon lange mal wieder Hallo zu Ihrer Schwester in Idaho sagen oder Ihrem verwitweten Schwippschwager in Elberfeld Trost zusprechen - das wäre doch eine hervorragende Gelegenheit! Und Ihre Eltern in der alten Heimat würden sicher  auch gerne die Chance ergreifen, am Geschick ihrer Hauptstadt mitzuwirken.


Es wird dann für Berlin-Mitte auch noch ein BürgerBegehren kommen, da ist dann nur Ihr JA erforderlich, das muss dann allerdings auf Papier gegeben werden.


Wir zählen auf Sie, dass analog zum Tempelhofer Feld-Erfolg erneut Investoren, die in ihren Träumen unseren künftigen Mauerpark-WELTbürgerPARK als verwertbare Immobilie betrachten,

eine herbe Ent-Täuschung bereitet wird.


Das Aktuellste zur Welt und zum künftigen WeltBürgerPark immer HIER: https://twitter.com/weltbuergerpark&DA:http://big-berlin.land/  - Ihre Spende ist willkommen!


Es grüßen die unbeIRRbaren WeltBürgerParklerInnen und empfehlen noch diese 3D-Visualisierung:www.mauerpark.ORG/ sowie diesen Blog der AIM-Marthashof:http://mauerparkblog.blogspot.de/  -  wie wir auch um die Verbreitung der Kurzform unserer Info bitten: https://plus.google.com/106849204255075752771/posts/55v7THKBm1c und auch ausführlicher: http://goo.gl/ZWT1yH


PM der Mauerpark-Allianz http://www.mauerpark-allianz.de/2015/02/pm-oeffentlichen-bauplanauslegung/

Dienstag 3.3.2015,19:00 Freie Schule am Mauerpark(http://goo.gl/oq6Zkj):http://www.mauerpark-allianz.de/veranstaltung/detail/infoveranstaltung-einwendungen-gegen-mauerparkbebauung/

jeden Montag im Moritzhof im Mauerpark: ab 18:00 Beratung zu den Einwendungen, direkt im Anschluss 19 Uhr das für jeden offene Plenum der Mauerpark-Allianz.    


+++Unser Mauerpark unsere Stadt++Nein zu Verdrängung im Brunnenviertel+++Unser Mauerpark unsere Stadt+++

Liebe MitstreiterInnen und Interessierte, wir laden euch herzlich zu unserem nächsten Plenum der Mauerpark-Allianz am Montag, 23. Februar um 19:00 Uhr auf der Jugendfarm Moritzhof, Schwedterstr. 90 ein.

Seit vergangenem Montag (16.2.) liegt im Bezirksamt der Bebauungsplan 1-64aVE aus. Bezirk und Senat wollen auf einer Fläche, die bislang als Teil des Mauergrünzuges geplant war Baurecht für die Groth-Gruppe mit 708 hochpreisigen Wohnungen schaffen. Eine Grün- und Freiflächenplanung soll für die Geschäftsinteressen der Groth-Gruppe zubetoniert werden!

Wir haben noch drei Wochen Zeit, soviele Einwendungen gegen dieses klimaschädliche und unsoziale Bauprojekt zu sammeln. Kommt bitte zahlreich zum Plenum.

Beim Plenum erhaltet ihr: 

- Material: Flyer, Plakate und Aufkleber

- aktuelle Informationen: Verstößt die Förderung der 120 geplanten GEWOBAG-Wohnungen dem - - Förderrichtlinien? 

Gemeinsam besprechen wir die nächsten Aktivitäten: Gemeinsames Fyer verteiler & Einwende sammeln

 

Bitte verbreitet die Einladung und kommt zahlreich!

Regina für die Mauerpark-Allianz


Bitte beteiligt Euch an der öffentlichen Auslegung der Bebauungspläne der Groth-Gruppe vom 16.Februar bis 16.März 2015 und schreibt Eure EINWENDUNGEN - nähere Infos dazu HIER

Ganz aktuell gibt es auch einen Film von Julia Dittmann zum Protest zu sehen unter www.wirsindnochda.tv und ein Interview mit unserem Co-Vorstandssprecher Heiner Funken zum Konflikt um die Mauerpark-Bebauung auf radioBERLIN 88,8 vom 16.2.2015 (download).

Die Mauerpark-Allianz lädt ein zur Infoveranstaltung mit Kurzfilm: Freitag, 20.2. um 19:00 Uhr auf die Jugendfarm Moritzhof, Schwedterstr. 90

Nächstes Plenum MAUERPARK-ALLIANZ: Montag, 23.Februar 2015, 19 Uhr ebenfalls im Moritzhof im Mauerpark 


Alles Wichtige zum Groth/Spallek Mauerpark-Beton-Propaganda-Abend am 20.1.2015: Dr. Matthias Eberling, Prof.Dr. Rainer Krüger, Heiner Funken und Michael Springer HIER


NEUE PLATTFORM FÜR BÜRGERINITIATIVEN IN BERLIN: BIG-BERLIN.land

NEUE PLATTFORM FÜR BÜRGERINITIATIVEN IN BERLIN: BIG-BERLIN.land


Nach der erfolgreichen DEMO am 14.11. sollten wir bei dieser Veranstaltung alle unbedingt dabei sein, denn wir haben dort versammelten uns gut bekannten Herren etwas zu sagen! 


Montag, 24.11.2014

Mo24.11.19:30

Kooperation PSD-Bank Berlin-Brandenburg, Stiftung Zukunft Berlin und Urania
  • Diskussion

Bezahlbare Mieten, Bürgerbeteiligung, soziale Durchmischung … Ziele für das Wohnen in Berlin-Brandenburg?

Thomas Groth, Geschäftsführer der Groth Gruppe, Berlin
Dr. Michael LaFond, Direktor von id22: Inst. f. kreative Nachhaltigkeit, Berlin
Reiner Wild, Geschäftsführer des Berliner Mietervereins e. V.
Henning Banthien, IFOK Geschäftsführer
Moderation: Dr. Volker Hassemer, Stiftung Zukunft Berlin

Das Thema Wohnen berührt wichtige soziale Zusammenhänge und Fragen: Wie kann erreicht werden, dass bei steigender Nachfrage die Mieten bezahlbar bleiben? Wie kann verhindert werden, dass die alteingesessenen Bewohner verdrängt werden? Wie kann die Berliner Mischung in den Stadtquartieren erhalten werden? Und wie können Bürger besser bei Neubau und Sanierung von Wohnungen beteiligt werden? Die "Allianz für das Wohnen" möchte alle Beteiligten gewinnen, allgemeine Grundsätze für eine konstruktive und zukunftsweisende Ausgestaltung des Themas Wohnen zu erarbeiten. Diskutieren Sie mit, welche Ziele für das Wohnen in Berlin-Brandenburg gelten sollen! 

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme bei der psd-Bank an, Ihr Ansprechpartner ist Herr Thomas Biersack (E-Mail:redaktion@psd-berlin-brandenburg.de, Tel.: 03085082237). Sie erhalten dann einen Snack-Gutschein für den Abend.

Eintritt

Freier Eintritt

dieser 3D animationsfilm zur geplanten mauerparkbebauung visualisiert das ausmaß der geplanten groth-bebauung und zeigt wie sehr die nachbarschaft durch eine derart rücksichtslose bebauung beeinträchtigt wird:

 https://www.youtube.com/watch?v=J5n4KH_91HQ


die animation wurde von der fa. www.KOHLHAS-3D.de für die mauerpark- allianz kostenfrei erstellt. 

AKTUELL PRESSEMITTEILUNG 10.11.2014

Mauerpark-Fashion-Victims’ Meat-and-Greed 14-11-14 2p.m. West-Berlin

demo-flyer vorne + hinten

Demonstration+++14.11.2014++++Grün statt Groth+++14.11.2014+++Demonstration

Liebe MitstreiterInnen, liebe FreundInnen und Interessierte,

wir möchten euch ganz herzlich einladen zur Demonstration am 14.11.2014 um 14:00 Uhr ab Fehrbelliner Platz. Die Demonstration steht unter dem Motto:
 

„Grün statt Groth - Kein Luxusviertel am Mauerpark"

 B-Plan jetzt öffentlich 

Ob am Mauerpark, in Lichterfelde Süd oder in der Kleingartenkolonie Oeynhausen – überall helfen Senat und Bezirke dem Privatinvestor Klaus Groth Grünfläche in Bauland umzuwandeln und sichern ihm damit Profite in Millionenhöhe.
 
Was macht Klaus Groth am Mauerpark? Im Areal nördlich des Mauerparks droht eine massive Bebauung durch den Berliner Bauunternehmer Klaus Groth. Angeblich soll dringend benötigter Wohnraum entstehen. Tatsächlich sind 650 größtenteils hochpreisige Eigentums- und Mietwohnungen geplant. Für uns Anwohner bedeutet das: Verlust von Erholungsraum, steigende Mieten, Verdrängung und Verkehrskollaps.
 
Von Müller zu Groth: Gemeinsam mit den Bürgerinitiativen „Schmargendorf braucht Oeynhausen“ und „Aktionsbündnis Landschaftspark Lichterfelde Süd“ wollen wir kreativ und lautstark unseren Unmut gegen eine von Investoren gesteuerte Wohnungspolitik sichtbar werden lassen. Deswegen macht unser Demonstrationszug unterwegs Station bei Herrn Müller - noch Senator für Stadtentwicklung und Umwelt und zukünftiger regierender Bürgermeister von Berlin – und endet dann am Kurfürstendamm beim Baulöwen Groth. Dort wollen wir Klaus Groth die Bebauungspläne zurückgeben: Wir sagen: Nein danke, Herr Investor! Grün statt Groth - Kein Luxusviertel am Mauerpark
 
Uns gehört die Stadt! Und wir wollen mitentscheiden, was in unserer Stadt passiert: Bitte kommt zahlreich, bringt Freunde, Nachbarn und Bekannte mit! Bitte helft mit, Flyer und Informationsmaterial zu verbreiten. Plakate und Flyer erhaltet ihr bei unserem nächsten Plenum am 3.11. (siehe unten). Nähere Infos findet ihr unter:www.mauerpark-allianz.de

 

AKTUELLE INFOS HIER

BIN-Berlin zur aktuellen Lage

Zur Auslegung des B-Plans im Novermber 2014 

Lesenswert: Pankower Allgemeine Zeitung vom 16.10.2014 

Mauerpark: B-Plan reif für die Ablage! #1

---

Informationen zum geplanten STAURAUMKANAL unter dem Mauerpark aus der "Prenzlberger Stimme" 

Presseartikel über die Gründung des "Netzwerkes für soziale Stadtentwicklung" in der Berliner Woche/Ausgabe Steglitz-Zehlendorf 

Jetzt Spenden für „100% Mauerpark! Keine Luxussiedlung im Gesundbrunnenviertel Berlin!“ bei unserem Partner betterplace.org

MAUERPARK-ALLIANZ Montag, 8.9./ 19 Uhr Tortenwerkstatt i.S. Netzwerk für eine soziale Wohnungspolitik

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUM STAURAUMKANAL IM MAUERPARK

am DIENSTAG; DEN 09. 09. 2014 um 19:00 Uhr 

im HAUS DER SINNE YSTADER STR. 10,  10437 BERLIN

DAS BEZIRKSAMT PANKOW UND DIE BERLINER WASSERBETRIBE WERDEN SIE INFORMIEREN.

WARUM UND WOFÜR EIN  STAURAUMKANAL IM MAUERPARK?

WARUM SOLLEN DIE BAUARBEITEN 5 JAHRE DAUERN?

IST DAS BAUVERFAHREN DIE SINNVOLLSTE VARIANTE?

WIRD DIE GLEIMSTRASSE IN BEIDE RICHTUNGEN GESPERRT UND FÜR WIE LANGE UND AUF WELCHER LÄNGE?

WIRD DIE KOPENHAGENER STR. UND/ ODER SCHWEDTER STR.,

WÄHREND DER BAUZEIT, GEÖFFNET?

WAS BEDEUTET DAS FÜR DIE EBERSWALDER STR.?

WAS IST IN DER ZEIT MIT DEM MAUERPARK?

Bitte über Social Media verbreiten: LINK

---------------------------------------------------------

Der Zusammenschluss, dem im Rahmen der Mauerpark-Allianz auch der Welt-Bürger-Park e.V. angehört, stärkt uns im Kampf gegen die geplante Bebauung im Mauerpark, vor allem angesichts der bevorstehenden öffentlichen Auslegung der Bebauungspläne der Groth-Gruppe zur Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks. Wir informieren, sobald sich der Termin der Auslegung abzeichnet. 

Dazu der sehenswerte Dokumentarfilm des Filmemachers Matthew D. Rose DER BAULÖWE, DIE STADT UND DER FILZ über den Bauunternehmer K. Groth.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.mauerpark-allianz.de


Die MAUERPARK-ALLIANZ bittet weiterhin um Spenden, um Informationsmaterial in großer Auflage zu drucken und verteilen:  

 

Voll und toll war es im Saal der Jugendfarm Moritzhof im ‪#‎Mauerpark‬ am 1.9.2014!

Es geht uns darum: zivilgesellschaft.berlin/2014/08/30/netzwerk-soziale-stadtentwicklung/



Und hier der aktuelle Artikel von Mathew Rose (Regisseur des Dokumentarfilm "Der Baulöwe, die Stadt und der Filz: Klaus Groth eine Berliner Karriere): Deutsche Annington: Die Miet-Hai AG, erschienen in der aktuellen Stern-Ausgabe.

"Schimmel, kaputte Dächer und Heizungen: Viele Wohnungen der Deutschen Annington sind in schlechtem Zustand. Deutschlands größter Vermieter sorgt sich mehr um seinen Ruf als um das Wohl der Mieter. Von L. Heiny, Mathew D. Rose & H.-M. Tillack"

---------------------------------

Bitte sehen Sie die aktuelle Presseerklärung zum Zusammenschluss der Initiativen zum „Netzwerk für eine soziale Stadtentwicklung“


Der Zusammenschluss, dem im Rahmen der Mauerpark-Allianz auch der Welt-Bürger-Park e.V. angehört, stärkt uns im Kampf gegen die geplante Bebauung im Mauerpark, vor allem angesichts der bevorstehenden öffentlichen Auslegung der Bebauungspläne der Groth-Gruppe zur Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks. Wir informieren, sobald sich der Termin der Auslegung abzeichnet. 


Wir möchten Sie außerdem herzlich einladen und bitten um Weiterleitung der Information und des Flyers zum Ausdrucken:


Am kommenden Montag, den 1.September 2014, 19 Uhr zeigen wir auf dem Gelände des MAUERPARKS in der Jugendfarm Moritzhof (Schwedter Str.90) den Dokumentarfilm DER BAULÖWE, DIE STADT UND DER FILZ über den Bauunternehmer K. Groth. 

Anschließend laden wir ein zu einer Diskussion mit dem Filmemacher Matthew D. Rose und Aktiven des Netzwerks für einesoziale Stadtentwicklung, die sich aktuell gegen die Bebauungspläne der Groth-Gruppe wehren. 

 

Weitere Informationen finden Sie hier: www.mauerpark-allianz.de


Die MAUERPARK-ALLIANZ bittet weiterhin um Spenden, um Informationsmaterial in großer Auflage zu drucken und verteilen:  

 

MAUERPARK-ALLIANZ HEUTE Montag, 25.August 19 Uhr Tortenwerkstatt

Wir möchten euch ganz herzlich zu unserem Plenum, heute Montag 25.8. um 19.00 Uhr in die Tortenwerkstatt (Gleimstr. 6) einladen. 

Bitte verbreitet die Einladung und kommt zahlreich damit wir nach der Sommerpause kraftvoll starten können.

Und bitte vormerken: 

VERNETZUNGSTREFFEN

Veranstaltung der Mauerpark-Allianz am Montag 1.9.: „Der Baulöwe, die Stadt und der Filz“ um 19:00 Uhr im Moritzhof

Mit dem Dokumentarfilm „Der Baulöwe, die Stadt und der Filz“ wollen wir über den Bauunternehmer Klaus Groth informieren. Sehr anschaulich wird die Verstrickung von Politik und Immobiliengeschäften dargestellt. Bei der Filmvorführung wird der Regisseur Mathew D. Rose mit anwesend sein. Desweiteren haben wir VertreterInnen von Bürgerinitiativen eingeladen, die sich aktuell gegen Bauvorhaben von Klaus Groth wehren. Mit ihnen wollen wir uns konket über gemeinsame Möglichkeiten des Widerstandes austauschen.

---------------------------


Jetzt spenden für „100% Mauerpark! Keine Luxussiedlung im Gesundbrunnenviertel Berlin!“ bei unserem Partner betterplace.org


Liebe Aktive und Freunde der Mauerpark Allianz, liebe Neu-Interessierte!


Der Mauerpark ist einer der bekanntesten Parks im dichtbesiedelten Berlin. An seinem Rand sollen bis zu 600 Luxuswohnungen gebaut werden. Das wird die Nutzung des Park verändern und u.a. die alteingesessenen Mieter wegen Mietensteigerung aus dem Kiez verdrängen.

Wir planen, eine Kampagnenzeitung in hoher Auflage zu drucken. Wir wollen so die notwendigen Informationen und Hintergründe zur Situation im und am Mauerpark verbreiten und Möglichkeiten der Gegenwehr aufzuzeigen.

Um die Zeitung finanzieren zu können, benötigen wir finanzielle Unterstützung. Gespendet werden kann wie folgt:

·         Wir haben eine Spendenkampagne auf betterplace.org eingerichtet und rufen Euch dort auf, für unsere Kampagnenzeitung 100% Mauerpark! Keine Luxussiedlung im Gesundbrunnen-Kiez! zu spenden. Alles weitere unter - Achtung: jetzt auch steuerlich absetzbar:

Hier spenden für „100% Mauerpark! Keine Luxussiedlung im Gesundbrunnenviertel Berlin!“ bei unserem Partner betterplace.org


·         Unterstützt uns auch mit 5 Euro per SMS

an die Telefonnummer:   81190
Text:                                    MAUERPARK


·         Spendet über das Konto unseres Partners „Welt-Bürger-Park e.V.“

Kontoinhaber: Welt-Bürger-Park e.V.

    Kontonummer: 1109582600

      BLZ GLS Bank Bochum: 43060967

        Betreff: Kampagnenzeitung

        Leitet diese Mail auch gerne an alle, die uns unterstützen könnten, weiter. Klein- und Kleinstbeträge sind willkommen!

        Mit herzlichen Grüßen und Dank für Eure Unterstützung

        Eure Mauerpark Allianz

         

        Hier noch einige Informationen zum aktuellen Stand der Dinge: 

        Um die seit Jahren verbindlich versprochene Erweiterung des Mauerparks endlich durchzuführen, hat der Berliner Senat einen Deal mit einem privaten Großinvestor gemacht. Um 5 Hektar angeblich fast geschenkt zu bekommen, hat er dem Investor Baufläche für eine Siedlung mit bis zu 600 Luxuswohnungen versprochen, direkt am Mauerpark. Das wird nicht nur die Nutzung des Mauerparks verändern, sondern Wohnen und Mieten im Viertel – das schon in den letzten Jahren durch Mietsteigerungen für viele der Bewohner unbezahlbar wurde – extrem verteuern. Für viele Bewohner heißt das: Wegziehen. Aus der Innenstadt, aus ihrem langjährigen Lebensumfeld.

        Zudem geht der Deal auf unsere Kosten. Für die angeblich kostenlose Überlassung der Flächen wird dem Privatinvestor in dem –geheim gehaltenen – Vertrag die Übernahme von Kosten in Höhe von fast 7 Millionen € zugesichert, wird ein im Flächennutzungsplan als Grünfläche ausgewiesener Bereich in profitträchtiges Bauland umgewandelt und werden ihm Entschädigungen in Millionenhöhe aus dem Berliner Haushalt versprochen, sollte er die ohne demokratische Beteiligung geplante Bebauung nicht realisieren können.

        Wir wollen erreichen, dass der Park in seiner Gesamtheit erhalten wird, wie versprochen um mindestens 5 Hektar erweitert wird und auch nördlich des Gleimtunnels unbebaut bleibt. Diese Freifläche dient im dichtbesiedelten Bezirk auch als Teil des „Grünen Bandes“ und ist eine wichtige Kaltluftschneise für die Stadt. Sie verhindert zudem, dass durch eine allzu nahe Wohnbebauung Konflikte mit Anrainern, vor allem mit der „Jugendfarm Moritzhof“, einem vielgenutzten Kinder- und Jugendbauernhof, entstehen. Wir brauchen keine Luxuswohnungen in Gesundbrunnen, die mittelfristig die Mieten teurer machen und weitere Leute aus der Innenstadt verdrängen.

        Wir wollen keine Geheimverträge hinter unserm Rücken zwischen Politik und Unternehmern. Wir wollen mitentscheiden, was in unserer Stadt passiert. Wir wollen mit unseren Mieten (und Steuergeldern) nicht die Profite von Privatinvestoren sichern.
        Wir fordern bezahlbaren Wohnraum und Grünflächen für alle Berliner und Berlinerinnen!
        Deshalb arbeiten wir an einer Kampagnenzeitung „100% Mauerpark“ in hoher Auflage, um die Bewohner des Viertels und der Stadt über die Situation am Mauerpark und Möglichkeiten zur Gegenwehr zu informieren.
        Wir fordern, dass ein auf die Bebauung gerichtetes Bebauungsplanverfahren abgebrochen wird! Wir fordern die Veröffentlichung des städtebaulichen Geheimvertrags. Als BürgerInnen wollen wir über Verträge, deren Folgen wir als Bürger tragen sollen, öffentlich diskutieren und mitentscheiden.


        Zum Städtebaulichen Vertrag mehr hier


        -----------------------------------------------------------------------------------------------------

        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 



        Liebe Aktive der Mauerpark-Allianz,

        wir möchte euch herzlich zum Plenum-Treffen am kommenden Montag, den 14.07. um 19:00 Uhr in der Tortenwerkstatt einladen. 

        Hier auch noch einmal die Erinnerung an unsere Spendenkampagne auf betterplace.org  für unsere geplante Kampagnenzeitung:

        100% Mauerpark! Keine Luxussiedlung im Gesundbrunnen-Kiez!

        Ohne Unterstützung geht es nicht.  Alle weiteren Infos zur Spendenkampagne unter:

        https://www.betterplace.org/de/projects/20165-100-mauerpark-keine-luxussiedlung-im-gesundbrunnenviertel-berlin

        Unsere Themen werden sein:

        • Aktuelles von den Kleingartenverein Oeynhausen: Etappensieg im Widerstand gegen Groth
        • Vernetzung mit anderen Groth-Initiativen und nächste gemeinsame Aktivitäten
        • Spenden: Wie können wir unsere Spendenkampagne verbreiten?
        • Vorbereitung auf die Öffentliche Auslegung: Material & zeitlicher Ablauf
        • Auswertung des Kiezspaziergangs

        Bitte kommt zahlreich und verbreitet die Einladung!

        Mit besten Grüßen, 

        Euer Koordinationsteam der Mauerpark-Allianz


        Zum städtebaulichen Vertag:

        Eine wirklich lohnenswerte Zusammenfassung der besonderen Problematik rund um die geplante Bebauung kann über folgende Links abgerufen werden. Hier sprechen Abgeordnete über den (wie wir finden – skandalösen) städtebaulichen Vertrag. Die Redebeiträge stammen von der 20. Sitzung des Berliner Abgeordnetenhauses vom 08. November 2012. Wer diese Beiträge noch nicht kennt, sollte sich die Zeit nehmen. Es lohnt sich. Versprochen!!! Es sprechen:

        ·         Herr Andreas Otto (Bündnis 90/Die Grünen) https://www.youtube.com/watch?v=CPJtNoRkPKg

        ·         Herr Klaus Lederer (Die Linke) https://www.youtube.com/watch?v=seMkHPcEljQ

        ·         Herr Michael Arndt (SPD): https://www.youtube.com/watch?v=bP9QVRFsB3k  (UNGLAUBLICH…)

        ·         Stefan Evers (CDU) https://www.youtube.com/watch?v=ltvOlvEyVxI

        ·         Heiko Herberg (Piraten:  https://www.youtube.com/watch?v=jLx02YGqjoY

         

        Den städtebaulichen Vertrag könnt Ihr über folgenden Link einsehen: www.prenzlberger-stimme.de/?p=55202


        -----------------------------------------------------------------------------------------------------

        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 


        Liebe Aktive und Freunde der Mauerpark-Allianz,

         

        hier noch einmal die Erinnerung zum Kiezspaziergang am kommenden Sonntag 15:00 Uhr (Treffpunkt: Gleimoase).  Weiter unten  dann noch einmal Informationen über den (zu skandalisierenden) städtebaulichen Vertrag.


        Hier auch noch einmal die Erinnerung an unsere Spendenkampagne auf betterplace.org  für unsere geplante Kampagnenzeitung:

        100% Mauerpark! Keine Luxussiedlung im Gesundbrunnen-Kiez!

        Ohne Unterstützung geht es nicht.  Alle weiteren Infos zur Spendenkampagne unter:

        https://www.betterplace.org/de/projects/20165-100-mauerpark-keine-luxussiedlung-im-gesundbrunnenviertel-berlin

         

        Zum Kiezspaziergang:

        ·         Einige Politiker wollen unserer Einladung folgen. Darüber freuen wir uns sehr.

        ·         Die Presse ist informiert und wird unseren Spaziergang sicherlich verfolgen.

        ·         Es wurden über 3000 Einladungen im Wedding und Prenzlauer Berg  verteilt

        ·         Der Kiezspaziergang ist polizeilich angemeldet

        ·         Der Kiezspaziergang informiert u.a. über:

        o   den städtebaulichen Vertag

        o   über die Geschichte des Mauerparks

        o   über Nutzungskonflikte

        o   über Mietpreissteigerung und möglicher Vertreibung

         

        Wir wollen nach dem  Spaziergang an der Gleimoase mit Kaffee und Kuchen miteinander ins  Gespräch kommen.  Es wäre wundervoll, wenn Ihr entsprechende Köstlichkeiten mitbringen könntet.

         

        Zum städtebaulichen Vertag:

        Eine wirklich lohnenswerte Zusammenfassung der besonderen Problematik rund um die geplante Bebauung kann über folgende Links abgerufen werden. Hier sprechen Abgeordnete über den (wie wir finden – skandalösen) städtebaulichen Vertrag. Die Redebeiträge stammen von der 20. Sitzung des Berliner Abgeordnetenhauses vom 08. November 2012. Wer diese Beiträge noch nicht kennt, sollte sich die Zeit nehmen. Es lohnt sich. Versprochen!!! Es sprechen:

        ·         Herr Andreas Otto (Bündnis 90/Die Grünen) https://www.youtube.com/watch?v=CPJtNoRkPKg

        ·         Herr Klaus Lederer (Die Linke) https://www.youtube.com/watch?v=seMkHPcEljQ

        ·         Herr Michael Arndt (SPD): https://www.youtube.com/watch?v=bP9QVRFsB3k  (UNGLAUBLICH…)

        ·         Stefan Evers (CDU) https://www.youtube.com/watch?v=ltvOlvEyVxI

        ·         Heiko Herberg (Piraten:  https://www.youtube.com/watch?v=jLx02YGqjoY

         

        Den städtebaulichen Vertrag könnt Ihr über folgenden Link einsehen: www.prenzlberger-stimme.de/?p=55202

         

        Die Mauerpark-Allianz vereint viele Initiativen, Vereine etc. Eine gute Sammlung aller Mauerpark relevanten Publikationen  findet Ihr u.a. auf der Weltbürgerpark-Website unter "Öffentlichkeit":

         

        Herzliche Grüße

        Die Mauerpark-Allianz

         

        koordinierung(at)mauerpark-allianz.de

        www.mauerpark-allianz.de

        +++Einladung zum Kiezspaziergang: Mauerpark retten – Kein Luxusviertel am Mauerpark+++

         

        Liebe Nachbarn, liebe Freunde,

         

        wir möchten euch zu unserem Kiezspaziergang einladen: Am Sonntag,13.07. um 15:00 Uhr an der Gleimoase (vor dem Gleimtunnel auf Weddinger Seite).

         

        Im Rahmen des Kiezspaziergangs wollen wir auf die bedrückenden Veränderungen für das Brunnen- & Gleimviertel sowie für seine BewohnerInnen hinweisen, die durch den in Vorbereitung befindlichen Bebauungsplan 1-64a VE (Mauerpark-Vertrag) entstehen würden.

         

        Das nördlich an den derzeitigen Mauerpark angrenzende Gebiet (zwischen Ramler-/Graunstraße, Gleimtunnel und Schwedter Straße) ist im gültigen Flächennutzungsplan als öffentliche Grünfläche vorgesehen. Nun wollen Senat und Bezirk einem privaten Investor – Klaus Groth - Baurecht gewähren.

         

        Klaus Groth ist einer der einflussreichsten Unternehmer im Berliner Baugewerbe. Die Groth-Baugruppe plant ab 2014 eine massive Bebauung, überwiegend mit Luxuswohnungen. Direkt neben dem DEGEWO-Mietshaus Gleimstr. 62–64 soll über eine schmale Rampe die Zufahrt verlaufen.

         

        Die Pläne würden den Mauerpark als Ort von Erholung und Vielfalt sowie das Gleim- und Brunnenviertel schwerwiegend schädigen. Steigende Mieten, Verdrängung und Verkehrskollaps wären die Folge.

         

        Auch bereitet es uns große Sorgen, dass der Senat in einem städtebaulichen Vertrag eine Gewinngarantie für Klaus Groth verspricht: Wenn Bürgerwill statt des zugesagten Bauvolumens umgesetzt werden sollte, dann verpflichtet sich der Senat zu „Schadensausgleich“ in Millionenhöhe.

         

        Als BewohnerInnen des Brunnen- und Gleimviertels ist es uns ein großes Anliegen, über diesen höchst undemokratischen städtebaulichen Vertrag zu informieren. Gerne möchten wir mit euch ins Gesprächs zu kommen, wie wir den Mauerpark und unsere Wohnviertel retten können. Dazu laden wir im Anschluss an den Spaziergang zu einem bunten Picknick auf der Gleim-Oase ein.

         

        Bitte kommt zahlreich und verbreitet die Einladung. Im Anhang findet ihr einen Einladungsflyer.

         

        Eure Mauerpark-Allianz

        Nähere Informationen unter: www.mauerpark-allianz.de

         


        Die Initiative 100% Tempelhofer Feld lädt ein zum Dokumentationsfilm: 

        DER BAULÖWE, DIE STADT UND DER FILZ von Ursula Sieber & Mathew D. Rose über Immobiliengeschäfte und Politik, am Beispiel des Berliner Baulöwen Klaus Groth. 

        Am 10. Juli, 19:00 Uhr, Villa Neukölln, Hermannstr. 233, 12049 Berlin

        Am Anschluss an den Film gibt es die Möglichkeit, sich mit Mathew D. Rose auszutauschen. Auch haben wir als Mauerpark-Allianz die Chance, konkret von unserem Widerstand gegen die Baupläne von Klaus Groth hier am Mauerpark zu berichten, unser Anliegen weiter öffentlich zu machen und Vernetzung auszuweiten. 





        ---------------------------------------------------------

        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 


        Volksentscheid Tempelhofer Feld

        100% THF - 100% MAUERPARK

        Mauerpark-Allianz: Bürgerengagement lohnt sich 

        Volksentscheid erzwingt neue Liegenschaftspolitik Montag, den 26. 05. 2014 • 10:33, Autor: Michael Springer

        Bürger wollen mitreden, nicht nur abnicken Wohnungsbaupläne in Berlin -  im Tagesspiegel 25.06.2014

        ---------------------------------------------------------

        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 

        Das nächste Plenum der Mauerpark-Allianz ist geplant für den 16.Juni/ 19:30 Uhr im Moritzhof. 

        AKTUELLE TERMINE:

        Freitag, 23.05./ 20 Uhr - "Betongold" -  2013, D, Regie: Katrin Rothe, im Babylon Linke Kinonacht

                                und ab 18:40 Uhr bereits: Diskussion mit Vertretern 100% THF und DGB

        Samstag, 24.5./ 13-18 Uhr - Aktionstag des Bündnis Wahlrecht für alle 

        Sehenswert: "Mietrebelllen" 


        Liebe MitstreiterInnen, 

        wir möchten euch ganz herzlich zu unseren nächsten Sitzung der Mauerpark-Allianz einladen:Montag, 19. Mai um 19:30 Uhr in der Tortenwerkstatt, Gleimstr.6. Bitte beachtet die veränderte Anfangszeit! 

        Wie immer wollen wir uns über Aktuelles austauschen und konkret die nächsten Schritte planen.

        Als Gast haben wir am Montag Julia Dittmann. Sie hat bereits einen Film über den Mauerpark-Widerstand gedreht und möchte aktuell über die Veränderungen im Prenzlauer Berg einhergehend mit Verdrängung und sozialer Ausgrenzung berichten. 

        Anbei erhaltet ihr das Protokoll der letzten Sitzung. 

        Bitte verbreitet die Einladung. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

        Mit besten Grüßen, 

        Regina für den Koordinations-Kreis

        ---------------------------------------------------------

        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 


        Das nächste Treffen der MAUERPARK-ALLIANZ findet statt am Montag, dem 19.05., diesmal etwas später um 19:30 Uhr in der Tortenwerkstatt 


        Donnerstag 8. Mai, 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte, Stralsunder Straße 6 (U8 Voltastraße) DIE LINKE Gesundbrunnen lädt ein zur Info Veranstaltung zum Tempelhofer Feld Infos & Hintergründe – Warum es ums Ganze geht ...Der Mauerpark, die Eastside-Gallery oder die Gartenkolonie sind nur einige Beispiele dafür, dass sich AnwohnerInnen gegen die Bebauung von Freiflächen wehren...

        100% Mauerpark & 100% Tempelhofer Feld!  Aktion am kommenden Wochenende: wir treffen uns Sonntag, 11.05. um 14 Uhr vor der Tortenwerkstatt zum gemeinsamen Flyerverteilen im Humboldthain 


        MAUERPARK-ALLIANZ: nächstes Treffen 5.5./ 19 Uhr Tortenwerkstatt

        Das nächste Treffen der MAUERPARK-ALLIANZ findet statt am Montag, dem 05.05. wieder um 19:00 Uhr in der Tortenwerkstatt 


        Sitzung der BVV-Mitte am Mittwoch, 30.04. zum Thema Mauerpark 

        Weitere Infos dazu hier MAUERPARKRETTEN


        Über die Aktionen des Wochenendes 26./27.4. Für 100% Mauerpark & 100% Tempelhofer Feld! berichtet die Pankower Allgemeine

        ---------------------------------------------------------

        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 


        MAUERPARK-ALLIANZ: nächstes Treffen 5.5./ 19 Uhr Tortenwerkstatt

        Da nächste Treffen der MAUERPARK-ALLIANZ ist geplant am Montag, dem 05.05. wieder um 19:00 Uhr in der Tortenwerkstatt 

        Bis dahin planen wir eine gemeinsame Mal-Aktion am Samstag, den 26.4. um 15 Uhr an der Jugendfarm Moritzhof. Bringt Farbe mit und Laken.

        Mit den neuen Transparenten und Flyern ziehen wir am Sonntag, 27.4. durch den Mauerpark: Für 100% Mauerpark & 100% Tempelhofer Feld! 

        Bitte vormerken: in der BVV am Mittwoch, den 30.04. (18:45 Uhr) geht es um den Mauerpark!

        Wir hoffen auf Euer Kommen !


        www.mauerpark-allianz.de

        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 


        Da nun bald die Osterferien anstehen, trifft sich die MAUERPARK-ALLIANZ schon am nächsten Montag, den 14.04. wieder um 19:00 Uhr in der Tortenwerkstatt treffen. 

        Dazu planen wir eine gemeinsame Mal-Aktion am Samstag, den 26.4. um 15 Uhr an der Jugendfarm Moritzhof. Bringt Farbe mit und Laken.

        Mit den neuen Transparenten und Flyern ziehen wir am Sonntag, 27.4. durch den Mauerpark: Für 100% Mauerpark & 100% Tempelhofer Feld! 

        Bitte vormerken: in der BVV am Mittwoch, den 30.04. (18:45 Uhr) geht es um den Mauerpark!

        Und nächstes Treffen der Mauerpark-Allianz am Montag, 05.04/ 19 Uhr Tortenwerkstatt.

        Wir hoffen auf Euer Kommen !


        www.mauerpark-allianz.de

        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 


        Heute, Sonntag 6.4. um 14 Uhr plant die Mauerpark-Allianz eine gemeinsame Aktion mit einigen Aktivisten vom 100% Tempelhofer Feld im Mauerpark - alle Interessierten sind herzlich eingeladen! ->Treffpunkt 14 Uhr am Amphitheater im Mauerpark 

        Pressemitteilung der Mauerpark-Allianz zur Auslegung der Bebauungspläne der Groth-Gruppe, die ursprünglich über die Osterferien geplant war und nun verschoben wurde: Baustadtrat Spallek schickt Bürgerbeteiligung in die Ferien!

        Offener Brief der Mauerpark-Allianz an das Netzwerk Berliner Baugruppen Architekten Berlin, den 02. März 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, wir wenden uns mit diesem offenen Brief an Sie, weil es bei den Bebauungsvorhaben am/im Mauerpark um eine Angelegenheit von großem öffentlichem Interesse geht. Die Mauerpark-Allianz ist ein Zusammenschluss von BürgerInnen und Bürgerinitiativen (Mauerpark(…) weiter lesen

        Fotos vom Gelände und was dort so vorgeht, bitte senden an bilder(at)mauerpark-allianz.de

        www.mauerpark-allianz.de

        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 


        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 


        aktuelle Infos wie immer bei Google+  facebook  twitter  mauerpark.org  mauerpark-blog


        Die öffentliche Auslegung des Bebauungsplan soll im März-April 2014 folgen. Unsere Vorbereitungen, tausende von Einwände gegen die geplante Luxusbebauung im Mauerpark zu sammeln, laufen auf Hochtouren:

        Einladung zu unserer nächsten Sitzung der MAUERPARK-ALLIANZ am kommenden Montag, 10. Februar 2014 um 19:00 Uhr in der Tortenwerkstatt, Gleimstr. 6 einladen. 

        Dort stellen wir das Informationsmaterial vor und planen konkret die anstehenden Wochen des Einwändesammelns: Wer kann wo, wie, wann sammeln? Wie können wir Spenden für unsere Aktivitäten sammeln? 

        Auch möchten wir euch von den erfolgreichen Erfahrungen der BI-100% Tempelhofer Feld berichten. Sie haben sehr praktisches und originelles Material kreiert und mit sichtbaren und lebendigen Aktionen auf ihr Anliegen aufmerksam gemacht. 

        Weitere Infos unter google+ welt-buerger-park

        -------------------------------------------------------------------

        Die Arbeiten auf dem geplanten Bauareal hinter dem Moritzhof haben begonnen: auf unsere Nachfrage behauptet die Firma, im Auftrag des Senates zu handeln. Es werden Bäume und Mauern gefällt. Dazu auch die Prenzlberger Stimme Groth rodet – Aufregung am Mauerpark und BV Gleimviertel Die Bagger sind da! und Pankower Allgemeine Zeitung Rodungen am Mauerpark

        ---------------------------------------------------------------------------------

        AKTUELL UND LESENSWERT

        Am kommenden Dienstag 11.2. um 18 Uhr eine Veranstaltung der Grünen zum Parkmanagement: EIN EINHEITLICHES PARKMANAGEMENT FÜR DEN MAUERPARK? Bürgerdiskussionsveranstaltung am 11. Februar 2014 um 18.00 Uhr in der Freien Schule am Mauerpark (Aula), Wolliner Straße 25-26 mit Jens-Holger Kirchner (Bezirksstadtrat & Leiter der Abteilung Stadtentwicklung Pankow) und Frank Bertermann (Bündnis 90/Die Grünen BVV Mitte, stadtentwicklungspolitischer Sprecher)  --Die Bezirke Mitte und Pankow erörtern derzeit, wie und durch welchen Bezirk zukünftig ein einheitliches Parkmanagement Mauerpark durchgeführt werden soll. Wir möchten mit den Anwohner/innen, Vertreter/innen von Initiativen & Gewerbetreibenden darüber diskutieren, ob, wie und durch wen dies geschehen kann. 

        zum Thema Stauraumkanal: Bezirksstadtrat Jens-Holger Kirchner über den geplanten Tunnelbau... Interview geführt von Olaf Kampmann, Prenzlberger Stimme

        dazu auch der Bürgerverein Gleimviertel Einheitliches Parkmanagement im Mauerpark? http://www.gleimviertel.de/archives/18371 

        Übrigens: Seit Oktober 2013 hat die Gleim-Oase eine facebook-Seite. Hier ist mit vielen Fotos alles beschrieben, was in der Zeit der Patenschaft von Holger und Dunja alles geschehen ist. Das letzte Jahr ist sehr ausführlich, 2010 bis 2012 in Rückblenden. Einfach mal stöbern  facebook.com/gleim.oase

        aktuelle Infos wie immer bei Google+  facebook  twitter und  mauerpark.org


        -------------------------------------------------------------------------


        Aktionsbündnis für den großen Mauerpark


        Die Mauerpark-Allianz hat sich im März 2013 gegründet und versteht sich als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze zwischen Mitte und Pankow, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite verhindern wollen. 


        AnwohnerInitiative Brunnenviertel

        AnliegerInitiative Marthashof AIM

        BürgerInitiativen Netzwerk BIN-Berlin

        Bürgerverein Gleimviertel e.V.

        Freunde des Mauerparks e.V.

        Jugendfarm Moritzhof

        interkultureller gemeinschaftsgarten im mauerpark berlin

        Mauerparkretten

        Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park e.V.

        Demokratische Initiative 100% Tempelhofer Feld e.V.

        und viele initiative Bürgerinnen und Bürger

        Einladung zum 1.Treffen:


        Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

        wir hoffen, dass ihr gut ins neue Jahr gekommen seid, und wünschen uns allen, dass wir die Kraft haben uns weiterhin mutig gemeinsam gegen die zerstörerischen Luxusbebauungspläne im großen Mauerpark zu wehren.

        Wir möchten euch an unsere erste Sitzung der Mauerpark-Allianz im Jahr 2014 erinnern:


        morgen Montag, 13. Januar 2014

        um 19:00 Uhr

        in der Tortenwerkstatt, Gleimstraße 6, Gesundbrunnen


        alle Infos bei Google+

        Nachruf

        Am 10. Dezember verstarb der Künstler und Philosoph Michael Haufe im Alter von nur 48 Jahren. Ein Wespenstich in den Hals löste bei ihm am 1. September einen allergischen Schock aus und er fiel in ein Wachkoma, aus dem er nicht mehr aufwachte. Er war Teil der Künstler­gruppe "die be#ton#werker" und hatte das Spiel "Skach", eine Mischung aus Schach und Skat, erfunden. Er lebte und arbeitete in Prenzlauer Berg.

        http://www.prenzlberger-ansichten.de/nachrichten/

        unser Mitglied im Verein Welt-Bürger-Park Jörg Schleicher, einer der Mitbegründer von BIN-Berlin, hat den Versuch unternommen, das Vermächtnis unseres Mitstreiters für den unbebauten, Großen Mauerpark, zu würdigen:


        “Jede nachfolgende Generation wird uns verfluchen, wenn wir es zuließen, dass der MauerPark bebaut wird”

        Michael Haufe 1965 – 2013

        bin-berlin.org/wp/

        die AnliegerInitiative Marthashof (AIM) betrachtet den Nachruf in deren Mauerpark-Blog unter dem Aspekt der "Entwicklung der Konfrontationsfähigkeit des werdenden Welt-Bürger-Park-Schützers in der Mauerpark-Allianz"

        Unser nächstes Mauerpark-Allianz-Treffen findet statt am Montag, dem 13.01.2014 um 19 Uhr wieder in der Tortenwerkstatt.

        Hier die Anfrage von B90/Grüne an die BVV Mitte sowie die Antwort: danach ist die öffentliche Auslegung für März/April 2014 geplant. Zum Verfahren "öffentliche Auslegung" 

        Herr Spallek auf eine Anfrage der LINKEN:"Nördlich des Gleimtunnels befindet sich keine"Mauerparkerweiterungsfläche"" Anfrage der LINKEN 

        https://twitter.com/weltbuergerpark/status/408633684523114496

        Schöne Feiertage!

        Mauerpark Allianz Montag 2.12. 19 Uhr Tortenwerkstatt

        Wir laden ein zum nächsten Treffen der BürgerInitiativen und initiativen BürgerInnen, die sich als Mauerpark-Allianz für den unbebauten, Großen Mauerpark als Welt-Bürger-Park einsetzen:

        Treffen der Mauerpark-Allianz 

        morgen, Montag, 2. Dezember um 19 Uhr 

        wieder in der Tortenwerkstatt, Gleimstr. 6

        Selbstverständlich tagen die Arbeitsgruppen auch in der Weihnachtszeit.

        Wir wollen uns über den aktuellen Stand bezüglich der Öffentlichen Auslegung austauschen, weitere Zwischenergebnisse der Arbeitsgruppen zusammen tragen und uns ganz konkret auf die Phase der Einwendungen gegen den städtebaulichen Vertrag vorbereiten.

        Dazu eine detaillierte Darstellung vom Autor Michael Springer in der Pankower-Allgemeinen-Zeitung vom 25.11.2013: Mauerpark: Baupläne vor dem Scheitern?

        Prenzlauerberg Nachrichten vom 11.11.2013: MAUERPARK: POLIZEI PLANT MIT 

        Bitte kommt zahlreich und verbreitet die Einladung bei Nachbarn und Freunden in ganz Berlin und gerne darüber hinaus.

        und noch ein Terminhinweis: 

        Podiumsdiskussion “Pankow – ein vielfältiger Bezirk voller Widersprüche:

        Wohin entwickelt sich der Bezirk und welche Rolle spielt die Stadtteilarbeit?Dienstag, 29.10.13 17:30 Uhr im Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz

        Gäste auf dem Podium:
        Jens-Holger Kirchner Bezirksstadtrat Leiter der Abteilung Stadtentwicklung (Bündnis 90/Grüne),
        Birgit Monteiro (Geschäftsführerin beim Verband für sozialkulturelle Arbeit),
        Andrej Holm (Stadtsoziologe),
        Heiner Funken (Vorstand des Vereins Weltbürgerpark)
        Moderation: Andreas Gerz

        ---------------------------------

        war heute "Wir bleiben alle" - Vollversammlung findet am Sonntag 27.10.2013 um 19:00 in der KvU (Kirche von Unten) in der Kremmener Straße 9-11 (nähe Mauerpark) statt.

        s.a. Aktivitäten des Bündnisses "Studis gegen hohe Mieten" vom 04. -08. November: http://studisgegenhohemieten.blogsport.de

        Unsere öffentliche Aktion mit Demonstration und Kundgebung gegen die Bebauung des nördlichen Teils der Erweiterungsflächen des Mauerparks liegt nun schon einen Monat zurück. Von unseren Aktivitäten sind schöne Bilder entstanden und der aktuelle Brunnenviertel-Newsletter sowie die Prenzlberger Stimme haben von unserem Protest berichtet. Ein so bunter und kreativer Tag konnte nur durch unser aller Engagement entstehen. Herzlichen Dank! 

        Wir möchten nun einladen zu unserem nächsten 

        Treffen der Mauerpark-Allianz

        Montag, 14. Oktober, 19:00 Uhr 

        • Gemeinsame Auswertung unserer Aktion vom 7. September: Eindrücke & Rückmeldungen: Was lief gut und was ist noch ausbaufähig?
        • Vernetzung der „Groth-Betroffenen“: Aktueller Stand und zukünftige Aktionen
        • Vorbereitung unserer Kampagne während der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans

        Und schon droht neues Ungemach: ein Stauraumkanal soll unter den Mauerpark gegraben werden, Näheres dazu von Dr. Michail Nelken, dem stadtentwicklungspolitischen Sprecher der Linksfraktion in der BVV Pankow von Berlin, auf der Webseite des Bürgervereins Gleimviertel:

        "Der Blaumilchkanal - Oder ist es ein Stauraumkanal unter dem Mauerpark?".

        Als Mauerpark-Allianz verstehen wir uns als ein Bündnis aus betroffenen AnwohnerInnen sowie von Initiativen beiderseits der Bezirksgrenze, die die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite kompromisslos verhindern wollen. 

        Bitte verbreitet die Einladung für unser nächstes Treffen in der Nachbarschaft, besprecht in Euren Initiativen, wer an der Sitzung teilnehmen kann und kommt zahlreich!

        Terminhinweis Sonntag, 06.10.2013/ 19:00 Uhr: WBA-Vollversammlung "Wir Bleiben Alle!"-Vollversammlung - Gemeinsam gegen Sozialabbau, Verdrängung und den Ausverkauf der Stadt. Vollversammlung für Initiativen und Betroffene. Diesmal in der KvU: Kirche von Unten (KvU), Kremmener Str. 9-11, 10435 Berlin


        Du hast die Wahl“ unter diesem Motto startet am 20. September die Linke Kinonacht in diesem Jahr.

        18:15  Podiumsdiskussion „Wem gehört die Stadt?“ mit Mathew Rose, Regisseur; Michail Nelken, Bürgerinitiative Mauerpark; Betroffenenrat Lehrter Straße (angefragt); Kleingartenanlage Oeynhausen (angefragt)

        19:15  Der Baulöwe, die Stadt und der Filz – Klaus Groth, eine Berliner Karriere D 2001, Dokumentarfilm, 26 min

        Wer sich für die aktuellen Diskurse in der Stadt interessiert, dem seien die Podiumsdiskussionen z.B. zur Bebauung des Mauerparks, dem Tempelhofer Feld oder dem Volksentscheid "Neue Energie für Berlin" ans Herz gelegt. Publikumsbeteiligung ist unbedingt erwünscht!

        wir sind`s, die bundestagskandidaten. lernen sie uns kennen

        unter diesem motto lädt die mauerpark stiftung welt-bürger-park zur podiumsdiskussion in den wedding.

        termin: donnerstag 19.9.2013

        uhrzeit: einlass 19.30, debattenbeginn - 20.00 uhr.

        zugesagt haben: eva högl/ spd (diese zusage wurde am 10.09.2013 zurückgezogen, ein nicht benannter ersatzteilnehmer wurde in aussicht gestellt)özcan mutlu/grüne, klaus lederer/ linke, philipp lengsfeld/ cdu, therese lehnen/ piraten, hartmut bade/ fdp

        die bundespolitischen entwicklungen und der mauerpark werden gegenstand der debatte sein. wir werden eine saalwahl abhalten. 

         

         

        Pressemitteilung der MAUERPARK-ALLIANZ zum Infotag am Samstag, 07.September 2013 ab 14 Uhr in der Gleim-Oase am Gleimtunnel

        ACHTUNG: der angekündigte Termin 13.09. wird verschoben!

        Kundgebung der Mauerpark-Allianz

        Am Samstag, dem 07.09.2013 findet rund um den Gleimtunnel eine Informationsveranstaltung der Mauerpark-Allianz statt. Im Zentrum steht eine Kundgebung. Sie richtet sich gegen das Vorhaben der Groth-Gruppe, einen wichtigen Teil des im Flächennutzungsplan vorgesehenen Grünzuges nördlich des Gleimtunnels mit ca. 530 hochpreisigen Wohnungen zu bebauen, sowie gegen den zu diesem Zweck zwischen dem Land Berlin, dem Bezirk Mitte und dem Grundeigentümer CA Immo geschlossenen städtebaulichen Vertrag.

        Die Mauerpark-Allianz ist ein lockeres Bündnis engagierter BürgerInnen. Sie versteht sich als Bindeglied zwischen Wedding und Prenzlauer Berg und schließt betroffene AnwohnerInnen ein sowie die Initiativen, die sich seit Jahren für eine Erweiterung und Vollendung des Mauerparks einsetzen.

        Mit der Kundgebung will die Mauerpark-Allianz auf die eklatanten Nachteile der aktuellen Planungenhinweisen. Hierzu gehören der Verlust innerstädtischen Grüns, die Schaffung sozialer Konflikte, die Verdrängung Einkommensschwächerer, die Mißachtung von Bürgerbeteiligung sowie die einseitige Beförderung von Unternehmensgewinnen auf Kosten der Steuerzahler. Anwohner und Interessierte werden über den aktuellen Stand des Bebauungs-Planverfahrens und über ihre Mitwirkungsrechte informiert.

        Ab 14 Uhr startet je ein Protestzug auf Weddinger und auf Prenzlauer Berger Seite (ab Ramler- Ecke Swinemünder Straße bzw. Kopenhagener Ecke Schwedter Straße). Ziel ist um 15 Uhr eine Kundgebung auf der Weddinger Seite des Gleimtunnels. Redebeiträge sind von AnwohnerInnen, VertreterInnen der Mauerpark-Inititativen sowie von solchen Initiativen geplant, die andernorts in Berlin von den Plänen der Groth-Gruppe betroffen sind. Für einen Einwohnerantrag im Bezirk Mitte werden Unterschriften gesammelt. Außerdem gibt es ein Beiprogramm mit Musik und weiteren künstlerischen Aktionen, die auf das Thema der Kundgebung bezug nehmen.

        Ende der Veranstaltung: ca. 17 Uhr.

        Aktuelle Informationen www.welt-buerger-park.de

        ...- bei der „Gysi-Eiche“ und der "Pau-Wildkirsche"

        Gregor Gysi und Petra Pau besuchen ihre im November 2006 auf der Landnahme-Fläche im Erweiterungsteil des Mauerparks auf Weddinger Seite gepflanzten Bäume. Sie werden dabei von den Kandidaten der LINKEN für die Bundestags Wahlkreise Mitte und Pankow begleitet: Klaus Lederer und Stefan Liebich. MEHR auf facebook

        Infos zur Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl am 21.08.2013 im Gleimviertel: 

        dazu Bürgerverein Gleimviertelhttp://www.gleimviertel.de/archives/13509

        Nicole Trommer von "die Linke" fand die Diskussion "alles andere als sinnlich": http://www.die-linke-berlin.de/wahlen/bundestag_2013/erststimme_direkt/stefan_liebich/artikel/wahlsieg_im_haus_der_sinne/

        -----------------------------------------------------------------------------

        unter diesem motto laden die gastgeber: bürgerverein gleimviertel und die mauerpark stiftung welt-bürger-park, zur traditonellen podiumsdiskussion ins gleimviertel.

        mittwoch 21.august 2013 - 19.30 uhr, 

        zugesagt haben:

        klaus mindrup/ spd

        andreas otto/ b90/grüne

        stefan liebich/ linke

        lars zimmermann/ cdu

        fabricio do canto/ piraten

        die bundespolitischen entwicklungen und der mauerpark werden gegenstand der debatte sein. wir werden eine saalwahl abhalten. in der clubatmoshäre des hauses der sinne werden die kandidaten und gäste nach der debatte beim getränk ins gespräch kommen. 

        VORANKÜNDIGUNG/ VORANKÜNDIGUNG/ VORANKÜNDIGUNG

        wir sind`s, die bundestagskandidaten. lernen sie uns kennen

        unter diesem motto lädt die mauerpark stiftung welt-bürger-park zur podiumsdiskussion in denwedding.

        termin: donnerstag 19.9.2013

        uhrzeit: einlass 19.30, debattenbeginn - 20.00 uhr.

        zugesagt haben:

        eva högel/ spd

        özcan mutlu/grüne

        klaus lederer/ linke

        philipp lengsfeld/ cdu

        therese lehnen/ piraten

        hartmut bade/  fdp

        die bundespolitischen <wbr></wbr>entwicklungen und der <wbr></wbr>mauerpark werden gegenstand <wbr></wbr>der debatte sein. wir werden eine saalwahl abhalten. 

        Bitte verbreitet die Einladung für unser nächstes Treffen  zB via facebook und kommt wieder zahlreich!

        Liebe MitstreiterInnen,

        wir hoffen, dass Ihr eine angenehme Sommerzeit verbringen konntet, während der Hitze schattige Plätzchen gefunden habt und nicht vollständig weggeschmolzen seid.

        Wir möchten Euch herzlich zu unserem nächsten Allianz-Treffen der Mauerpark-Initiativen einladen:

        Montag, 5. August 2013, 19:00 Uhr in der Tortenwerkstatt, Gleimstraße 6.

        Wir wollen uns über den aktuellen Stand austauschen (siehe unten aktuelle Presse und Infos), von vergangenen Aktivitäten berichten und zukünftige Aktionen planen. Im Zentrum dabei steht die Planung einer öffentlichen Kundgebung im September:

        Bericht von der offiziellen ersten, "temporären" Erweiterung des Mauerparks am 24. Juli. Durch die Öffnung an der Lortzingstraße ist der Mauerpark nun auch direkt für Weddinger zugänglich

        Bericht vom „Mauergarten-Eröffnung Picknick und Lange Tafel im neuen Mauerpark“ vom 28. Juli und aktueller Stand von der Sommerbegehung am 4.Juli.

        Austausch und Vernetzung innerhalb der Mauerpark-Initiative:

         

        • Wie können Aktivitäten, Termine und Informationen innerhalb unserer Initiative kommuniziert und bekannt gemacht werden?
        • Bericht über aktuellen Stand der Vernetzung mit anderen Initiativen gegen Groth
        • Bericht über Aktivitäten vor Ort weitere DEGEWO-Mieter zu informieren


        Konkrete Planung der Kundgebung im September:

         

        • Welches Material brauchen wir?
        • Wie wollen wir die Kundgebung gestalten?
        • Wie können wir uns Vorhaben verbreiten?

         

        UND HIER AKTUELLES ZUM NEO-MAUERPARK, DER DEREINST ZU UNSEREM WELT-BÜRGER-PARK GEHÖREN WIRD:

        Erste Mauerparkerweiterung! von Rainer Krüger am 25. Juli 2013 mit Pressespiegel

        Stadtentwicklungstheater “Mauerpark” – nächster Akt enthält auch einen Hinweis auf unsere  “Arbeitsgruppe Baurecht- und Normenkontrollverfahren”. Unangenehm berührt es wie sich die drei Hauptverantwortlichen für das Mauerpark-Verhängnis Carsten Spallek/CDU, Christian Gaebler/SPD sowie Dr.Lutz Spandau/Allianz-"Umwelt"-Stiftung in Siegerpose präsentieren. Der kenntnisreiche wie amüsante Artikel von Michael Springer enthält eine Art "Who-is-Who" der aktuellen Mauerpark-Gemengelage: so beginnt man zu verstehen wie "Rot-Schwarz-Groth" funktioniert. Verlinkt ist auch der Film "Der Baulöwe Die Stadt und Der Filz. Klaus Groth - eine Berliner Karriere

        Mauerpark in Berlin Grillen oder chillen von Alexander Haneke - hier geht es um die neue Grill-Grenze im Mauerpark, der sich ja seit 24.Juli 2013 über Berlin-Mitte und Pankow erstreckt. Sie könnte unter dem geplanten Mauerpark-Regime vom senatseigenen "Grün Berlin" bald aufgehoben werden: zugunsten eines einheitlichen Grillverbots im Mauerpark.

        Zum gleichen Thema auch: Nichts als Grillen im Kopf von Hartmut Dold am 31. Juli 2013

        Berlins nächste Wiedervereinigung von Ralf Schönball dieser Artikel mit einigen "ätzenden" Heiner Funken-Statements hieß übrigens ursprünglich weitaus treffender "Ausweitung der Kampfzone"

        Neue Grünverbindung zwischen Pankow & Mitte von Michael Springer erschien bereits am 23. Juli 2013: Hier geht es auch um die Groth-Anzeige gegen unseren Mitstreiter Frank Möller

        Unserem WeltBürgerPark-Twitter-Service empfehlen wir allen, die immer in Echtzeit über das Mauerpark-Geschehen ins Bild gesetzt werden wollen. HIER gibt es weitere Infos und eine Einschätzung des unerträglichen taz-Artikels von Susanne Messmer "Wie Schafe in der Steppe" oder HIER gibt es zwei spannende Fotos und den Verweis auf diese sehr schöne  Präsentation von Frank Wängler - Ein Genuss, untermalt von der stimmigen Musik, sich durch die Fotos zu klicken. Beängstigend aber das Foto aus der Zukunft vom Groth-Moritzhof.


        Nach oben

        BITTE VORMERKEN:

        1. Treffen im Plenum nach der Sommerpause am Montag, dem 5.August um 19 Uhr in der Tortenwerkstatt!

        davor noch: GrünBerlin/ Bürgerwerkstatt Pressetermin für die Zwischennutzung am 24.07.2013 um 10:00 – 12:00 Uhr - mit den Herren Gaebler und Spallek

        Donnerstag, 4.7.2013/ 18 Uhr - Mauerpark-Sommerbegehung

        Montag, 17.06.2013, 19 Uhr - nächstes Plenum der "Allianz Mauerpark" in der Tortenwerkstatt am Gleimtunnel. Aktuelles>>>

        Bitte vormerken - mal wieder MITTEN in den Ferien - Seebauer, Wefers und Partner GbR laden ein a04.07.2013, 18:00 – ca. 20.30 Uhr“Vor Ort” Sitzung der Bürgerwerkstatt zum Thema Zwischennutzung; wo genau auf der Fläche wird noch bekannt gegeben. Eine Einladung mit Vorschlag zur Tagesordnung erhalten wir voraussichtlich Mitte Juni 2013. 

        ***

        Mittwoch, 29.05.2013 ab 17:30 Uhr - BVV Mitte, BVV Saal, Karl Marx Allee

        Ö 7.3. Mauerpark: Aktueller Verfahrensstand Bebauungsplanverfahren Bauvorhaben http://www.berlin.de/ba-mitte/bvv-online/to010.asp?SILFDNR=3000

        ***

        Donnerstag, 30.05.2013 ab 19:45 Uhr in der BVV Pankow, Fröbelstrasse, Haus 6/ Raum 227 - Einladung HIER - NACH OBEN SCROLLEN  http://www.berlin.de/ba-pankow/bvv-online/vo020.asp?VOLFDNR=3461

        ***

        Der Termin der angekündigten Öffentlichen Sitzung der BVV-Mitte zu den Groth-Plänen ist noch nicht bekannt - man munkelt in der 1. Augustwoche - wir informieren. Natürlich steht es allen frei nachzufragen: Kontakt Bezirksamt Mitte von Berlin.

        Die nächste Sitzung der "Bürgerwerkstatt" (mit Prof. Lange als Gast) findet nicht wie geplant am 16.05.2013 statt, sondern wurde "aus organisatorischen Grünen" auf unbestimmte Zeit verschoben.

        Davon ausgehend, dass hier Gründe gemeint sind, müssen wir uns fragen welche das sein könnten:

        Wir vermuten dahinter stecken die Ungereimtheiten um das Protokoll der letzten Sitzung verursacht durch die  "Seebauer, Wefers und Partner GbR" im Zusammenhang mit der EINSTIMMIG VERABSCHIEDETE ERKLÄRUNG DER BÜRGERWERKSTATT GEGEN DIE MAUERPARK-BEBAUUNGSPLÄNE inkl. Begründung. Zur Erinnerung hier der Entwurf.  Dafür, dass verweigert wurde die Begründung mit ins Protokoll vom 13.3.2013 aufzunehmen, gab es keine plausible Erklärung von der Senats-finanzierten Mediations-Firma. Aus dem Kreis der TeilnehmerInnen wurde nun schriftlich ein TOP für die kommende Sitzung gefordert, der diese Protokoll-Problematik klären soll.

        Ein weiterer Grund für die Absage scheint die Wahl eines neuen Sprechers zu sein: Hier dürfte wohl ein Brunnenviertel-Quartiersrat namens Jan Dzieciol, der noch nie als Kämpfer für den Mauerpark aufgefallen ist, chancenlos gegen Ralf Engelke sein: Es ist klar, dass sich die überaus erfolgreiche neue Mauerpark-Allianz ohne Wenn und Aber für eine ihrer Begründer-Persönlichkeiten aussprechen wird: Ralf Engelke setzt sich schon seit Jahren für den Großen Mauerpark ohne jede Bebauung ein, weil er um die gentrifizierenden Effekte des geplanten Luxus-Projektes für den Wedding weiß: Hier ein Interview mit ihm zu diesem Thema, das am 21. März 2011 in dem Artikel “Architektur-Zoo” im Mauerpark? des Online-Magazins "Bier statt Blumen" erschien. Nachdem Sprecher Prof.Dr. Rainer Krüger mit dem kämpferischen Appel an die SPD:  "Widerstand ist auch von uns Genossinnen und Genossen von der Basis bis zur Politik ganz Pankows gefordert!" für Überraschung gesorgt hat, wäre mit der Wahl von Ralf Engelke ein weiterer Schritt für die Bürgerwerkstatt getan, das Negativ-Image von der Gothe-Werkstatt 21 abzustreifen.

        Ralf Engelke steht für den Beschluss der Zielsetzung der neuen Mauerpark-Allianz, formuliert an deren Gründungs-Abend am 11.März 2013: "die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks verhindern."

        Deshalb bittet die Welt-Bürger-Park Stiftung, Sie, liebe am Mauerpark Interessierte, kommen Sie zur nächsten Bürgerwerkstatt-Sitzung, wann auch immer diese sein wird, und wählen Sie Ralf Engelke zu deren vierten Sprecher!



        ¡¡¡ VORAB: nächstes Plenum der Mauerpark-Allianz: 5.8.2013, 19 Uhr in der Tortenwerkstatt !!!

         

        Was in der Prenzlberger Stimme und beim Bürgerverein Gleimviertel zur Sommer-Begehung (Einladung am Artikel-Ende) gesagt wird, sowie unsere Überlegungen im Nachklang des Nachmittags und im Vorblick auf das Kommende ist hier auf facebook zu finden. Die Rede ist da von blitzartig sich materialisierenden Straßen, Bitumen-Albträume, die sich niemand hätte träumen lassen, sowie Uninformierten und Uniformierten... Um das Große Ganze - den Großen Mauerpark ohne Bebauung - nicht aus den zu Augen verlieren, wollen wir den Blick lenken auf die Kernfrage der Mauerpark-BürgerInnen-Gärten, mit der wir uns in der Bürgerwerkstatt zu befassen haben werden, wenn wir über den Mauergarten entscheiden :

        "Wie muss dieser Garten gestaltet werden um einen Kristallisationspunkt zu schaffen, damit der neue Mauerpark zu einer "Pilgerstätte des zivilen Widerstands" WERDEN kann?"

        diese Frage könnte auch beim ersten Treffen im Plenum der Mauerpark-Allianz nach der Sommerpause am 5. August 2013 um 19 Uhr in der Tortenwerkstatt eine Rolle spielen.

        mehr aktuelle Presse zum Thema:

        Mauerpark-Bebauung: Erster Spatenstich

        Dr. Rainer Stern vom Bürgerverein Gleimviertel zur Lage im künftigen @weltbuergerpark

        zum Klaus Groth-Guerilla-Marketing: Mauerpark gewinnt!bloß was?BETON!

        PBN, Morgenpost= Jericho, FdM = KiezeBürgerverein

        Pankower Allgemeine:gestern BürgerWerkstatt, heute TortenWerkstatt, morgen “ZukunftsWerkstätten Grüner Mauerpark

        --------------------------------------------------------------------------------------------------- das war die Einladung zur Open-Air-Bürgerwerkstatt:

        im Namen der Grün Berlin GmbH möchten wir noch einmal an die Sommer-Begehung der Flächen der Zwischennutzung erinnern.


        Die Sommer-Begehung findet statt am 04.07.2013 um 18:00 bis ca. 20:30 Uhr.

        Treffpunkt wird auf der Straße zwischen dem Mauerpark und der Zwischennutzungsfläche sein (s. Skizze im Anhang)
        Der Zugang erfolgt über die Lortzingstraße. Das Tor an dieser Stelle wird geöffnet sein.

        Ablauf der Sommer-Begehung:

        • Sammeln am Treffpunkt
        • Begrüßung + Einstieg
        • Begehung der Fläche
        • Sammeln am Treffpunkt + Diskussion
        • Eröffnung der Fläche am 24.07.2013
        • Verabredungen + Verabschiedung

        Bitte beachten Sie, dass die Fläche bis zum 24.07.2013 Baustelle bleibt. Das Betreten der Fläche, auch im Rahmen der Sommer-Begehung am 04.07.2013 erfolgt für alle Teilnehmer auf eigene Gefahr.
        Die Barrierefreiheit wird nur auf dem Ost-West-Weg zwischen Lortzingstraße und Mauerpark sichergestellt werden können. 

        Mit freundlichen Grüßen
        Kathrin Paul
        Seebauer, Wefers und Partner GbR
        Landschaftsarchitektur | Stadtplanung | Mediation
        Babelsberger Straße 40/41
        10715 Berlin
        www.swup.de
        Telefon: 030 39 73 84-0Telefax: 030 39 73 84-99mail: mediation@swup.de


        Einladung Mauerpark-Initiative Montag 17. 6., 19 Uhr, Tortenwerkstatt Gleimstr.6, Wedding

        Einladung Treffen der Mauerpark-Initiative am Montag 17. Juni 2013, 19 Uhr, Tortenwerkstatt Gleimstr. 6

        Wie verabredet wollen wir uns noch mal vor der Sommerpause über den aktuellen Stand austauschen und uns schon auf die Zeit nach der Sommerpause vorbereiten.

        1.   Bericht von der Ausschusssitzung Mitte vom 29.5.

        2.   Erfahrungsbericht von den Gesprächen mit anderen DEGEWO-Mietern: Wie können wir weiter informieren und mehr werden?

        3.   Bericht über aktuellen Stand der Vernetzung mit anderen Initiativen gegen die Groth-Gruppe - der Groth-Droh-Brief hierhttp://www.lehrter-strasse-berlin.net/wp-content/uploads/2013/06/Stellungnahme_Groth_Film_20130603_145803.pdf als http://www.moabitonline.de/14357/comment-page-2#comment-28549 aus:http://www.moabitonline.de/14357 

        4.   Aktueller Stand zum Dokumentationsfilm über Klaus Groth: wirbleibenalle.org - wo und wie verbreiten? - weitere Infos siehe unten

        5.   Bericht und Information: Wer ist die Bürgerwerkstatt? Informationen über Abmahnungsschreiben der Groth-Anwälte gegenüber Bürgerwerkstatt - leider noch nicht online zu lesen - und hier weitere Infos über den grünen-nahen RA Dr.Groth https://twitter.com/weltbuergerpark/status/341838160172568576

        6.   Kundgebung nach den Sommerferien: Wo, wann und wer möchte sich in einer Vorbereitungsgruppe einbringen.

        7.   Vorbereitung auf die Eingabeverfahren

        WEITERE TERMINE - bitte schon mal vormerken:

        04.07.2013 Bürgerwerkstatt Treffpunkt um 18:00 vor der Kartoffelhalle - weiss jemand wo das ist?:Sommer-Begehung der Flächen für die Zwischennutzung, nach Begehung der Fläche ist eine Abschlussrunde vor (bei schlechtem Wetter in) der Kartoffelhalle geplant. 

        28.08.2013 Bezirksverordnetenversammlung Mitte - Tagesordnung Ausschusssitzung Vorstellung Bauprojekte/Wettbewerbsergebnisse Groth-Gruppe zu: - Wettbewerbsergebnis für Wohnen am Kunstcampus - 5 Projekte Köbis Dreieck (Erweiterung der Konrad-Adenauer-Stiftung, Kulturinstitut Aserbaidschan, Botschaft Aserbaidschan, Botschaft Philippinen, Wohngebäude mit rd. 75 Wohnungen) - Wettbewerbsergebnis Lehrter Straße 27-30 BE: Bezirksamt Mitte, Herr Groth (Investor)

        Mehr Infos zu Rot-Schwarz-Groth: Der Mauerpark wird zur Pilgerstätte des zivilen Widerstands

        https://twitter.com/fluxusx/status/341976960928460800 zur gekippten aber nun verfügbaren Doku: http://youtu.be/1dn53L3jKtY  - wirbleibenalle.org 

        Hier ein Auszug aus dem Buch des Journalisten Mathew Rose über Klaus Groth: Wie Skript zur Doku: Kap. "Ein Freund, ein guter Freund" aus "Eine ehrenwerte Gesellschaft":

        https://cdn.anonfiles.com/1371051113784.pdf lesbar: http://pastebin.com/qNx5cwVn

        ·     https://twitter.com/weltbuergerpark/status/341838160172568576 Grüner RA Dr.Groth 

        ·     http://www.gleimviertel.de/archives/10339 Hartmut Dold-Text

        ·     https://twitter.com/weltbuergerpark/status/344416083819769857 R.Stern-Text

        ·     http://german.ruvr.ru/2013_06_07/Mauer-weg-Park-auch-weg-8228/ leider mit nur einem, miesen Kommentar

        ·     https://twitter.com/BinBerlinerIn/status/340103371576979456 Groth und die HoWoGe

        ·     http://pls.khd-blog.net/#GG eine wichtige Groth-Ressource

        ·     WICHTIG Dittberner-Ressource: http://pls.khd-blog.net/Themen/GROTH-GRUPPE_Planungen_01.html

        ·        https://twitter.com/weltbuergerpark/status/341838160172568576

         

         

        KENNENLERNEN - AKTUELLER STAND DER DINGE - WEITERE AKTIVITÄTEN

        Berichte des letzten Plenums am 27.5. sowie der BVV Mitte Sitzung am 29.5. zum Thema Mauerpark folgen.

        Vorab die Pressemitteilung der Bürgerwerkstatt vom 29.5. zum Schreiben der Groth-Anwälte. 

        Presse dazu u.a. PAZ "Pointilismus im Mauerpark" 30.05.2013

        Neben der Ini Lehrter Strasse wehren sich noch andere gegen die Groth-Gruppe: Pressemitteilung: Klage gegen Kündigung eingereicht - Kleingärtnerverein Oeynhausen

        Weitere Termine HIER

        stehende Ovationen für Jörn Richters am 7.Mai 2013: die DEGEWO verkauft nicht für die Groth-Rampe
        stehende Ovationen für Jörn Richters am 7.Mai 2013: die DEGEWO verkauft nicht für die Groth-Rampe

        Liebe Nachbarn diesseits und jenseits des Gleimtunnels,

        wir möchten euch herzlich zu unserem nächsten Treffen der Nachbarschaftsinitiative gegen die Bebauung des Mauerparks einladen: Am Montag, 27. Mai um 19:00 Uhr in der Tortenwerkstatt, Gleimstr. 6.

        Unsere bisherigen Aktivitäten sind uns gut gelungen: Die Flyer sowie Plakate waren sehr ansprechend, unser Informationsmaterial wurde im Viertel verteilt, die alternative Führung am 28.4. war sehr informativ und lebendig und unsere Informationsveranstaltung am 7.5. mit 100 Teilnehmern war ein voller Erfolg. Es war ein wichtiger Schritt, dass Herr Jörn Richters in seiner Funktion als Leiter des DEGEWO-Kundenzentrums seine Teilnahme ermöglichen konnte.

        Und im Anschluss an die lebendige und spannende Diskussion haben wir schockierende Informationen über Klaus Groth erfahren können. Spontan ist Mathew Rose, Journalist und Autor, zu uns gestoßen. Seit Mitte der 90er Jahre spielt Mathew Rose eine wichtige Rolle bei der Aufdeckung von Korruption und Vetternwirtschaft in Berlin, den sogenannten „Berliner Filz“. Mathew Rose hat uns seinen Dokumentationsfilm gezeigt, den er bereits vor vielen Jahren über Klaus Groth gedreht hat. Der Bauinvestors Klaus Groth, der hier um die Ecke über 530 Luxuswohnungen bauen will, hinterlässt eine lange Spur von fragwürdigen Geschäften und dubiosen Spendenaffären. Es ist schockierend, dass er während der Zeit des „Westberliner Filz“ mit Unterstützung des Senats glänzende Geschäfte auf unsere Kosten gemacht hat.

        Am 27. Mai haben wir die Chance, uns über unsere bisherigen Erfahrungen auszutauschen und uns gemeinsam über die nächsten Schritte zu beratschlagen:

        • Vernetzung gegen Groth: Wie können wir unseren Protest verbreiten? Welche Initiativen gibt es noch gegen Groth? Wie können wir uns mit bestehenden Initiativen vernetzen? Vor einigen Wochen hat die Abendschau über die Mitglieder der Kleingartenanlage Oeynhausen berichtet, die sich ebenfalls gegen „Groth-Betonbebauungspläne“ wehren.
        • Wie wollen wir mit der Unterschriftenliste weiter umgehen? Gibt es schon eine offizielle Reaktion von der DEGEWO gegenüber den Mietern?
        • Wie sind die Antworten des Senats zu den beiden kleinen Anfragen zu bewerten? Hier findet ihr die kleine Anfrage von die DIE LINKE Mitte an den Senat bezüglich der Anforderungen an städtebauliche Maßnahmen.  
        • Wie können wir den Druck auf den Senat erhöhen?
        • Gibt es aktuell wichtige Termine?
        • Brauchen wir weiteres Material?

        Bitte verbreitet den Termin und kommt zahlreich!

        P.S.: sehr lesenswert der Artikel von Dr. Matthias Eberling über die verhängnisvolle Rolle des Quartiersmanagements als Motor der Gentrifizierung. Übrigens: als Kiezschreiber arbeitete er ehedem für das QM Brunnenviertel - seine Artikel über die in der Bürgerwerkstatt, an der er teilnahm, unterminierte Mauerpark-Bürgerbeteiligung schätzen wir außerordentlich:

        kiezschreiber.blogspot.de/2013/05/quartiersmanagement-und-gentrifizierung.html

        die Allianz Mauerpark Retten! am 7.Mai 2013
        die Allianz Mauerpark Retten! am 7.Mai 2013

        Über 100 Leute am 7.Mai 2013 in der Freien Schule am Mauerpark!

        -> Bericht der Veranstaltung von Rainer Stern, Bürgerverein Gleimviertel vom 13.05.2013

        DEGEWO Leitung gegen Veräußerung, um die Zufahrt zum geplanten Baugebiet zu ermöglichen! 

        Erschreckende Erkenntnisse über Klaus Groth und die Groth-Gruppe vermittelte Überraschungsgast Mathew D. Rose, der eine eigene filmisch Dokumentation über die Geschäfte dieses Herrn zur Vorführung brachte. Vielleicht kann dieses Dokument bald der Öffentlichkeit zur Kenntnis gebracht werden. Am 15.1.2013 fanden wir in der Berliner Morgenpost: "Der Unternehmer weiß auch von den Bürgerinitiativen, die sich für den Mauerpark engagieren und die Bebauung teilweise oder gänzlich ablehnen. Groth sagte, er habe viele Ratschläge bekommen, das Bauprojekt nicht zu realisieren. "Ich finde es aber spannend."" Seit der Filmvorführung vom 7.5.2013 finden wir das auch! Dass Polizei in Zivil unter den Teilnehmern identifiziert wurde, finden wir allerdings weniger spannend, sondern erleben das als erschreckenden wie vergeblichen Einschüchterungsversuch der BürgerInnen!

        Ergänzungen folgen - Nächsten Termin bitte vormerken:
        MONTAG 27.05.2013, 19 Uhr in der TORTENWERKSTATT am Gleimtunnel! 


        Der Herr rechts, Klaus Groth, hat nun ein echtes Problem - Hintergründe zum Berliner Baulöwen im Artikel von ODK vom 10.01.2013: "Mauerpark-Filet an CDU-Großspender" 

        Wie aus dem Bericht von Olaf Kampmann in der Prenzlberger Stimme "Mauerpark: degewo versperrt Groth die Zufahrt" richtig hervorgeht, kann aus dieser Klemme ihn nur noch der Senat retten. Die alles entscheidende Frage wird nun sein: wird Berlin den klar geäußeren Willen ALLER BürgerInnen gegen die Bebauung ignorieren können?

        Sehr aufschlussreich sind auch die Recherchen zum Polizeieinsatz anläßlich der Veranstaltung am 7.5. Auf die Beantwortung der Anfrage an das Berliner Polizeipräsidium darf man gespannt sein...

        Spenden für Plakate-/Flyeraktionen sind weiter willkommen! 

        5 EUR Charity SMS senden an 81190 mit dem Text: MAUERPARK

        Spendenbarometer 22.05.: 185 EUR 

        Nein zu Luxuswohnungen!

        Wir lassen uns nicht verdrängen! 

        Aufstehen gegen Mietsteigerungen!

         

        Der Mauerpark gehört uns!"

         

        HEUTE Dienstag 07.Mai 2013 um 19 Uhr Großes Treffen   

        in der Freien Schule am Mauerpark, Wolliner Str. 25, Wedding

        unsere PRESSEMITTEILUNG Der Mauerpark gehört uns: Podiumsveranstaltung am 7. Mai auf Facebook

        ganz aktuell der Hinweis in der Pankower Allgemeinen Zeitung - ausführlich der Artikel in den Prenzelberger Ansichten: Mauerpark: Der Widerstand wird sichtbar


        Wir wollen informieren, uns vernetzen und Druck ausüben: Was ist im Mauerpark geplant? 

        Was für Auswirkungen hat das für uns? Wer baut dort? Wie positioniert sich die DEGEWO dazu?

        Die Initiative dazu geht aus von BewohnerInnen aus dem Brunnenviertel gemeinsam mit Nachbarn aus dem Prenzlauer Berg, die sich am 8.4.2013 im Café „Tortenwerkstatt“ am Gleimtunnel versammelt hatten. Mit dabei waren u.a. Vertreter von Initiativen, Vereinen und Parteien. Es war eine lebendige und konstruktive Zusammenkunft mit vielen kreativen Ideen – und: am Ende bestand Einmütigkeit, dass ALLE Initiativen sich erstmals zusammenschließen und GEMEINSAM gegen die geplante Bebauung einstehen; als Informationsplattform soll bis auf weiteres MAUERPARK.ORG dienen - bislang vertretene Initiativen siehe unten. 

        Alternativführung durch den Mauerpark 28.4., 15 Uhr 

        Mauerpark-Führung mit Michail Nelken und Heiner Funken 

        Wir haben uns den Ort, an dem die Bebauung geplant ist, schon einmal genauer angeschaut am Sonntag, dem 28. April um 15 Uhr - hier ein Bericht der Piraten Mitte. 

        Antikapitalistische Walpurgisnacht

        BürgerInitiativen Netzwerk BIN-Berlin

        Bürgerverein Gleimviertel

        Bürgerwerkstatt

        DIE LINKE Mitte/ Gesundbrunnen

        DIE LINKE Pankow

        Freunde des Mauerparks

        Friedvolle Walpurgisnacht

        Gleim-Oase soll bleiben/ Beratungsladen MachBar

        Jugendfarm Moritzhof 

        Mauerparkretten

        Piratenpartei Mitte

        Piratenpartei Pankow

        Welt-Bürger-Park, die Mauerpark Stiftung

        -> wer noch auf die Liste möchte, bitte melden unter mail(at)welt-buerger-park.de

         

        Nein zu Luxuswohnungen! Wir lassen uns nicht verdrängen! Aufstehen gegen Mietsteigerungen!

        kommt am Dienstag 07.Mai 2013 um 19 Uhr zum Großen Treffen in die Freie Schule am Mauerpark, denn der "Der Mauerpark gehört uns!"

        Bericht vom zweiten Vernetzungstreffen auf Weddinger Seite am 8. April 2013

        Am 8. April versammelten sich etwa 40 Bewohner aus dem Brunnenviertel gemeinsam mit Nachbarn aus dem Prenzlauer Berg  im Café „Tortenwerkstatt“ am Gleimtunnel. Mit dabei waren auch Vertreter von Initiativen, Vereinen und Parteien wie z.B. Piratenpartei Mitte/ Pankow, Freunde des Mauerparks, Bürgerverein GleimviertelWelt-Bürger-Park, DIE LINKE Gesundbrunnen/ Pankow, AnliegerInitiative Marthashof AIM, Friedvolle/ Antikapitalistische Walpurgisnacht, Mauerparkretten, Jugendfarm Moritzhof sowie der Bürgerwerkstatt und des BürgerInitiativen Netzwerks BIN-Berlin.

        Es war eine lebendige und konstruktive Zusammenkunft mit vielen kreativen Ideen – und: am Ende bestand Einmütigkeit, dass ALLE Initiativen sich erstmals zusammenschließen und GEMEINSAM gegen die geplante Bebauung einstehen! Über folgende Punkte haben wir uns ausgetauscht:

        1. Informationsflyer:

        Vorstellung und Verabschiedung des Flyers:

        Der Flyer ist toll gelungen. Das Lay-Out ist ansprechend, die Infos präzise auf dem Punkt gebracht und die Mehrsprachigkeit wirkt offen und einladend. Vielen Dank an den Layouter und die Übersetzer ins Türkische, Arabische, Englische und Russische.

        Wie viele Flyer wollen wir drucken?

        Wir haben mit einer Stückzahl von 5.000 begonnen und werden bei Bedarf nachdrucken lassen. Zum Selbstausdrucken Vorlage HIER

        Wo kann man den gedruckten Flyer abholen?

        Der Flyer liegt bereits  zur Abholung bereit - Ort auf Anfrage. Die Liste der Verteiler wird auf der Website www.mauerpark.org laufend aktualisiert - wer noch verteilen möchte, bitte melden mit Angabe der Strassen/ Orte, wo verteilt wird, unter mail(at)welt-buerger-park.de

        Mehrsprachig

        Der Flyer ist in deutscher, arabischer und türkischer Sprache gehalten. Wir haben aber noch ca. 1000 Blättchen mit der Übersetzung ins Englische & Russische gemacht, die man BEI BEDARF in den Flyer einlegen kann, zum Selbstausdrucken HIER 

        Wer verteilt wo?

        Um die Verteilung zu systematisieren und um Doppelungen zu vermeiden haben wir eine Liste erstellt, wer welche Straßenzüge übernimmt. Die Verteiler-Liste - LINK HIER - wird hier laufend aktualisiert. Sinnvoll ist es, die Flyer an die Haustüren mit Klebeband zu befestigen und in Läden oder bei Initiativen auszulegen.

        Ein wichtiger Termin, an dem wir unsere Initiative sichtbar präsentieren können ist die Walpurgisnacht am 30.April sowohl am Gesundbrunnen als auch im Mauerpark. Dort können wir mit einem Stand präsent sein, informieren, Material verteilen und mit Leuten aus dem Kiez ins Gespräch kommen.

        Wie viele Flyer stehen pro Verteilung zur Verfügung?

        Achtet bitte darauf, dass zum Verteilen ca. ein Kontingent von 100 Flyern zur Verfügung steht.

        Plakate

        Wir haben auch 100 Plakate drucken lassen. Bei den Plakaten geht es darum, im Kiez sichtbar das Straßenbild zu prägen. Bitte fragt gezielt bei Kneipen, Cafés, Bäckereien, Spätkaufs etc. nach, ob ihr ein Plakat im Fenster aufhängen könnt. Wir informieren, sobald die Plakate zur Abholung bereitstehen.

        Wie sehen unsere Finanzen aus?

        Als Initiative von unten hängt alles was wir machen von unserem eigenen Engagement ab. Zur Finanzierung unserer Vorhaben sind wir auf Spenden angewiesen. Der Weltbürgerpark e.V. wird 100 Euro beitragen, DIE LINKE in Mitte kann 100 Euro finanziell unterstützen, über den Asta der TU Berlin erhalten wir ebenfalls einen Zuschuss. Das ist ein guter Anfang. Dennoch benötigen wir für unsere weiteren Vorhaben finanzielle Mittel. 

        Wir können das Konto der Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park e.V. nutzen. Hier besteht auch die Möglichkeit einer Spendenbescheinigung (bis 200 EUR genügt die Vorlage der Überweisung gegenüber dem Finanzamt). Bitte überweist am besten online über Spenden auf der Website (für manuelle Überweisungen Kontonummer hier) und nennt unter „Nachricht“ das Stichwort „Informationsmaterial“. 

        Ihr könnt auch einfach eine SMS mit dem Text "MAUERPARK" (ohne Anführungsstriche) an die Nummer 81190 senden und die Spende von 5 EURO wird über Eure Mobilfunkrechnung eingezogen (Achtung: funktioniert nicht mit allen Providern, z.B. nicht mit Simyo.de - einfach probieren, wenn's geklappt hat, gibt's einen Spruch von Friedrich Schiller als Bestätigung). Bitte diesen Facebook-Link weiterverbreiten! Link in English:

         5 EURO-SMS 81190: MAUERPARK


        Jede Spende ist willkommen und kommt zu 100% der Flyer-/ Plakate-Aktion zugute!

        Der Druck der 5.000 Flyer über Flyeralarm hat 155,30 EUR gekostet, die 100 Plakate werden ca. 100 EUR kosten, bislang sind folg. Spenden eingegangen:

        Spendenbarometer 19.04.: 20 EUR 


        2. Was ist unser Selbstverständnis? Wer sind wir?

        •         Wir verstehen uns als ein Bündnis / eine Allianz von betroffenen Bewohnern im Wedding und im Prenzlauer Berg sowie von initiativen BürgerInnen und Vertretern einzelner Initiativen und Parteien. Ein Schwerpunkt der Bemühungen ist im Moment, die Anwohner und Betroffenen im Brunnenviertel zu informieren und zu aktivieren.

        •         Gemeinsame Handlungsgrundlage ist, dass wir die geplante Luxusbebauung im nördlichen Teil des Mauerparks ablehnen und die Bebauung aktiv verhindern wollen. Wir stellen uns gegen Mietsteigerung und Verdrängung aus dem Kiez. Stattdessen fordern wir – wie schon seit Jahrzehnten geplant und von vielen Menschen gefordert - den Mauerpark zu erweitern. 

        •         Die Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park stellt uns ihre existierende Website www.mauerpark.org als Vernetzungs-Plattform zur Verfügung. Zur Vernetzung haben wir E-Mail-Adressen und Telefonnummern ausgetauscht. Wer in den Verteiler aufgenommen werden möchte, meldet sich bitte bei mail(at)welt-buerger-park.de

        Alle initiativen BürgerInnen und BürgerInnen-Initiativen sind herzlich willkommen, sich zu verlinken – bitte schickt Eure Links/ Logos, elektronische Flyer usw.

          

        3. Informationsveranstaltung:

        Als Bündnis wollen wir eine Informationsveranstaltung für die Betroffenen rund um den Mauerpark hier im Kiez anbieten:

        „Kein Luxusviertel im Mauerpark! Aufstehen gegen Mietsteigerungen!“


        Termin: Dienstag, 7.Mai 2013

        Ort: Freie Schule am MauerparkWolliner Straße 25-26, 13355 Berlin

        •      Charakter der Veranstaltung: Informieren, Vernetzen und Druck ausüben

          Was ist im Mauerpark geplant?

        Was für Auswirkungen hat das für uns?

        Wer baut dort?

        Wie positioniert sich die DEGEWO dazu?

        Vernetzung mit anderen Betroffenen in der Stadt: Wie wehren sich andere von der Groth-Gruppe-Betroffene?


        Wir wollen drei Referenten einladen:

        Heiner Funken, Initiative Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park 

        Angefragt: AktivistInnen von der Lehrter Straße, die sich auch dort gegen Luxusbetonpläne der Groth-Gruppe wehren

        Geschäftsleitung der DEGEWO: Infos über den aktuellen Sachstand


        4. Rolle der DEGEWO bei der Bau- und Wohnzufahrt:

        •         Sowohl die Bau- als auch die Wohnerschließung des geplanten Luxusviertels sollen über eine 6 Meter schmale Straße in einem 90 Grad Winkel direkt neben dem Mietshaus der Gleimstraße 62laufen. Um die Zufahrt zu ermöglichen, müsste die DEGEWO ein Teil ihres Grundstücks verkaufen. Aktuell wäre es wichtig, dass die Mieter Druck auf die DEGEWO ausüben, um Informationen über den aktuellen Sachstand bitten und gleichzeitig ihre Ablehnung gegenüber den geplanten Baumaßnahmen äußern.

        •         Jeder ist aufgefordert an die DEGeWO zu schreiben, bitte nutzt für euer Anliegen verschiedene Wege wie Fax, Post und E-Mail.        

        •         Sinnvoll ist es auch, dass die Fraktion des Abgeordnetenhauses Anfragen stellen.


        5. Was sind nächste Schritte?

        •         Hauptaufgabe für die nächsten Wochen besteht darin, Nachbarn zu informieren, zu vernetzen und mehr Menschen für praktische Aktivität zu gewinnen.

        •         An die Bewohner der Gleimstr. 62-64 richtet sich unsere Bitte: Bitte hängt auf Euren Balkonen Bettlaken/ Banner mit sichtbaren Aussagen gegen die Bebauung heraus.

        •         Wenn der Bebauungsplan ausgelegt wird, dann gilt es massenweise Einwendungen zu sammeln – der Termin steht noch nicht fest, wir informieren.

        Bis zur Veranstaltung haben wir als nächsten wichtigen Zwischenschritt:

        Alternativführung durch den Mauerpark

        am Sonntag, dem 28. April um 15 Uhr - Treffpunkt: Cafe Tortenwerkstatt, Gleimstraße 6 am Gleimtunnel

        Ziel ist es, gut sichtbar dort aufzutreten: 

        Bitte kommt zuhauf und bringt selbstkreierte  Transparente, Schilder etc. mit.


        Ein besonderer Dank gebührt erneut Ronny Schmeil: gemeinsam mit seiner Crew hat er den montäglichen Ruhetag geopfert, um uns „Empörten“ Raum im „Cafe Tortenwerkstatt“ zur Vernetzung zur Verfügung zu stellen und uns zu bewirten.

        i.A. Regina & Silvia


        aktuell dazu: Prenzlberger Ansichten Titelthema April 2013

        Mauerpark: Wider Willen, wider besseren Wissens

         

         


        NÄCHSTE TERMINE 28.4. Führung Mauerpark und 7.5. Infoveranstaltung

        aktuell dazu: Prenzlberger Ansichten Titelthema April 2013 

        Mauerpark: Wider Willen, wider besseren Wissens

        ----------------------------

        Kein Luxusviertel im Mauerpark! Aufstehen gegen Mietsteigerungen!

        Einladung zur zweiten Versammlung für Bewohner aus dem Brunnenviertel gemeinsam mit Nachbarn aus dem Prenzlauer Berg am 

        Montag, 8.April um 19:00 Uhr in der TortenwerkstattGleimstr. 6, Wedding 

        Liebe Nachbarn, 

        der Bezirk Mitte hat das Gebiet zwischen Ramler-/Graunstraße, Gleimtunnel und Schwedter Straße einem bekannten Großbauinvestor überlassen. Nun droht eine massive Bebauung mit ca. 520 hochpreisigen Miet- und Eigentumswohnungen. Im Sommer 2013 sollen diese Pläne beschlossen werden.

        Für uns im Kiez bedeutet das:

        • Jahrelanger Baulärm Schwerlastverkehr im 5-Minuten-Takt ab 2014
        • Verdrängung durch massiv steigende Mieten im Umfeld, vor allem auf Weddinger Seite
        • Verkehrskollaps, Schul- und Kita-Notstand

        Das wollen wir verhindern!

        Unter dem Motto "Der Mauerpark gehört uns!" haben sich bereits am 11.März 2013 über 50 BewohnerInnen aus dem Brunnenviertel gemeinsam mit Nachbarn aus dem Prenzlauer Berg  im Café Tortenwerkstatt am Gleimtunnel getroffen.

        Am Ende des Abends sind wir uns einig: Wir lassen uns nicht aus unserem Viertel durch Luxusbebauung vertreiben! Stattdessen wollen wir die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks verhindern.
         

        Bitte kommt zahlreich am Montag, 8. April um 19:00 Uhr in die Tortenwerkstatt, Gleimstr. 6 direkt am Gleimtunnel auf Weddinger Seite.
         

        Im Anhang findet ihr eine doppelseitige Flyervorlage mit den wichtigsten Informationen und Terminen in drei verschiedenen Sprachen: deutsch, türkisch und arabisch.

        Bitte verbreitet den Informationsflyer im Anhang und bringt Nachbarn und Freunde am 8. April mit!

        Bei diesem Treffen wollen wir uns verständigen

        • über Informationsmaterial und Plakatentwürfe, mit denen wir im Viertel unser Anliegen sichtbar werden lassen können.
        • Wer kann wen im Viertel noch ansprechen?
        • Wie können wir den Druck auf die DEGEWO erhöhen, dass sie nicht Teile ihres Grundstücks  in der Gleimstr. 62 als Zufahrtsrampe zum geplanten Luxusviertel zur Verfügung stellt? Sowohl die Bau- als auch die Wohnerschließung des geplanten Luxusviertels sollen nämlich über eine 6 Meter schmale Straße in einem 90 Grad Winkel direkt neben dem Mietshaus der Gleimstraße 62 laufen.
        • Planung einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema.

        Mit besten Grüßen,

        Regina Sternal und Silvia Kollitz 

        DER MAUERPARK GEHÖRT UNS
        Nein zu Luxuswohnungen! Aufstehen gegen Gentrifizierung im Wedding!

        Bericht vom ersten Vernetzungstreffen auf Weddinger Seite WEDDING TRIFFT PRENZLAUER BERG

        Unter dem Motto "Der Mauerpark gehört uns!" versammelten sich am 11.März 2013 über 50 BewohnerInnen aus dem Brunnenviertel gemeinsam mit Nachbarn aus dem Prenzlauer Berg  im Café "Tortenwerkstatt" am Gleimtunnel, um sich über die Pläne des Luxusbauprojekt der Groth-Gruppe im Mauerpark auszutauschen.

        Die Stimmung war großartig: Es gab keine freien Plätze mehr in der Tortenwerkstatt. Alt und jung strömten zusammen. Das Interesse war groß, sich kennenzulernen und gegenseitig zu unterstützen. Besonders stark vertreten waren die Bewohner der Gleimstraße 62, 63 und 64. Sie berichten, dass sich die Nachbarn gegenseitig informiert haben, die Einladungen für das Vernetzungstreffen kopiert, im Hausflur aufgehängt und in den Hausbriefkästen verteilt worden sind. 

        Kein Wunder: Die Bewohner des Häuserblocks Gleimstr. 62-64 und der sich daran anschließenden Graunstrasse sind besonders von den geplanten Baumaßnahmen betroffen. Die katastrophalen Konsequenzen der geplanten Zufahrts-Rampe über den Gleimtunnel stellt Heiner Funken, Sprecher des Vereins Weltbürgerpark, in seiner Präsentation sehr anschaulich dar: Sowohl die Bau- als auch die Wohnerschließung des geplanten Luxusviertels sollen über eine 6 Meter schmale Straße in einem 90 Grad Winkel direkt neben dem Mietshaus der Gleimstraße 62 laufen. Allein während der Bauphase müssten ca. 5,5 Millionen Tonnen Bauschutt von tausenden von LKWs durch dieses Nadelöhr verfrachtet werden. Und hunderte von Betonmischern würden sich im Wohnviertel stauen.

        Am Ende des Abends sind wir uns einig: Wir lassen uns nicht aus unserem Viertel durch Luxusbebauung vertreiben! Stattdessen wollen wir die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks verhindern.

        Und dass unser Bürgeraufbegehren wirkungsvoll sein kann, zeigen die langjährigen Aktivitäten der Bürgerinitiativen im Prenzlauer Berg: Bisher konnten 16 Bebauungspläne verhindert werden. Gemeinsam kann es uns gelingen, auch den 17. Bebauungsplan erfolgreich vom Tisch zu wischen, ermutigt Heiner Funken. Zur Vernetzung haben wir E-Mail-Adressen und Telefonnummern ausgetauscht und die Mauerparkstiftung Weltbürgerpark stellt uns freundlicherweise ihre existierende Website www.mauerpark.org als Vernetzungs-Plattform zur Verfügung.

        Das nächste Treffen findet am Montag, 8. April um 19:00 Uhr wieder im Cafe Tortenwerkstatt, Gleimstr. 6 statt. Bei diesem Treffen wollen wir uns über Informationsmaterial und Plakatentwürfe verständigen, mit denen wir in unseren Vierteln diesseits und jenseits des Gleimtunnels unser Anliegen sichtbar werden lassen können.

        Bitte verbreitet bis dahin die gute Nachricht von unserem ersten lebendigen, kraftvollen und ermutigenden "Widerstandstreffen" und bringt am 8. April noch mehr Nachbarn und Freunde mit. Bitte überlegt, welche Initiativen oder Vereine wir noch als Multiplikatoren ansprechen können.

        Einen besonderen Dank gebührt Ronny Schmeil: gemeinsam mit seiner Crew hat er den montäglichen Ruhetag geopfert, um uns "Empörten" Raum zur Vernetzung zur Verfügung zu stellen und um uns zu bewirten.

        Mit besten Grüßen,

        Regina & Silvia 

        *********************************

        Folgende Termine also bitte vormerken: 

        Montag, 08.04./19:00 Uhr Cafe Tortenwerkstatt, Gleimstr. 6: "Der Mauerpark gehört uns!"

        Mittwoch 10.04./ 19:00 Uhr, Piraten-Partei Mitte: "Was: Mauerpark oder Luxuswohnungen" - hier soll es vor allem um die gentrifizierenden Effekte der Mauerpark-Bebauung gehen Ort: Stralsunderstraße 6 „Begegnungsstätte im Kiez“ 

        Einen Eindruck von dem Abend HIER

        Sonntag 28.04./ 15:00 Uhr Mauerpark-Führung mit Michail Nelken und Heiner Funken - Treffpunkt: Cafe Tortenwerkstatt, Gleimstr. 6 

        Montag 29.04. (voraussichtlich): nächste Sitzung der "Bürgerwerkstatt" mit Prof. Lange 

        Dienstag 07.05./ 19 Uhr: "Der Mauerpark gehört uns!" - Großer Info-Abend für die Betroffenen rund um den Mauerpark (Ort: Freie Schule am MauerparkWolliner Straße 25-26, 13355 Berlin)

        Der Termin der angekündigten Öffentlichen Sitzung der BVV-Mitte zu den Groth-Plänen ist noch nicht bekannt - wir informieren. 

        wenn es darum geht über die Rettung des Großen Mauerpark zu beraten wird es immer recht eng, denn alt und jung strömen zusammen, und auch danach gibt es noch viel zu klären und zu planen:

        Wir empfehlen DRINGEND diese Petition zu unterzeichnen: Mauerpark in Gefahr! Stoppt die Bebauung! denn Stöß redet Stuss

        ¡¡¡ BITTE VORMERKEN UND DABEI SEIN: 8.April 2013 19:00 Tortenwerkstatt !!!

        Unter dem Motto "Der Mauerpark gehört uns!" versammelten sich am 11.März 2013 über 50 BürgerInnen aus dem Brunnenviertel im Wedding und Prenzlauer Berg in der Tortenwerkstatt am Gleimtunnel, um sich über die Baupläne der Groth-Gruppe im Mauerpark auszutauschen. Ein besonderer Dank gebührt Ronny Schmeil: gemeinsam mit seiner Crew hat er den montäglichen Ruhetag geopfert, um die Empörten zu bewirten.

        Dies war das erste Mal, dass sich BürgerInnen diesseits und jenseits der Bezirksgrenze zwischen Pankow und Mitte zusammentaten - diese befanden einstimmig und gemeinsam mit den "alten" BIN-Berlin-AktivistInnen: die geplante Bebauung des nördlichen Teils des Mauerparks auf Weddinger Seite muss kompromisslos verhindert werden!

        Besonders betroffen von der Baumaßnahme - speziell was die geplante Zufahrts-Rampe über den Gleimtunnel anbelangt - wären die BewohnerInnen des historisch bedeutsamen Häuserblocks Gleimstrasse 62 folgende und der Graunstrasse. Das Interesse war groß, sich innerhalb der Mieterschaft aus diesem Anlass kennenzulernen und gegenseitig zu unterstützen. 

        Allgemeines Entsetzen kam auf als Heiner Funken anhand einer Präsentation anschaulich machte, dass die Bewohner der wenigen überteuerten Mietwohnungen als eine Art "lebende Schallschutzmauer" für die betuchten Luxus-Lofts-Eigentümer hin zum Bahnlärm nach Norden dienen werden. Nach Süden hin, zum Partyvolk, wird dieser LärmSchutz dann wohl von der Polizei gewährleistet werden müssen. Zur ORIENTIERUNG.

        In der Einsicht, dass gegen solche Beton-Gewalt nur die Vernetzung des bürgerschaftlichen Engagements helfen kann, wurden eifrig E-Mail-Adressen ausgetauscht und beschlossen, dass unsere website, die ja auch einprägsam unter MAUERPARK.org zu erreichen ist, als Vernetzungs-Plattform dienen soll.

        Die BürgerInnen aus Wedding und Prenzlauer Berg sind sich am Ende einig: wir werden uns gegenseitig mit allen Kräften in unserem Bemühen unterstützen, diese Bebauung zu verhindern. Vielen Dank an Regina Sternal und Ralf Engelke von der Linken-BO Gesundbrunnen, die den Abend gut moderierten.

        Eine Notiz dazu und ein stimmungsvolles Foto von Jutta Stern vom Bürgerverein Gleimviertel gibt es HIER "Ich traue meinen Augen nicht: keine freien Plätze mehr in der Tortenwerkstatt im Wedding... die echten Weddinger... sie wirken auf mich so wissbegierig, betroffen und voller Tatendrang... da kommt noch was!"

        Folgende Termine bitte vormerken: 

        MO 18.03./ 19:00 Uhr Cafe Lichtburg die Flyer/ Plakate Gruppe trifft sich

        MO 08.04./ 19:00 Uhr Cafe Tortenwerkstatt nächstes gemeinsames Treffen

        SO 28.04./ 15:00 Uhr Mauerpark-Führung mit Michail Nelken und Heiner Funken (Treffpunkt wird noch bekanntgegeben) 

        Der Termin der angekündigten Öffentlichen Sitzung der BVV-Mitte zu den Groth-Plänen ist noch nicht bekannt - wir informieren. Auch plant die Piraten-Partei einen Abend zum Thema Mauerpark, voraussichtlich am 10.April 2013.

        WICHTIG: bereits Donnerstag, 14.03. um 19:30 Uhr, BA Pankow, Haus 6, Raum 227, Fröbelstrasse 17  Öff. Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses u.a. zum Thema Mauerpark, als Gast gleich am Anfang: Prof. Schmidt-Eichstaedt, der im Auftrag des Bezirksamts Pankow die Perspektiven für ein Rechtsgutachten zum Mauerpark vorträgt. Weitere Details im aktuellen BIN-Berlin-Artikel, Unterpunkt: § Mauerpark-Beton Marke Groth de jure § WICHTIG: später soll auch die Vorlage der Linksfraktion "Mauerpark - Stadtleben statt Betongold und Baufilz" besprochen werden.

        UPDATE 15.03.13 letztgenannte Vorlage wurde verschoben. Berichte zu dem Abend: vom BV Gleimviertel und PBN. Meinungen auf twitter. Fazit: BVV/BA Pankow müssen nun entscheiden.

        eine Ergänzung zur sogenannten "Bürgerwerkstatt":

        Auch wenn wir der sogenannten "Bürgerwerkstatt" am Dienstag, den 19.03.2013 ab 18:00 Uhr in der Mensa der Ernst-Reuter-Oberschule Stralsunder Straße 57, 13355 Berlin Wedding weiter sehr skeptisch gegenüberstehen - wichtig ist durchaus, dass wir uns an der Gestaltung der Grünflächen südlich des Gleimtunnels beteiligen! Die  Vorgabe allerdings, dass man sich gefälligst auf diesen Gegenstand zu beschränken habe, wurde NIEMALS von den im BürgerInitiativen-Netzwerk BIN-Berlin organisierten Aktiven akzeptiert, obwohl sie permanent versucht wird aufzuoktroyieren. Also trotzdem hingehen, wenn Moderator Seebauer (zur Person) seinem Auftraggeber Grün-Berlin genüge tun will und er versucht von der geplanten Bebauung im Norden abzulenken, indem er die teilnehmenden BürgerInnen mit der "Gestaltung" der Grünflächen im Süden beschäftigt, und ihnen die Angst einjagt, dass sie ansonsten von jeder Bürgerbeteilgung ausgeschlossen sind. Wir meinen,dass diese Problematik in verlinktem Dialog deutlich wird. Die Kriterien wie festgelegt wird, wer überhaupt dabei sein darf sind intransparent und werden nicht offengelegt: neue Mitglieder werden von den alten quasi kooptiert. Ein paar Kostproben dieser Arbeitsweise von Prenzlberger Stimme, Kiezschreiber, BIN-Berlin und Prenzlberger Stimmehttps://twitter.com/BinBerlinerIn/status/168677134854914049 sowie Mauerpark-Blog .

         


        Man muss wissen: diese "Bürgerwerkstatt" hat sich zwar den Namen der BI "Mauerpark-fertigstellen" angeeignet, ist aber keineswegs eine BürgerInitiative wie in der Presse oft irrtümlich behauptet wird, sondern ist eigens von der SPD zur Vortäuschung von Bürgerbeteiligung ins Leben gerufen worden. Dieses Instrument - schon die Bezeichnung führt in die Irre - soll ausschließlich zur Verhinderung von Bürgerbeteiligung dienen. Beteiligt werden die Bürger allerdings an dessen Finanzierung, die erfolgt nämlich zu 100% durch den Steuerzahler.

        Wahre Bürgerbeteiligung erfolgt nur auf Augenhöhe - die aber kann nur durch Ergebnisoffenheit hergestellt werden. Der Ausgangspunkt dieser sogenannten Bürgerwerkstatt ist aber ein angenommenes Ergebnis das die BürgerInnen nicht wollen: die Bebauung des Mauerparks als alternativlos zu betrachten.

        Wie man erlebt hat, war das Bestreben einzelner Akteure zu einem Kompromiss, mit den Investoren zu gelangen, von vorneherein zum Scheitern verurteilt, obwohl nur einige wenige Prozent Baumasse abgerungen werden sollten: Das Ergebnis stand von vorneherein fest, und wurde von den Verantwortlichen in besagtem "Staatsstreich für Beton im Mauerpark" rücksichtlos vorangetrieben. Aber schon lange zuvor hatte dieBürgerwerkstatt, den letzten Anschein von Legitimität verspielt: die Abstimmung erfolgte mit den Füßen, die BürgerInnen blieben einfach fern.

        Wir meinen aber, dass nach den jüngsten Erfahrungen mit der Groth-Gruppe, doch bei einigen die Erkenntnis gereift ist, einen Irrweg beschritten zu haben, denn die "Bürgerwerkstatt Mauerpark " will gegen Nord-Bebauung mobilisieren . Bürgerwerkstatt und Mauerpark-Stiftung WeltBürgerPark, sowie die in dieser repräsentierten Initiativen, eint nun das Ziel, die Pläne der Groth Gruppe zu Fall zu bringen.

        Zur Geschichte dieses unseligen Konstrukts ist viel auf dem BIN-Berlin-Blog zu finden - der Mauerpark-Blog der AnliegerInitiative Marthashof handelt von fast nichts anderem. Die Protokolle, die nach Aussagen von Teilnehmern vielfach geschönt sind, finden sich auf der website der FdM .

        Weit wichtiger als "Bürgerwerkstatt" ist, dass möglichst viele aus Brunnenviertel, Gleimviertel und von sonstwo in die "Tortenwerksatt" am 8.April um 19 Uhr kommen!

        ¡OCCUPY MAUERPARK! WERDET WELT-BÜRGER-PARK-SCHÜTZER! ¡No pasarán!

        Mittwoch 6.3. BVV Mitte: der Investor Klaus Groth stellte sein - lausig schlechtes und wenig aussagekräftiges - KONZEPT GROTH-GRUPPE zur Bebauung der nördlichen Erweiterungsflächen im Mauerpark im Stadtentwicklungsausschuss vor - erste Reaktionen dazu HIER

        Drei Vertreter der Bürgerinitiativen hatten kurz Gelegenheit, Stellung zu nehmen und kündigten zivilen Widerstand gegen diese Pläne an. Aufgefallen ist uns: der Investor rechnet offenbar damit, dass er ein Stück des angrenzenden Grundstücks der DEGEWO nutzen darf und die Zuwegung über den Gleimtunnel ist weiterhin völlig offen.

        Der Mauerpark gehört uns! 


        Montag, 11.3.2013 19 Uhr im Cafe Tortenwerkstatt, Gleimstrasse 6 im Wedding  

        Informationen für und Austausch zwischen AnwohnerInnen, Betroffenen und Interessierten 

        Bitte verbreiten Sie diese Info weiter - FLYER ZUM AUSDRUCKEN HIER
        bitte nehmen Sie teil
        bitte engagieren Sie sich


        Vorab für Eilige - der Termin am 6.März als facebook-Event>>>

        ganz aktuell: Mauerpark – der nächste Rechtsbruch kommt! - Pankower Allgemeine Zeitung vom 4.März 2013 und noch mehr Presse HIER

        Was haben East Side Gallery und Mauerpark gemeinsam? Richtig! Beide liegen auf dem ehemaligen Mauerstreifen: freies Gelände mitten durch eine Großstadt - einmalig in Europa! -  darauf stürzen sich seit dem Fall der Mauer 1989 Investoren aus aller Welt!

        das Motto der Herren Klaus Groth, Maik Uwe Hinkel &co. scheint zu lauten: "NEUER LUXUS AUF DEM TODESSTREIFEN!"


        Schon lange müssen wir, die unzähligen Bürgerinitiativen, die sich an diesen Vorgängen in Berlin gebildet haben, mitansehen, wie eine Freifläche nach der anderen und damit Freiraum für eine lebenswerte Gestaltung des Lebensumfelds der Menschen, die hier leben, unter Beton verschwindet - jetzt ist mal genug!

        Wall Parade - Demonstration www.wirbleibenalle.org
        Sonntag, 3.3. um 14 Uhr die große Demonstration an der East Side Gallery


        Die Groth-Gruppe packt aus! Am Mittwoch 6.3.2013 ab 17:30 Uhr in der Öffentlichen Sitzung des Stadtentwicklungsausschuss  Bezirksamt Mitte, BVV-Saal, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin,in der wir Herrn Groth persönlich kennenlernen dürfen, der uns seine aktuellen Planungsvorstellungen für eine Bebauung des Mauerparks nördlich des Gleimtunnels auf Weddinger Seite vorstellen wird. 
        Aktuell dazu die Forderungen der Patei LINKE in dem Antrag "Mauerpark − Stadtleben statt Betongold und Baufilz"

         

        Wir sagen dagegen: Der Mauerpark gehört uns! Montag, 11.3.2013 19 Uhr im Cafe Tortenwerkstatt, Gleimstrasse 6 im Wedding  da können wir uns den Ort für die geplante Rampe über den Gleimtunnel als Bauzufahrt für 500 Wohnungen mit eigenen Augen ansehen. 

        Und wer dann noch nicht genug hat: Moderator Seebauer bemüht sich mal wieder zusammen mit Grün-Berlin in der von der SPD ins Leben gerufenen "Bürgerwerkstatt" am Dienstag, den 19.03.2013 ab 18:00 Uhr in der Mensa der Ernst-Reuter-Oberschule Stralsunder Straße 57, 13355 Berlin Wedding, uns - unter dem Deckmantel der "Bürgerbeteiligung" - von der geplanten Bebauung im Norden abzulenken, indem er die teilnehmenden BürgerInnen mit der "Gestaltung" der Grünfläche im Süden beschäftigt. 

        Es grüßen die aus dem Winterschlaf erwachten Aktiven in der Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park

        Richtig! Beide liegen auf dem ehemaligen Mauerstreifen: 
        freies Gelände mitten durch eine Großstadt - einmalig in Europa! -  
        darauf stürzen sich seit dem Fall der Mauer 1989 Investoren aus aller Welt!

        Schon lange müssen wir, die unzähligen Bürgerinitiativen, die sich an diesen Vorgängen in Berlin gebildet haben, mitansehen, wie eine Freifläche nach der anderen und damit Freiraum für eine lebenswerte Gestaltung des Lebensumfelds der Menschen, die hier leben, unter Beton verschwindet - jetzt ist mal genug!

        Wall Parade - Demonstration www.wirbleibenalle.org
        Heute Sonntag, 3.3. um 14 Uhr die große Demonstration an der East Side Gallery


        Die Groth-Gruppe packt aus! Am Mittwoch 6.3.2013 ab 17:30 Uhr in der Öffentlichen Sitzung des Stadtentwicklungsausschuss  Bezirksamt Mitte, BVV-Saal, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin,in der wir Herrn Groth persönlich kennenlernen dürfen, der uns seine aktuellen Planungsvorstellungen für eine Bebauung des Mauerparks nördlich des Gleimtunnels auf Weddinger Seite vorstellen wird. 
        Aktuell dazu die Forderungen der LINKE in einem Antrag 

        Wir sagen dagegen: Der Mauerpark gehört uns! Montag, 11.3.2013 19 Uhr im Cafe Tortenwerkstatt, Gleimstrasse 6 im Wedding  da können wir uns den Ort für die geplante Rampe über den Gleimtunnel als Bauzufahrt für 500 Wohnungen mit eigenen Augen ansehen. 

        Und wer dann noch nicht genug hat: Moderator Seebauer bemüht sich mal wieder zusammen mit Grün-Berlin in der von der SPD ins Leben gerufenen "Bürgerwerkstatt" am Dienstag, den 19.03.2013 ab 18:00 Uhr in der Mensa der Ernst-Reuter-Oberschule Stralsunder Straße 57, 13355 Berlin Wedding, uns - unter dem Deckmantel der "Bürgerbeteiligung" - von der geplanten Bebauung im Norden abzulenken, indem er die teilnehmenden BürgerInnen mit der "Gestaltung" der Grünfläche im Süden beschäftigt. 

        Es grüßen die aus dem Winterschlaf erwachten Aktiven in der Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park

         

        Nein zu Luxuswohnungen – Aufstehen gegen Gentrifizierung im Wedding

        Flyer zum Ausdrucken HIER

        Am 18. Februar hat die Bürgerinitiative welt-buerger-park kurzfristig zu einem Austausch zu den schockierenden Mauerpark-Betonplänen der Groth-Gruppe eingeladen. 60 AktivistInnen waren anwesend.

        Seit 1990 setzen sich Bürgerinitiativen im Prenzlauer Berg für eine Erweiterung des Mauerparks ein. Durch aktiven Protest gelang es bis heute, eine Bebauung des Mauerparks erfolgreich zu verhindern.

        Bei der Beratung am 18. Februar wurde deutlich, dass es höchste Zeit wird, den Protest nun auch in den Wedding zu tragen und den kreativen Widerstand vor Ort auszuweiten.

        Gemeinsam mit den langjährigen wertvollen Erfahrungen der Bürgerinitiativen im Prenzlauer Berg wollen wir, BewohnerInnen und Betroffene rund um den Mauerpark, nun auch hier im Wedding einen „Widerstandsgrundstein“ legen.

        Zu einem ersten Austausch, Kennenlernen und Pläneschmieden laden wir ein:


        Am Montag, 11. März

        um 19:00 Uhr

        im Café „Tortenwerkstatt“, Gleimstr. 6

        Telefonischer Kontakt: R. Sternal 0178 44 51 667


        HINTERGRUNDINFOS:

        Am 15.02.2013 hat der Berliner Investor Klaus Groth seine Pläne für die Bebauung des Nordfeldes des Mauerparks im Bezirksamt Wedding vorgestellt. Es sollen 520 bis 530 Wohnungen mit einer Bruttogeschoßfläche von 54.000 Quadratmetern  am Nordrand des Mauerparks, im nördlichen Teil des Weddinger Mauerpark entstehen, der ursprünglich als Grünfläche vorgesehen war.

        „Je die Hälfte der Wohnungen sind als Mietwohnungen an der Nord- bzw. Eigentumswohnungen an der Südseite des neuen Stadtquartiers vorgesehen.” Groth rechnet mit einem durchschnittlichen Kaufpreis von 3.500 Euro pro Quadratmeter und einer Kaltmiete von 11,50 Euro pro Quadratmeter. Ende 2017 soll das neue Quartier stehen, dass die Preise dann voraussichtlich noch höher sein werden, räumt selbst Groth ein.

        Diesen Vertrag hat das Land Berlin gegen den massiven Widerstand von Anwohnern und Bürgerinitiativen im vergangenen Jahr mit dem Immobilienunternehmen CA-Immo vereinbart. Die Rede war vom "Staatsstreich für Beton im Mauerpark". Er beinhaltet einen Grundstücksdeal: Das Land Berlin erhält für die Erweiterung des Mauerparks Fünf Hektar Privatgelände, im Gegenzug sichert Berlin dem Investor Baurecht für ein neues Wohnviertel mit bis zu 600 Wohnungen zu.

        Die Zufahrt für die Bebauung sowie für die Zufahrt zum neuen Wohnquartier wird ausschließlich über den Wedding über eine Rampe vor dem Gleimtunnel, direkt neben dem vermieteten Haus Gleimstraße 62 stattfinden. Die Gleimstraße soll auf sechs Meter Fahrspur und zwei Fußwege ausgeweitet werden und eine Ampel soll die Zufahrt regeln - auch die "Gleimoase" gegenüber wird somit nicht erhalten werden können. Für Radfahrer und Fußgänger soll es einen Aufzug zum höher gelegenen Luxuswohnviertel geben.


        Für uns bedeutet es:

        Verdichtung des Wohnviertels

        Massive Erhöhung der Mieten durch Luxuswohnungen

        Weniger Grün zur Erholung

        Zerstörung des „Grünen Bandes“ ins Umland

        Jahrelang massive Beeinträchtigung der AnwohnerInnen durch Schwerlastverkehr auf der Großbaustelle

        Weitere Verschlechterung an Schulen und Kitas durch fehlende Infrastruktur


        Kommt bitte zahlreich am 11. März und bringt Freunde, Bekannte und Nachbarn mit! 


        Eine Ergänzung der Mauerpark-Stiftung: zum Thema "gentrification" noch der Hinweis auf http://www.sparrplatz-quartier.de/3495.html"Nächster Halt Wedding? Ein Gentrifizierungs-Crashkurs beim Wedding Seminar" den Andrej Holm abhielt. Im Bericht finden wir:"Zitiert wird Professor Harald Simons, Verfasser des Wohnungsmarktberichts der Investitionsbank Berlin, der am 27.08.2012 in der Berliner Zeitung sagte: “Nach unseren Analysen wird es zum Beispiel das Brunnenviertel sein, das Gebiet rund um den Humboldthain, der Sparrplatz – der ganze südliche Wedding.“"und weiter."In zwei, drei Jahren werden wir über eine Gentrifizierung im Wedding öffentlich reden." 

        Wir wagen die Prognose,dass es keine zwei Jahre dauern wird: die Mieten werden, sowohl im Brunnenviertel als auch im Gleimviertel, explodieren, sobald Klaus Groths neues Reichenviertel wirklich entsteht. Das wollen wir versuchen zu verhindern - auch darum geht es in der Tortenwerkstatt.

        Wenn einige schon am 6.3.2013 bei der persönlichen Konfrontation mit Herrn Groth dabei sein könnten, wäre das sicher hilfreich: die Info dazu>>>

        alles Brand-Aktuelle über: @weltbuergerpark TWITTER.LINK>>>

        Schockierende Mauerpark-Betonpläne der Groth-Gruppe

        Schockierende Mauerpark-Betonpläne der Groth-Gruppe 

        Bericht der Veranstaltung vom 18.02.2013 um das Treffen des Mauerpark-Initiativkreises geht es auch im PBN-Leserbrief von von Arthur Kaiser, Mitglied der Piratenpartei "Die Wutbürger vom Mauerpark" HIER

        --------------------------------------------------------

        Aufgrund der aktuellen Entwicklung lädt der Mauerpark-Initiativkreis alle Interessierten und Betroffenen ein am

        Montag, 18.02.2013, 20 Uhr ins Café Niesen Schwedter Strasse 78

        Wir wollen uns gemeinsam zum Stand der Dinge in Sachen Mauerpark besprechen. 

        Bitte nehmen Sie teil, bitte laden Sie über Ihre Medien und sozialen Netzwerke zu der Veranstaltung ein, bitte berichten Sie! Nur so kann uns die notgedrungen kurzfristig anberaumte Vollversammlung gelingen.

        ganz aktuell soeben im Netz erschienen:

        Groth plant Mauerpark ohne Abendsonne

        und von Stefan Otto im Neuen Deutschland: Teuer Wohnen am Mauerpark - Bürgerinitiativen lehnen den Entwurf für ein neues Luxusbauprojekt ab

        Frank Möller / MSWBP : Mauerpark - Schmusen am Milliardengrab

        “Bürgerwerkstatt Mauerpark ” will gegen Nord-Bebauung mobilisieren (ein Hinweis auf unsere Veranstaltung am 18.02./20 Uhr Cafe Niesen und alle wichtigen Dokumente am Ende des Artikels von ODK in der Prenzlberger Stimme)

        Zum Thema "Bürgerwerkstatt Mauerpark" siehe auch die beiden Kommentare von Frank Möller MSWBP in den prenzlauer berg Nachrichten vom 15.02.2013  und zur Erinnerung: meiden Sie die Mauerpark-”Bürgerwerkstatt” – die Veranstalter warnen vor Störern! von Jörg Schleicher

        Das große und das kleine Rad - Die Groth-Gruppe stellt ihre Pläne vor Dr. Hartmut Dold vom Bürgerverein Gleimviertel - eine uns wichtige Meinung von einem direkt Betroffenen - eine Mahnung von ebendiesem vernehmen wir wohl: "Sie wird sich an Taten messen lassen müssen. Das gilt auch für alle „Fundamentalkritiker“ der Bebauung des Mauerparks. Bewegt haben sie bisher auch nichts." aus: Der richtige Weg Anmerkung: stimmt so nicht ganz - ohne den zwanzigjährigen Widerstand, hätten wir heute den Gothe-Wall zum Wedding und vieles mehr... die Antwort darauf von Michael Haufe, die an die Generationengerechtigkeit gemahnt:"Kaum etwas weiß ich so gewiß: Jede nachfolgende Generation wird uns verfluchen, wenn wir es zuließen, dass der MauerPark bebaut wird." LINK BV Gleimviertel>>> 

        Sämtliche Presse aktualisiert HIER - die Info auf Facebook 

        Bald 18000 haben im ganzen schon gegen Gothe-Gaebler-Spallek-Groth-BETON im Mauerpark unterzeichnet Mauerpark in Gefahr ! Stoppt die Bebauung !

        Öff.Veranstaltung DONNERstag, 31.01. ab 18 Uhr

        erste Reaktionen und Eindrücke finden Sie HIER

        -----------------------------------------------------------------

        Liebe Mauerpark Interessierte,

        wie Sie wissen wurde der nördliche Teil des Mauerparks von der CA Immo an die Groth-Gruppe unter dubiosen Umständen verkauft: dass der "Staatsstreich für Beton im Mauerpark" im Sommerloch 2012 so auffallend eilig durchgepaukt wurde, erhellt sich nun durch die Enthüllungen von ODK in der Prenzlberger Stimme: Mauerpark: Groth-Gruppe kaufte Nordgelände bereits im Juli 2012 .

        Inzwischen macht die "Bürgerwerkstatt Mauerpark" unter der unsäglichen Moderation des Duos Seebauer/ Voskamp unbeirrt weiter, als wäre nichts gewesen, und plant die Grünflächen, während im Norden die Planungen für ein 600 Wohnungen Baufeld und im Süden die zukünftige Privatisierung der Flächen an Gewerbetreibende unvermindert weitergehen. Hier gibt es für die “Bürgerwerkstatt” nach gegenwärtigem Stand gar keine Möglichkeit irgendwie einzugreifen, auch wenn deren Sprecher einen anderen Eindruck vermitteln wollen.

        Der Verein Welt-Bürger-Park e.V. sammelt jedenfalls weiter Spenden, um das laufende Verfahren zur Bebauung und Privatisierung des Mauerparks zunächst mit juristischen Mitteln zum Stillstand zu bringen und zu revidieren, und somit die politische Frage weiter offen zu halten.

        Donnerstag, 31.01.2013 von 18-20:30 Uhr nun laden “Bürgerwerkstatt”, Grün Berlin und die Bezirke Mitte und Pankow zu einer Öffentlichen Veranstaltung zum Thema Mauerpark in die Ernst-Reuter-Oberschule Stralsunder Straße 57, Berlin-Wedding ein. Laut Einladung wird den BürgerInnen “Information” - nicht etwa Diskussion! - versprochen über:

        • Stand der Planung
        • Prämissen und Arbeitsweise der Bürgerwerkstatt
        • Programm der Bürgerwerkstatt 2013

        Den Punkt "Zusammensetzung und Ergänzung der Bürgerwerkstatt" mit Leben zu füllen, muss die Angelegenheit aller für den Mauerpark initiativen BürgerInnen sein:

        Bitte bringen SIE sich ein, bitte nehmen SIE teil!


        Ein Nachtrag zu Klaus Groth, der Berlin-bekannte Investor, der gesagt hat “er habe viele Ratschläge bekommen, das Bauprojekt nicht zu realisieren. "Ich finde es aber spannend."”>>> könnte, wie wir soeben vom Bürgerverein Gleimviertel erfahren, auf die Interview-Frage nach der “Bürgerwerkstatt” geantwortet haben:”Ich finde es sehr gut, dass bewährte Parteigenossen aus der bürgerlichen Mitte, ehemalige Professoren usw, sich Gedanken um die Bebauung des nördlichen, von mir entwickelten Teil des  Mauerparks machen. Das kann nur allen nutzen, und auch mir.”>>> könnte, wenn dieses Interview, nicht fiktiv wäre... (Anm.Red.: der Link zum fiktiven Interview wurde gelöscht!)

        eine weitere Ergänzung erreicht uns soeben von einem aktiven Beton-Gegner IN der Bürgerwerkstatt, Dr Matthias Eberling dem ehemaligen Kiezschreiber vom Brunnenviertel im Weddinghttp://kiezschreiber.blogspot.de/2013/01/randnotizen-mauerpark-und-der-euro.html er überrascht uns auch damit, dass sein Artikel zur Mauerpark-Hinterzimmer-Politik vom September 2012 in den USA am meisten gelesen wird: http://kiezschreiber.blogspot.de/2012/09/wir-sehen-uns-im-mauerpark.html  


        Zusammen stehen alle Votings für den bebauungsfreien Mauerpark mit Stand vom 29.1.2013 um 18:50 bei 17.073 Stimmen und damit gegen die Zerstörung des Mauerparks durch Spallek, Groth und co!

        Noch läuft Avaaz! ALSO UNTERZEICHNET BITTE ALLE:

        Mauerpark in Gefahr! Stoppt die Bebauung! 

        Wieviele Zeugnisse des BürgerInnen-Willens braucht es eigentlich noch?!

         

         

        Zur Übernahme der nördlichen Mauerpark-Erweiterungsflächen durch die Groth-Gruppe

        ...dass der "Staatsstreich für Beton im Mauerpark" im Sommerloch 2012 so auffallend eilig durchgepaukt wurde, erhellt sich nun durch die Enthüllungen von ODK aktuell in der Prenzlberger Stimme: 

        Mauerpark: Groth-Gruppe kaufte Nordgelände bereits im Juli 2012 

        Mauerpark-Filet an CDU-Großspender

        ------------------------------------

        dazu in der Prenzlberger Stimme am 12.12.2012

        Mauerpark: Geldgeschenk an Immobilienhändler feierlich begangen

        Diese EINLADUNG wurde bezeichnenderweise von den Mediatoren der sog. "Bürgerwerkstatt" SEEBAUER, WEFERS & PARTNER GbR im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt am 08.12.2012 versandt. Auf der Rednerliste die bekannten Akteure, denen wir den vorläufigen Triumph der Betonlobby zu verdanken haben: 


        "Sehr geehrte Damen und Herren,

        ich freue mich sehr, sie im Rahmen eines offiziellen Pressetermins am 12.12.2012 zum Auftakt der Erweiterung des Mauerparks einzuladen. 

        Der Städtebauliche Vertrag zwischen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, dem Bezirk Mitte und der CA Immo konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Bis zum Jahr 2016 wird der Mauerpark eine Fläche von rd. 13 ha umfassen und eine grüne Verbindung zwischen den 

        Bezirken Pankow und Mitte geschaffen. Kurzfristig wird der seit langem von den Anwohnenden geforderte Zugang vom Brunnenviertel in den Mauerpark hergerichtet.

        Mit der Enthüllung eines Bauschilds möchten wir diesen ersten Schritt am 12.12.2012 begehen. 

        Treffpunkt ist der zukünftige Eingang Lortzingstraße, der symbolisch an diesem Tag geöffnet sein wird. 

        Folgende Redebeiträge sind vorgesehen:

         Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Herr Müller

         Bezirksstadtrat Bezirk Mitte, Herr Spallek

         Allianz Umweltstiftung, Herr Dr. Spandau

         CA Immo, Herr Thomsen

         Bürgerwerkstatt „Mauerpark fertigstellen“, Herr Prof. Krüger

        Die Veranstaltung beginnt um 14:00 Uhr und wird voraussichtlich um 15:00 Uhr enden. Der zukünftige Eingang zum Mauerpark liegt am Ende der Lortzingstraße, in der Nähe des Hauseingangs Lortzingstraße 22, 13335 Berlin.

        Mit freundlichen Grüßen

        Daniela Augenstein

        Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt – 10707 Berlin      PressRef"

        liebe freunde, 

        coup gelungen - die taz hat am 6.11.2012 den gesamten mauerparkvertrag veröffentlicht:

        KUHHANDEL MIT GRUNDSTÜCKEN

        Bürger fühlen sich verschaukelt Berlin will den Mauerpark-Deal hinter verschlossenen Türen besiegeln. Die taz veröffentlicht den Vertrag - der pikante Details enthält

        und Prenzlberger Stimme zieht gleich nach: Mauerparkvertrag: Senat will Immobilienfirma mit Millionen füttern

        --> weitere Presse HIER

        wenn am selben Tag der vermögensausschuss und abends der hauptausschuss und nächstens der stadtentwicklungsausschuss des agh berlin in geheimer beratung über den nicht öffentlichen vertrag berät, ist daran nichts mehr geheim. wer es wissen will, der kann es wissen, dieser LAUSIGE vertrag wurde geleakt und vorab ebenso die beiden vertragsentwicklungsstufen.  

        die veröffentlichung der beiden vorherigen vertragsentwürfe hat zu einer sehr heftigen debatte geführt, die niederschlag in der vertragsentwicklung gefunden hat. nach derzeitigem stand der dinge ist eine zuwegung und/ oder bauerschließung über die pankower seite oder den gleimtunnel erst einmal vom tisch. auch der privatisierungsverkauf der flächen im süden ging nicht durch. die jetzt geplanten 33 jahre erbpachtrecht für die ganzwöchige veranstaltungsmeile an der bernauer str. sind schlimm genug -  hier wird historisch wichtiges gelände für klingelbeutelbeträge verschleudert.

        wir stehen dazu, wenn die öffentliche hand verträge schließt, ist es ein demokratisches grundrecht, dass die bürger kenntnis davon bekommen, was sie am ende zu zahlen haben. wenn private im focus der öffentlichkeit keine verträge mit der öffenlichen hand machen wollen, dann sollen sie es sein lassen. der nächste wird das geschäft auch im licht der öffentlichkeit nicht scheuen.

        die vertragsqualität dieses und andere verträge zeigt sehr wohl, dass die halbgaren fähigkeiten unserer mandatsträger und die lauwarme motiviertheit unserer beamten und öffentlichen angestellten durchaus den sachverstand einer interessierten bürgerschaft und die inspiration der öffentlichen debatte zur qualitätsverbesserung und -kontrolle braucht. vermutlich hat sich berlin, gegenüber der börsennotierten firma ca immo wien, soweit nackt gemacht, dass es sich jetzt nicht mehr in der lage sieht, ohne unterschrift unter diesem kuhhandel nach hause zu kommen. lieber bockbeinig dumm, als im letzten moment die notbremse ziehn. augen zu und durch. der steuerzahler zahlt.

        also werden wir und andere mit hilfe der gerichte dem senat von berlin in sachen mauerpark auf den richtigen weg heim leuchten, denn einen vorteil hat so ein schlechter vertrag - er ist juristisch vielseitig angreifbar.

        nachteil eines juristischen sieges ist, berlin - also wir - werden mehr geld an die ca immo wien an entschädigung zahlen müssen, als wir an kaufpreis für die flächen hätten aufbringen müssen.wir erinnern uns: 2007 stellt der senat fest, der wert der fläche beträgt 9,00 millionen euro für 10 hektar. heute zahlen wir für nur die hälfte der fläche (5 hektar) 6 millionen euro zuzüglich der baugenehmigung für 600 wohnungen und wenn es daneben geht, ein vielfaches an entschädigung oben drauf.

        man muss kein finanzgenie sein, um in sekundenschneller überschlagsrechung zu erkennen, dass das für berlin kein gutes geschäft ist. dieser vertragsverstand bringt selbst atheisten zum beten: "herr, schmeiß hirn, aber bitte ziel genau!"

        freundlichst - heiner funken

        VORAB: SAMSTAG! OPEN ART OPEN HEART - SAISONFINALE

        alles nähere auf dem Link zum Flyer - der Vortragsort, die Freie Schule am Mauerpark, die ja auch Gastgeber ist, ist hier zu finden>>>

        der Hinweis der Freien Schule auf die Veranstaltung, zu deren Gelingen Dr. Michail Nelken, der frühere Pankower Stadtrat und heutige stadtpolitische Sprecher der Pankower LINKEN viel beitragen will, ist hier zu finden >>>

        Dr.Nelken und andere Menschen, die rund um den Mauerpark leben, haben diesen Brief an den Eigentümer des Weddinger Mauerparks geschrieben, die CA Immo in Österreich: LINK zum offenen Brief>>> näheres dazu beim Bürgerverein Gleimviertel e.V.

        aktuelle Anfragen an das Bezirksamt folgen hier noch in Kürze.

        Aus unserer Sicht wollen wir noch erwähnen, dass der Abend genau zwei Jahre nachdem wir uns als Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park gegründet haben stattfindet.

        Das und viel Aktuelles zu der düsteren Situation nach dem Mauerpark-Bebauungsbeschluss vom 13. September 2012 ist auf dem bunten BIN-Berlin-Arbeitsblatt zu finden: http://wp4r.ch/STERNSTUNDE 

        Die Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park vor Ort im Mauerpark am 23.Juni - 28.Juli - 25.August - 29.Sept. - 27.Okt.

        liebe mauerparkverteidiger und freunde der großen bebauungsfreien parklösung, betroffene, thematisch kritische stadtbewohner und querulanten, euch laden wir ein zu einem event, dass einmal pro monat organisiert wird, und sowohl der kunst(musik) als auch freien rede einen platz bietet. es findet am 23.6., 28.7., 25.8., 29.9., 27.10. auf dem amphitheater im mauerpark von 12:00 - 21:00 statt. redebeiträge werden vor ort mit den musikern zusammen gelistet. ansonsten bringt euch was zum trinken und essen mit, auch grille,

        bis bald.            rüdiger von wegen                Postkarten-Flyer OPEN HEART&OPEN ART

        Prenzlberger Ansichten Juli 2012

        Der 13.10. ist dieses Jahr weltweit als Global Noise Day ausgerufen. Es geht darum in jeglicher Form laut und eben auch künstlerisch kreativ für Echte Demokratie Jetzt zu sein und knüpft an den arabischen Frühling, der Democracja Real Ya Bewegung, der Occupy Bewegung und den momentan überall wieder stattfindenden Proteste in Südeuropa an . In Berlin wird es diesen Aktionstag am Hermannplatz in Neukölln geben. Nachfolgend die Links zu der Webseite und dem Aufruf, sowie der Plakatversion, die ab Donnerstag auf den Straßen zu sehen sein wird.

        https://www.facebook.com/events/411734905549264/?ref=ts&fref=ts

        https://www.facebook.com/events/511938502167796/?ref=ts&f

        https://www.alex11.org/events/globalnoise-berlin-13o/



        Ca. 200 Gäste waren Zeugen der Abstimmung in der BVV-Mitte-Sitzung am vergangenen Donnerstag, 13.09.2012. Viele fragten sich aber, worüber denn eigentlich abgestimmt worden war?! Ungewöhnlich, dass keine Drucksachen mit TOPs und Anträgen auslagen, genauso ungewöhnlich wie der Modus der Platzkartenvergabe und die Polizeikontrollen am Eingang zu einer Öffentlichen Sitzung. 

        Mit 24 zu 19 Stimmen wurde nach 45 Minuten Thematische Stunde dieses Papier dann am Ende durchgewunken, CDU und SPD überstimmten LINKE, Piraten und Grüne, letztere waren nicht vollständig erschienen, sonst wäre das Ergebnis womöglich anders ausgegangen...

        Und auch wenn Thorsten Reschke von der CDU nicht müde wurde, in mehreren Redebeiträgen zu versuchen die Anwesenden zu überzeugen, dass heute eigentlich über gar nichts abgestimmt würde und alles ganz harmlos sei, dieser Satz unter Punkt 2 im Papier sagt alles: 

        ...der Bebauungsplanentwurf 1-64 so zu überarbeiten, dass er die im städtebaulichen Vertrag geregelten Nutzungen widerspiegelt. Die nächsten Verfahrensschritte im Bebauungsplanverfahren sind einzuleiten...

        Damit ist klar, dass der B-Plan erst NACH einem rechtskräftig aufgestellten und UNTERZEICHNETEN städtebaulichen Vertrag - Entwurf HIER - aufgestellt wird, der unübersehbar die Interessen der CA Immo bedient. Damit gibt es aber auch einen harten juristischen Anfechtungsgrund. Jetzt hängt es am Senat der Stadt Berlin dem Treiben der Herren Spallek und Gaebler Grenzen zu setzen. Mehr dazu HIER

        BRANDAKTUELL HIER: Entwurf des städtebaulichen Vertrags mit der CA Immo !!! Quelle: http://www.prenzlberger-stimme.de/?p=52985

        danke Olaf Kampmann/ODK für diese investigative Recherche - um das geleakte Dokument gehts auch im MAUERPARK-blog: MAUERPARK-BETON: Nächster Versuch - nun auch mit BETON-VERTRAG!

        FLYER zum Herunterladen und Ausdrucken HIER

        diese info bitte weiter senden! 

        nach dreimaligem ändern des ortes ist es nun endlich raus: 

        am 13.09.2012 wird die bvv-mitte sitzung in sachen mauerpark weiter geführt.
        sitzungsort: Max-Planck-Gymnasium Singerstraße 8a 10179 Berlin 

        um als zuschauer an der sitzung teilnehmen zu können braucht es platzkarten. diese sind per telefon, im bvv-büro mitte zu bestellen: (030) 90 18 245 53 und Personalausweis am Donnerstag mitbringen: 

        +++BITTE ANRUFEN, HULDVOLL WERDEN ZWEI KARTEN PRO NASE GESTATTET!+++  

        am Donnerstag 13.09.2012 um 17.00 uhr veranstalten wir vor ort eine kundgebung. 
        - RETTET DEN MAUERPARK. DAS KASPERLETHATER GEHT WEITER.

        Hintergründe/ Presse 

        Kontakt - heiner funken/ 0176- 48 25 84 25

        Eine Stimme unter den Protesten die uns zum einmaligen Vorgehen der Verwaltung gegen die BürgerInnen erreichte:

        Liebe Leute vom Welt-Bürgerpark,

        leider ist es kein Kasperletheater, für mich ist das bitterer Ernst. Das sind doch echte DDR-Methoden, sich unliebsame Bürger vom Hals zu halten. Mit telefonischer Voranmeldung, Platzkarte und Personalausweis werden Bürger abgeschreckt, die gerne in die „öffentliche“ BVV-Sitzung gegangen wären. So etwas ist für mich keine öffentliche Veranstaltung mehr. Aber eine nicht öffentliche Sitzung zu veranstalten, das trauen die sich auch wieder nicht. Wir haben 2 Karten reserviert, nun sind wir gerade mal 8. Nee, also das Lachen ist mir wirklich vergangen.

        DESWEITEREN: FAMILIEN UND KINDER SIND NICHT ERWÜNSCHT! BITTE WARTEN SIE, SIE WERDEN (NICHT) PLAZIERT! 

        liebe nachbarinnen und nachbarn, sehr geehrte damen und herren,

        bitte lesen sie was einem menschen so alles passieren kann, wenn er für sich und seine familie platzkarten für die bvvsitzung am 13.09.2012, reservieren möchte.

        beste grüße - heiner funken

        Heute Morgen habe ich versucht, für mich, meine Frau und unsere beiden Kinder Plätze zu reservieren. Nach mehreren Anrufversuchen meldete sich Herr Schulz - meine oben genannte Reservierung  lehnte Herr Schulz ab, mit der Begründung, dass er pro Person nur 2 Karten reservieren werde. Mein Hinweis, dass es unnötige Erschwernis darstelle, wenn Familien sich in Zweier-Stückelungen anmelden müssen, verunsicherte ihn.

        Ich wurde gebeten, in 5 Minuten noch einmal anzurufen, Herr Schulz wollte Rücksprache mit der Chefin halten.

        5 Minuten und ein weiteres Telefonat später erklärte mir Herr Schulz mit sanftem Ton, dass er meine Familienbestellung nicht annehmen werde, lediglich die Bestellung für mich und meine Frau. Die Frage, ob Kinder nicht zugelassen werden, beantwortete er dahingehend, dass man erst einmal, der Fairness halber und ob des knappen Platzes wegen versuchen wolle, Kinder draußen zu halten. Ich habe auf das Recht der Kinder verwiesen, an den Parlamentsitzungen teilzunehmen, dass verunsicherte ihn wieder, er blieb jedoch bei seiner Haltung, dass er nur zwei Personen je Anrufer reservieren werde. Na gut, sagte ich, dann reserviere ich jetzt für mich und meinen Sohn, dass lehnte er ab und erklärte, dass er mich jetzt mit seiner Chefin verbinden werde.  Die Chefin von Herrn Schulz ist die Büroleitern Frau Dahlinger – 030/ 9018 245 53. In einem langen Monolog, in dem sie auf keinen Fall unterbrochen werden wollte (da ihr Satz noch nicht zu Ende sei), erklärte sie mir dasselbe, wie Herr Schulz. „Für Sie und Ihre Frau kann ich Plätze reservieren.“ Mein Versuch für mich und ein Kind eine Reservierung zu erhalten, wurde strikt abgelehnt und zum Schluss des Gesprächs lehnte sie jede Reservierungsannahme ab. Frau Dahlinger beendete das Gespräch mit dem Hinweis, sie werde mit dem BVV- Vorsteher Rücksprache halten - und weiter sagte Sie: „Ich habe Ihre email Adresse! Sie werden dann von mir eine email erhalten.“

        Mit freundlichen Grüßen – Heiner Funken

        diese info bitte weiter senden, diese info bitte weiter senden, diese info bitte weiter senden.

        bvv-sitzung 13.september, platzkarten bestellen. DIESE INFO WEITERLEITEN

        AKTUELL+++ Wie wir gerade aus der BVV Mitte hören, wird es eine Pressemitteilung geben, in dem eine Telefonnummer angegeben ist, über die man sich für den 13.09. anmelden kann - wir berichten!  +++ AKTUELL

        schon die PETITION FÜR DEN MAUERPARK gezeichnet? Bin Berlin (BinBerlinerIn) on Twitter MAUERPARK-blog mauerpark.org 

        AKTUELL+++ "Sternstunde der Menschheit" Mauerpark-BVV Mitte Berlin 23-8-12 +++ AKTUELL

        DIESE INFO WEITERLEITEN  DIESE INFO WEITERLEITEN  DIESE INFO WEITERLEITEN  DIESE INFO WEITERLEITEN  

        liebe freundinnen und freunde,

        und nun der hammer des abends!
        wir erinnern uns die bvv/ mitte hat sich am 23.08.2012 vertagt, damit sie zu einem anderen termin an einem größeren ort, mit mehr bürgerbeteiligung wieder zusammen tritt.
        und wo tagen sie? ihr ahnt nix gutes? zu recht. getagt wird in eben dem selben bvv saal wie im august auch.
        es werden ab morgen früh gegen bestellung platzkarten ausgegeben.
        wie man an die rankommt weiß ich nicht. bittte sofort morgen im bvv büro anrufen und karten bestellen.
        es wird ein wettlauf um die karten geben. die spd und die grünen werden die freunde (der bebauung) des mauerparks und die senioren aus der schuhlstraße in die spur schicken. wer zuerst kommt mahlt zu erst. also achtung fertig los. am besten noch heute nacht per mail beantragen. 
        das wird mit polizei und sicherheitsdienst sein.

        die bürgeranfragen bitte nochmal stellen. möglichst auch morgen. ist nicht sicher, dass die sonst dran kommen. platzkarten für die bürgeranfragen sind auch unsicher.

        beste grüße- heiner funken

        hier die kontaktdaten - um platzkarten zu bestellen:

        Büro der BVV
        Rathaus Mitte
        Karl-Marx-Allee 31
        10178 Berlin

        Telefon: (030) 9018-24553 
        /-24555 /-24551
        Fax: (030) 9018-24558
        susanne.dahlinger@ba-mitte.verwalt-berlin.de

        DIESE INFO WEITERLEITEN  DIESE INFO WEITERLEITEN  DIESE INFO WEITERLEITEN  DIESE INFO WEITERLEITEN  

        Nächster BVV Mitte Termin voraussichtlich am 13.09.2012

        Danke nochmal an alle, die uns bei der MAUERPARK-DOOMSDAY-DEMO am 23.08. und in der BVV-Sitzung im Rathaus Mitte unterstützt haben!

        Manch einer erachtete den Verlauf gar als eine "Sternstunde der Menschheit", eine Zäsur stellte die Kundgebung und der Ablauf der BVV-Sitzung zweifellos dar.

        Reaktionen von Presse, Politikern Bürgerinnen, Fotos u.v.a.m. HIER

        Wir müssen nun konsequent nachsetzen: vorraussichtlich am 13.September 2012 soll die BVV-Sitzung in einem wesentlich größeren Saal abgehalten werden, den wir UNBEDINGT füllen müssen. 

        Ganz aktuelle Infos werden von uns https://twitter.com/weltbuergerpark aber auch von anderen wie https://twitter.com/#!/BinBerlinerIn über Twitter verbreitet. Hashtag ist meist #BVVmitte

         +++++++Also bitte diesen Donnerstag 13.09.12 VORMERKEN - Details folgen.+++++++ 

        Petitionen schon gezeichnet? 

        bis zum 28.09.2012 läuft unsere openPetition "10ha Grünfläche mehr! JETZT!"

         

         

        vor dem Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin 

        MAUERPARK ENDLICH FERTIGSTELLEN - OHNE BEBAUUNG!

        Kommen Sie alle und bilden Sie mit uns das Spalier für die Mitglieder der BVV-Mitte - wir zeigen Herrn Spallek und Herrn Gaebler den Schuh!

        Tagesordnung der 10. Öffentlichen Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte

        Darum geht es DER MAUERPARK IN BERLIN und das ist unsere  Pressemeldung zur  Kundgebung am 23.08.2012 . die Kernpunkte von "ICH BIN MAUERPARK" sind: 

        Wir fordern die Aufhebung des BA- Beschlusses vom 26.06.2012.

        Wir fordern die Zukunft des Mauerparks in den Parlamenten zu entscheiden und sie nicht zum Verwaltungsakt zu machen.

        Wir fordern das BA auf, die BVV und die demokratischen Regeln zu respektieren. 

        Wir fordern die Bezirksverordneten von Mitte auf, dem verantwortlichen Stadtrat Carsten Spallek die Missbilligung auszusprechen.

        Informationen und Hintergründe unter ÖFFENTLICHKEIT

        ganz aktuell bei BIN-Berlin: MAUERPARK-DOOMSDAY-DEMO-DONNERstag gegen den MEGA-MARTHASHOF (und der real existierende Gated Marthashof)

        Petition für den Mauerpark ohne Bebauung schon unterzeichnet? HIER

        Unterschriftenliste zum Ausdrucken

        Und gleich Montag 20.08. : FRIEDENS-FEUER AB 19 Uhr, Schwedterstr. Ecke Gleimstr. 58 ca. 30 Meter in den Mauerpark/Falkplatz, ganz genau HIER

        und am Samstag 25.08.:  OPEN HEART&OPEN ART  - Flyer

        "DIE ZUKUNFT DIE WIR WOLLEN" - IM MAUERPARK

        MONTAGS-FRIEDENS-FEUER AB 19 Uhr, Schwedterstr. Ecke Gleimstr. 58 
        ca. 30 Meter in den Mauerpark/Falkplatz (Bei starkem Regen im Cafe Niesen)

        Wir wollen das Feuer an jedem Montag im August anzünden - also noch 3 mal vor der Bezirksverordneten-Versammlung am Do. 23.8., an dem über die Bebauung des Mauerparks entschieden werden soll. Agentur für Alternativen

        Liebe "Universalnetzwerker" von Grünzüge für Berlin, liebe Anwohner des Nassen Dreiecks,

        am 14. August treffen wir uns um 19 Uhr erneut im (bzw. vor dem) Bistro "Roseneck" zum Thema "Nasses Dreieck"/ Unterschriftenaktion. Das "Roseneck" befindet sich im Ortsteil Pankow, an der Brehmestraße/ Ecke Gaillardstraße. In Laufnähe von der S-Bahnstation Wollankstraße und unweit des "Nassen Dreiecks", um welches es erneut schwerpunktmäßig gehen wird. Aber auch, wer mit uns Kontakt aufnehmen will, Unterschriftenlisten abgeben oder sonst irgend etwas mit dem Berliner Netzwerk für Grünzüge regeln will ist herzlich willkommen.

        Unsere beiden "Sommerunterschriftenaktionen" - für die Öffnung des Südzugangs zum Nassen Dreieck und für die Grünverbindung zwischen Park am Nordbahnhof und Volkspark Humboldthain über die Liesenbrücken - laufen gut und laufen weiter bis Anfang/ Mitte Oktober: Unterschriftensammeln lohnt sich! Entweder online www.gruenzuege-fuer-berlin.de - rechts "Aktuell" - oder, fürs Nasse Dreieck, "offline" - die Unterschriftenliste ist angehängt. Abgabestellen sind der NABU in der Wollankstraße und die Grüne Liga in der Prenzlauer Allee (ist auch auf der Unterschriftenliste vermerkt) - und natürlich unser nächstes Treffen am 14. August.

        Herzliche Grüße

        Antje Henning

        -- 

        BERLINER NETZWERK FÜR GRÜNZÜGE

        c/o Berliner Landesarbeitsgemeinschaft für Naturschutz e.V. (BLN)

        Potsdamer Str. 68, 10785 Berlin, Tel: 030-2655 0864 www.gruenzuege-fuer-berlin.de

        Angesichts der aktuellen Entwicklungen rund um den Mauerpark in den letzten Wochen meinen wir, dass das gesamte Vorgehen von Mittes Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) und Christian Gaebler (SPD), dem Staatssekretär in der Stadtentwicklungsbehörde, rechtlich fragwürdig ist und eine Prüfung dringend geboten wäre. Alle Äußerungen - ob in der Presse oder Antworten von Politikern jeder Couleur auf Anfragen Berliner BürgerInnen - können auf unserer Website unter "Öffentlichkeit" nachverfolgt werden. 

        Nun steht uns am Donnerstag, dem  23.August 2012 die erste BVV Mitte-Sitzung nach den Sommerferien bevor, auf der die beiden Herren Bezirksbürgermeister Hanke und Bezirksstadtrat Spallek ihr Werk - Vorlage - das unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Sommerpause vollendet wurde, der BVV-Mitte lediglich zur Kenntnis geben werden: südlich des Gleimtunnels soll der Park gerade soviel erweitert werden, damit die Auflage der Allianz Umweltstiftung erfüllt ist und die 2,5 Mio EUR nicht zurückgezahlt werden müssen; der Preis dafür ist ein "Geschenk" an die CA Immo, dass im nördlichen Teil hinter dem Gleimtunnel ein Baufeld mit massivster Dichte realisiert werden soll, die Durchwegung über Pankow/ Kopenhagener Strasse und/ oder Brunnenviertel läßt mehrere Jahre erhebliche Einschränkungen durch Bauverkehr für die AnwohnerInnen befürchten, ganz zu schweigen von den Beeinträchtigungen für die Jugendfarm Moritzhof;  im südlichen Teil sollen Flächen an Flohmarkt und andere Gewerbetreibende verkauft werden, damit wird die endgültige Kommerzialisierung des Mauerparks vorangetrieben. 

        Sollte der Plan von CDU/SPD aufgrund der Proteste der BürgerInnen nicht aufgehen, stehen dem Bezirksamt drastische Schadensersatzklagen der CA Immo bevor, die in keinem Verhältnis stehen würden zur Rückzahlung von 2,3 Mio.EUR an die Allianz Umweltstiftung. Dieses Risiko besteht auch, sollte das Projekt über den Klageweg gestoppt werden, wofür die Aussichten nicht schlecht stehen sollen. 

        Wir setzen daher auf die späte Einsicht von Politik, Allianz Umweltstiftung sowie CA Immo und fordern weiterhin die größtmögliche Fertigstellung des Mauerparks ohne Bebauung und End-Privatisierung: der Mauerpark samt Erweiterungsflächen auf Weddinger Seite soll öffentliches Gelände bleiben! Daher möchten wir Sie bitten

        • sich zu engagieren z.B. über Anfragen an den Senat, die verantwortlichen Politiker oder eine Eingabe an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zum "Grünen Band"
        • uns zu unterstützen z.B. indem Sie uns auf Facebook/Twitter erwähnen/ verlinken und unsere Online Petition  zeichnen und weiterverbreiten
        • und für die Organisation des Widerstands zu spenden z.B. für Flyer/Plakate, die gedruckt werden müssen

        • und vor allem indem Sie mit uns zusammen am 23.August in der BVV-Mitte Gesicht zeigen - wir informieren, sobald Ort und TOPs feststehen!

        Pressemitteilung der Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park

        Petition für den Mauerpark ohne Bebauung schon unterzeichnet? HIER

        CDU-Spallek & SPD-Gaebler wollen ihren Staatsstreich in der BVV Mitte am 23.08. vollenden: Bitte engagieren Sie sich, bitte unterstützen Sie uns, bitte spenden Sie HIER 

        OPEN ART OPEN HEART - Samstag, 28.07.: Die Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park vor Ort im Mauerpark

        Pressemitteilung der Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park

        Stellungnahmen und Presse HIER 

        Petition für den Mauerpark ohne Bebauung schon unterzeichnet? HIER

        Mauerpark: Beschluss des BA Mitte nun öffentlich - Prenzlberger Stimme 03.07.2012 - BA Mitte Beschluss Mauerpark 26.06.2012

        AKTUELL:  MEHR WOHNUNGSNEUBAUTEN GEPLANT - Neuer Streit um Mauerpark-Erweiterung - Berliner Zeitung 19.07.2012

         

        Ganz Pankow gegen Mittes Mauerpark Pläne - prenzlauerberg Nachrichten 17.07.2012
        SPD Berlin-NordOst - Mauerpark: Kreisvorsitzender der SPD Pankow lehnt Bebauung nördlich des Gleimtunnels in der derzeit absehbaren Form ab

        "...obwohl Baumaschinen zumindest Jungs auch sehr faszinieren können..." - zynische Antwort des Leiters der Abteilung Städtebau/ Senatsverwaltung Manfred Kühne vom 13.07.2012 auf die Anfrage Berliner BürgerInnnen

         

        Zur Nachahmung empfohlen: Eingabe an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zum „Grünen Band Berlin“ @Teilbereich zwischen Provinz- und Kopenhagener Straße - keine Bebauung im nördlichen Mauerpark!

        Weitere Infos zu diesem antidemokratischen Husarenstück in Berlin-Mitte hier: LINK 

        Bürgerpetition für die Öffnung des Südzugangs zum “Nassen Dreieck” im Anschluss an den Mauerpark HIER


        OPEN ART OPEN HEART - Samstag, 28.07.: Die Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park vor Ort im Mauerpark


        Inakzeptabel, da undemokratisch: Plant CDU/SPD Sondersitzung zum Mauerpark der BVV-Mitte in den SOMMERFERIEN? Jetzt gibt es kein Zurück mehr zum faulen Kompromiss!

        Pressespiegel HIER

        Warum Berlin Orte wie den Mauerpark braucht und warum eine Bebauung deshalb vermieden werden sollte - Gastartikel von Stephan Lenz in der Prenzlberger Stimme

        Absehbar! – Rot-Schwarzer Betoncoup am Mauerpark - Gastartikel von Michail Nelken in der Prenzlberger Stimme

        Zeitdruck beim Mauerpark - Der Tagesspiegel 23.06.2012

        Schlimmer geht's (n)immer - Gastartikel von Heiner Funken in der Prenzlberger Stimme

        Vom Kompromiss zum Gericht – Prenzlauer Berg Nachrichten 

        Adieu grünes Band | Prenzlberger Stimme: Gastbeitrag Klaus Mindrup "Pankow wird Widerspruch einlegen" 

        Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der BVV Pankow: Startseite Antwort: falsches Signal: Ein Zurück zum faulen Kompromiss darf es nicht geben - das würde die Chuzpe des CDU/SPD-Staatsstreiches ja geradezu belohnen

        Ein Mauerpark-Anlieger aus dem Brunnenviertel an die BVV Mitte: Was spricht eigentlich gegen den Status quo?

        Und hier das ganze Trauerspiel von der humorvollen Seite beitrachtet: Prenzlberger Stimme 15.06.2012 - Mauerpark in der BBV Mitte: Zeitnot brachte Zeitgewinn

        Berliner Zeitung 14.06.2012: "Kompromiss zum Mauerpark geplatzt" und dazu ein Kommentar eines Mauerpark-Anliegers aus dem Brunnenviertel

        Petition für den Mauerpark ohne Bebauung schon unterzeichnet? HIER

        Unterstützen Sie auch die Bürgerpetition für die Öffnung des Südzugangs zum “Nassen Dreieck” im Anschluss an den Mauerpark und unterzeichnen Sie HIER

         

         

        Donnerstag, 14.06.2012, 17:30 Uhr

        9. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin

        Ort: Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin, BVV-Saal

        In der BVV Mitte werden heute Fakten zum Mauerpark geschaffen!

        Die SPD-Fraktion hat in die gestrigen Sitzung des Ausschusses für Soziale Stadt, QM, Verkehr und Grünflächen eine Tischvorlage eingebracht, die mit den Stimmen von SPD und CDU beschlossen wurde und in der heutigen BVV als Ausschussantrag zur Abstimmung steht - Dringlichkeitsantrag 14.06.2012 als kopierbarer Text

        Damit soll nun die Bebauung im Norden, Privatisierung im Süden und Zuwegung über das Gleimviertel unter Umgehung der Beteiligung und gegen den Willen der BürgerInnen im Eilverfahren durchgepaukt werden. 

        Wie es am 13.Juni 2012 dazu kam, ist en detail in dem ODK-Bericht in der Prenzlberger Stimme nachzulesen:

        Mauerpark im Wedding: Filetieren und Betonieren.

        Es existiert auch ein PiratenPad, das während der Sitzung von einem Bezirksverordneten angefertigt wurde: goto: 6.2 Mauerpark

        Und hier die aktuelle PM Die Linke

        Mitteilung der Bürgerwerkstatt zum Dringlichkeitsantrag

        NaturFreunde Berlin fordern Schaffung des großen Mauerparks

        Aktuelle Informationen über BIN-Berlin.org

        Der Dringlichkeitsantrag dürfte ab  ca. 20.00 Uhr drankommen - wer es irgend möglich machen kann, sollte dabei sein.

        Eine Stellungnahme der Mauerpark-Stiftung zu dieser ungeheuerlichen Nacht-und-Nebel-Aktion, im Stile eines rot/schwarzen Staatsstreiches wird folgen.

        HEUTE Mittwoch, 13.06.2012, 17:30 Uhr

        9. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziale Stadt, QM, Verkehr und Grünflächen

        Ort: Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin, Raum: Sitzungsraum 239/240

        ...Ö 6.2 Mauerpark - Aktueller Sachstand BE: Bezirksamt Mitte
         

        Am Montag, dem 11.06.2012, 10.00 – 12.00 Uhr pflanzen wir im Landnahmegarten im westlichen Mauerpark (gegenüber Birkenwäldchen) Büsche, Kräuter, Bäume und Blumen.

        Es pflanzen Kinder der Freien Schule am Mauerpark, der umliegenden KITAS, u.A. Wald und Wiesen e.V., Nachbarn aus dem Brunnen- u. Gleimviertel und Bezirks- u. Landespolitiker von B90/ Grüne und die LINKE, u. A. Klaus Lederer und Andreas Otto.

        Pflanzerde/ Dung, Wasser und Pflanzcontainer sind vorhanden. Pflanzen, Kräuter, kleine Obststräucher, sind willkommen.

        Treffpunkt: 10.00 Uhr, Pflanzen Wunder/ Bernauer Str.

        Mit dieser Pflanzung bekräftigen wir unseren Anspruch an der Gestaltung/ Planung und Ausführung des bebauungsfreien Mauerparks teilzuhaben.

        Bitte setzen Sie mit uns ein Zeichen für die bebauungsfreie Fertigstellung unseres Mauerparks, nehmen Sie an der Pflanzaktion teil und laden Sie über Ihre Verteiler, Websites und Medien zu unserer Veranstaltung ein.

        Flyer zum Ausdrucken und Weiterverbreiten HIER - Pressemitteilung HIER

        5 EURO SMS spenden so: Senden Sie eine SMS mit dem Text "mauerpark" (ohne Anführungsstriche) an die Nummer 81190 und die Spende von 5 EURO wird via Mobilfunkrechnung eingezogen. Vielen Dank!

        Das Projekt Interkultureller Garten im Mauerpark ist gegründet und wurde in die Liste auf der Website von anstiftung&ertomis eingestellt, Kontakt: gemeinschaftsgartenmauerpark@<wbr></wbr>gmail.comscharf2000(at)yahoo.com

        Lesenwert: eine Nachbetrachtung der Veranstaltung von BIN-Berlin.org 

        -------------------------------------------------------

        mit

        Datum: Mittwoch, 30. Mai 2012

        Zeit: 19:00 Uhr

        Ort: Aula der Freien Schule am Mauerpark  Wolliner Str. 25/26, 13355 Berlin

        Der Eintritt ist frei, Unkostenbeitrag erbeten.  

        Mit Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte vom 19.04.2012 soll der Mauerpark zwar um 5ha erweitert werden, über 5ha allerdings sollen in Bauland umgewandelt bzw. an Gewerbetreibende veräußert werden. Damit werden die Hoffnungen und Erwartungen vieler Menschen enttäuscht, die sich seit über 20 Jahren für die Fertigstellung eines großen Parks  - den Großen Mauerpark - engagieren.

        Die Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park setzt sich weiter ein für die maximale und nachhaltige Erweiterung des Mauerparks ohne Bebauung und für die Schaffung und Erhaltung als öffentliches Gemeingut. Wir informieren zum Stand der Planungen für die Erweiterungsflächen des Mauerparks und wollen gleichzeitig alternative Perspektiven aufzeigen, wie man diese Flächen besser nutzen kann, indem sie zum Wohle der BürgerInnen entwickelt werden.

        Dazu gibt uns Gudrun Walesch einen Überblick mit praktischen Beispielen über das bundesweite Netzwerk der Interkulturellen Gärten. Gerda Münnich nennt uns praktische Beispiele aus Berlin wie Gartenprojekte und Gemeinschaftsgärten sowie verschiedene Formen urbanen Gärtnerns. Sie wird konkrete Anleitung geben, wie man ein Gartenprojekt aufbaut. Im Anschluss daran ist Zeit für Fragen, Gespräch und Diskussion.

        Zu den Referentinnen:
        Gudrun Walesch hat fundierte Praxis- und Sozialmanagementerfahrungen durch ihre Tätigkeiten als Projektkoordinatorin bei Netzwerk in Köpenick e.V. und als Geschäftsführerin des Berliner Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI. Seit 1999 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis. Bei der Stiftung Interkultur ist sie seit Sommer 2005 zuständig für Projektberatung und Praxistransfer, Organisation von Workshops und Seminaren und internationale Kontakte.
        Gerda Münnich ist Initiatorin des ersten interkulturellen Gartens in Berlin "Wuhlegarten" in Köpenick, den sie seit 2003 mitaufgebaut hat; sie ist Gründerin der AG Interkulturelle Gärten in Berlin und Brandenburg und berät und vernetzt Gartenprojekte in Berlin und Brandenburg; Frau Münnich ist eine der Organisatorinnen des Allmende-Kontor-Projekts mit seinem Gemeinschaftsgarten auf dem Tempelhofer Feld.

        05.05.2012 Stadt Neudenken

         Akteurs- und ExpertInnenRATSCHLAG und Podiumsdiskussion

         zur  Neuausrichtung  der Berliner  Liegenschaftspolitik

        10:45                                            Kurzimpulse von Akteuren 

        Mapping von Erfahrungen , Wissen und Bedarfen

        Daniela Brahm  (ExRotaprint gGmbH in Berlin-Wedding), Andreas Krüger (Modulor Projekt GmbH, Aufbau Haus Moritzplatz – Kreuzberg) , Mathias Heyden  (Kastanienalle 77, exbesetztes Haus Prenzlauer Berg), Florian Schmidt  (Kreativquartier Südliche Friedrichstadt – Kreuzberg), Monique van Miert/Klaus Fudickar (Upstall - Kreuzberg) N.N. (IG Holzmarkstraße, Spreegrundstück Holzmarkstraße – Friedrichshain), Marco Clausen (Prinzessinnengärten, Kreuzberg), Tobias Trommer (Baugebiet “An der Mole” am Ostkreuz), Michael Nelken/Frank Möller (Mauerpark,Stiftung Weltbürgerpark), Carsten Joost  (Mediaspreeversenkengebiet), Gruppe Open Berlin (Beispiele des Leerstandsmelder Berlin)

        Planungsthemen: Schlussfolgerungen aus der Planungspraxis für die Liegenschaftspolitik Fabian Tacke (Projektentwicklung und -steuerung in der Stadterneuerung)/ Welche Liegenschaftspolitik braucht die Peripherie? Aljoscha Hofmann (Think Berlin / TU Berlin)

        Hier nun der Beschluss "Mauerpark realisieren" vom Donnerstag, 19.04.2012 in der BVV-Mitte. Der BVV fällt nun die bedeutsame Aufgabe zu, den B-Plan auszuarbeiten, während der Senat versuchen muss, mit dem Eigentümer zu verhandeln. Welche erschütternde Ahnungslosigkeit über die Größenordnung der Kaufsumme des künftigen Baulands besteht zeigt Dr. Michail Nelken, der stadtentwicklungspolitische Sprecher der Fraktion Die LINKE in der BVV Pankow auf - bitte lesen sie die Kommentare zu dem Artikel Mauerparkbebauung: Die Mär von der Sozialverträglichkeit der Prenzlberger Stimme .   

        Wir bleiben bei unserer Linie: BETON IM MAUERPARK? OHNE UNS! Wir, die überwältigende Mehrzahl der BürgerInnen wünschen keine Bebauung und keine End-Privatisierung des Gemeinguts Welt-Bürger-Park und werden unseren Einfluss in diesem Sinne weiter geltend machen!


        Jetzt kommt es auf IHRE Stimme und IHREN Kommentar an: Online Petition  bitte den Link auch in Ihren Netzwerken weiterverbreiten.  

        Unterschriftenliste zum Ausdrucken

        Zu den Hintergründen des BVV-Beschlusses HIER

        Morgen Donnerstag, 19.04.2012 ab 17:30 Uhr tagt die BVV Mitte

        ACHTUNG Ort: BVV-Saal im Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin Plan HIER U-Bhf. Schillingstr., Bus und Tram Mollstr./Otto-Braun-Str. (NICHT in der Parochialstrasse!)

        Unter "Dringlichkeitsanträge 11" findet sich an erster Stelle TOP 11.1 findet sich das Thema "Mauerpark realisieren"

        diese Beschlussvorlage des Stadtentwicklungsausschusses Mitte unter der Leitung von Frank Bertermann, B90/Grüne steht zur Abstimmung. Dieser Grüne Bertermann führte auch Regie als die Mitte-Grünen am 27.3.12, in einer eilig einberufenen Sondersitzung die neue, unselige Bebauungsinitiaitive ohne Not anstießen. Davon berichtet ein BIN-Berlin-Beobachter: confronting comfort: ¡ OCCUPY MAUERPARK ! 

        dazu unsere aktuelle Stellungnahme vom 10.04.2012 "Keine Erbpacht für Mauerpark-Kaufleute!" sowie unsere Presseerklärung vom 02.04.2012 "Teilerfolg der Bürgerbewegung für einen großen Mauerpark" 

        aktuelle Presse zum Thema hier: Pressespiegel

        weitere Hintergründe: HIER

        unsere Unterschriftenliste zum Ausdrucken HIER

        Bitte weiter die online Petition unterzeichen, wir drucken die Liste samt Kommentaren aus und übergeben sie der BVV am 19.4.!

        ONLINE PETITION - english version, please sign petition HERE

        Herzlichen Dank an alle!

        Und es waren richtig VIELE, die sich am 30.03. in die dreieinhalb Stunden Marathon-Sondersitzung zum Mauerpark in die BVV-Mitte aufgemacht hatten! Besonders beeindruckend auch die zahlreich erschienenen Eltern, Lehrer und SchülerInnen der Freien Schule am Mauerpark, die mit selbstgemalten Schildern den Raum bevölkerten, Beiträge lieferten und lautstark kommentierten!

        Wie es für den Rest der Erweiterungsflächen für den Mauerpark nach dem BVV-Beschluss vom 30.03.2012 aussieht, ob der Eckspielplatz wirklich gerettet ist und was zu tun ist vor allem im Hinblick auf das geplante Baufeld nördlich des Gleimtunnels, legen wir baldmöglichst in einer PRESSEERKLÄRUNG dar.

        Jetzt heisst es auf jeden Fall weiter dran bleiben: am 19.04.2012 beschließt die BVV die Beschlussvorlage des Ausschusses vom 30.03., daher hinterlasst bitte Eure Stimmen und Kommentare und unterzeichnet jetzt hier: Online Petition 

        Hintergründe: BIN-Berlin und BV Gleimviertel und Hier

        Und das ist es, worum es uns allen morgen geht - danke Miriam für den schönen Film!


        ENTSCHEIDEND HEUTE 30.März 2012, 17:30 - 21:30 Uhr BVV Mitte: Stadtentwicklungsausschuss zum Mauerpark!

        Wer etwas zum Mauerpark zu sagen hat, kann es hier noch loswerden und die Online Petition unterzeichnen - wir werden morgen alle Kommentare ausdrucken und an die BVV-Vertreter, zusammen mit der Zahl der Unterzeichner und den Unterschriften, die wir an den beiden letzten Wochenenden gesammelt haben, übergeben.  Und wieder will man uns nicht richtig zu Wort kommen lassen: "3 Minuten Redezeit pro Ini" in einer 3 Stunden-Sondersitzung... deshalb erst recht: sagt uns Eure Meinung jetzt hier!

        Hintergründe: BIN-Berlin und BV Gleimviertel und Hier

        ACHTUNG Ort: BVV-Saal im Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin Plan HIER U-Bhf. Schillingstr., Bus und Tram Mollstr./Otto-Braun-Str. (NICHT in der Parochialstrasse!)

        Und das ist es, worum es uns allen morgen geht - danke Miriam für den schönen Film!

        Es tut sich was unsere Pressemitteilung hierzu vom 22.03.2012: Die „Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park“ zur Sondersitzung Mauerpark im Stadtentwicklungsausschuss der BVV Mitte: wieder einmal geht es beim Mauerpark um’s Ganze!

        weitere aktuelle Neuigkeiten, mehr dazu HIER und HIER und alle Argumente zum Mauerpark EXPOSE HIER und hier unser KNALLIGER FLYER - spread the word!

        Bitte diesen Termin unbedingt vormerken, unser aller Teilnahme ist entscheidend: am 30. März 2012 von 17:30-21:00 Uhr wird das Thema Mauerpark EXKLUSIV in einer Sondersitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung in der BVV Berlin-Mitte besprochen. 

        ACHTUNG Ort: BVV-Saal im Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin Plan HIER U-Bhf. Schillingstr., Bus und Tram Mollstr./Otto-Braun-Str. (NICHT in der Parochialstrasse!)

        Alles Wichtige zum Hintergrund auf der website des Bürgervereins Gleimviertel im Artikel von Dr. Rainer Stern.

        Als Vorbereitung diese BUND-Veranstaltung: Graue Pläne oder bunte Träume? . Hier kann man Staatssekretär Christian Gaebler von der SPD im Gespräch u.a. mit einem Stofanel-Vertreter kennenlernen. Stofanel zeichnet unter anderem mitverantwortlich für die Konfrontationen um Marthashof und Truman Plaza. Herr Gaeblers Meinung zum Mauerpark HIER ; würde sich diese durchsetzen, könnten die Resultate so massiv sein, wie HIERUPDATE: Der Termin war in der Tat sehr aufschlussreich, der Stofanel-Vertreter hat es vorgezogen fernzubleiben: er ließ ausrichten der Grund sei Krankheit - immerhin ein Grund - so wird dem Vertreter der Stofanel Investment AG Herr Dr. Held, der Titel "Held der Woche" wohl vorernthalten werden, den sich Herr Gothe vor einem halben Jahr redlich verdiente: Helden der Woche | Prenzlberger Stimme

        Die Ankündigung war bis zu 20.März immer noch nicht im Internet, am 21.März erschien dann der Hinweis zu der Veranstaltung am 30.März, dem Abreisetag aus Berlin in die Osterferien 2012, allerdings anfangs wenig aussagekräftig . UPDATE: Bestätigung von Thorsten Reschke, Vorsitzender der CDU-Fraktion Mitte via Twitter.Wir informieren weiter im Vorfeld zu der spektakulären Dreieinhalb-Stunden-Sitzung zum Thema Mauerpark: 

        aktuelle Presse mit dem Tenor: MSWBP,"vorläufig gescheitert":

        "Jetzt ist Schluss" - Ultimatum im Mauerpark - Morgenpost

        Parkerweiterung: Ultimatum am Mauerpark | Berlin - Berliner Zeitung

        Unterschriften sammeln im Mauerpark

        Am Sonntag, 25.03.2012 sammeln wir einige hundert Unterschriften für den BVV-Sitzung in Mitte am 30.03.2012, die Stadtrat Spallek überreicht werden sollen. 

        auch zu diesem Artikel gibt es eine Ergänzung auf unserem google+ Angebot: HIER

        Liebe Freunde des Großen Mauerparks,

        wir danken herzlich für die Unterstützung unserer Stiftungsinitiative in den vergangenen Monaten und möchten Sie/ Dich gerne einladen zu einem Treffen mit Vertretern des Initiativkreises am

        Dienstag, dem 06.03.2012

        um 20 Uhr in der Betroffenenenvertretung Teutoburger Platz

        Templiner Str. 17, 10119 Berlin [Stadtplan]

        ·  Über ein Jahr nach der Gründung unserer Stiftungsinitiative wollen wir nicht nur dem Finanzamt, sondern auch den Mitgliedern, Unterstützern und Spendern einen Tätigkeitsbericht vorlegen und zusammen mit Ihnen/ Euch noch einmal zurückblicken auf das vergangene Jahr.

        ·  Wir wollen vorblicken auf die künftige Arbeit, für 2012 zeichnet sich ab: Professionalisierung der Arbeit, Einwerben von Geldern und Verstärkung der Öffentlichkeitsarbeit durch eine Medienkampagne.

        ·  Und letztendlich steht unsere Aktion nun 2012 auf dem Prüfstand, ob sich das Konzept des Freikaufs der Flächen auf Weddinger Seite hin zur größtmöglichen Erweiterung und Fertigstellung des Mauerparks, wie ihn sich Bürgerinnen und Bürger wünschen, realisieren läßt, denn das Ultimatum der Allianz Umweltstiftung läuft dieses Jahr aus.

        Am 30.März wird das Thema Mauerpark in der Sitzung einer Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung in der BVV Mitte besprochen - bitte diesen Termin unbedingt vormerken, unser aller Teilnahme ist entscheidend!

        Wir freuen auf das Treffen am kommenden Dienstag!

        Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung war im rbb-Inforadio „Forum“ am 5. Februar 2012 zu hören gewesen und kann nun hier abgerufen werden: http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/forum.html

        "Wie organisieren wir das Gespräch zwischen Bürgern und Entscheidern? [...] bei überregionalen Großprojekten, bei Bürgerhaushalten und bei der Entwicklung lokaler Quartiere", erfahren wir aus der Ankündigung über die Fragestellung dieser Veranstaltung.

        Zunächst scheint sich hier also dieser klassische Antagonismus zwischen dem Bürger als Objekt von Entscheidungen über ihn und eben jenen Entscheidern aus Politik und Verwaltung aufzutun, der durch den Begriff und die Idee von Bürgerbeteiligung nur unzureichend überbrückt werden kann.

        In der Frage "Aber wo kommen die Akteure mit ihren unterschiedlichen Interessen, Konzepten und Strategien zusammen, um miteinander und nicht übereinander reden?" leuchtet nun die Einsicht in die Notwendigkeit auf, projektbezogene Foren zu initiieren, in denen sich die Stakeholder über die Sache, die sie angeht, verständigen können, und zwar ergebnisoffen und auf Augenhöhe.

        Hier muss aber klar gesagt werden: die Qualität des Letzteren "auf Augenhöhe" kann ausschließlich nach Maßgabe der Gewährleistung des Ersteren "Ergebnisoffenheit" erreicht werden.

        Und dies wird jedem, der sich für den Mauerpark einsetzt, sehr bekannt vorkommen: durch Nicht-Beachtung dieser ehernen Maxime wurde der Versuch einer institutionalisierten Bürgerbeteiligung zur Fertigstellung des Mauerparks im Keim erstickt. Im Horizont der sogenannten Bürgerwerkstatt wurde jedem der handverlesenen Teilnehmer vom Moderatorenteam unmissverständlich klar gemacht, dass ein apriori-Bekenntnis zu der bereits entschiedenen Alternativlosigkeit von jedem erwartet wurde, der an dieser Veranstaltung mitwirken wollte: der Bebauung des Weddinger Teils des Mauerparks.

        Und so erhoffen wir, von der Stiftungsinitiative Weltbürgerpark, uns, dass es unserem Stiftungsrat Herrn Hassemer gemeinsam mit Frau Baumann von der Initiative Stadt Neudenken, Herrn Hanke, dem Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte und weiteren Persönlichkeiten, sowie auch "vielen engagierten Bürgern" gelingt, sich im Radialsystem auf den Weg zu einer solcherart "neuen Stadtdebatte" zu machen.

        Denn nur so kann es gelingen, dass sich ein "Berlin in 20 Jahren" durch die kontinuierliche Repetition des gentrification-Automatismus "Underground – Kulturszene – Verbürgerlichung – Spekulationsobjekt" nicht als bloße Fortschreibung des Heutigen darstellt, sondern als lebendige, urbane Wirk- und Werkstatt, die ihre Identität immerfort und neu aus solchem Gespräch schöpft.

         

        Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park und Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen laden ein zu zwei Vorträgen mit Ralph Boes

        Flyer zum Ausdrucken hier

        Mit den angekündigten Vorträgen setzt die Mauerpark-Stiftung die Reihe zum Thema BGE fort, die im November 2010 begonnen wurde.
        Das Interesse der Mauerpark-Stiftung an Gemeingütern beschränkt sich keinesfalls nur auf den Freikauf des Berliner Großen Mauerparks. Es geht um die Freiheitlichkeit der Gesellschaft, in der auch die Auseinandersetzung mit der Wiederherstellung der Grundrechte und der Idee des Grundeinkommens große Bedeutung einnimmt.

        Und so sind wir gespannt, wie sich der Wettstreit der Argumente von Befürwortern und Gegner des BGE gestalten wird. Die Vortragsarbeit gewinnt womöglich dadurch weiter an Aktualität, da am 03.12.2011 erstmals eine Partei, die Piraten, das BGE in ihr Programm aufgenommen hat.

        Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

        Freitag, 16.12.2011 - 20:00 Uhr

        Freie Schule am Mauerpark, Wolliner Straße 25-26, 13355 Berlin

        "Die Würde des Menschen ist unantastbar" - Aktion von Ralph Boes zur Beendigung der Sanktionen in Hartz IV

        Vortrag und Gespräch mit Ralph Boes

        Ralph Boes gehört zu den profiliertesten Befürwortern eines Bedingungslosen Grundeinkommens. In seiner aktuellen Aktion "Die Würde des Menschen ist unantastbar – Brandbrief eines entschiedenen Bürgers" stellt er sich selbst existentiell in das Spannungsfeld zwischen Sozialbürokratie und Grundgesetz. Selber Hartz-IV-Empfänger lehnt er alle an ihn gestellten Forderungen ab, die gegen Grundrechte/Menschenrechte verstoßen.Damit nimmt er auf der einen Seite den Katalog der Repressionsmaßnahmen in Kauf, die gegen ihn verhängt werden können, und bereitet auf der anderen Seite den Weg, seine Rechte bis vor dem Bundesverfassungsgericht einzuklagen. Seine Aktion wird so vom individuellen Einzelfall zu einem Präzedenzfall, auf den sich jeder Staatsbürger beziehen kann.s. grundrechte-brandbrief.de


        Samstag, 17.12.2011 - 19:00 Uhr

        Freie Schule am Mauerpark, Wolliner Straße 25-26, 13355 Berlin


        Hochfinanzdiktatur oder Grundeinkommen - Die zentralen Gründe, JETZT für ein bedinungsloses Grundeinkommen einzustehen.

        Vortrag und Gespräch mit Ralph Boes

        Demnächst hier: Mitgliedertreffen und Jour Fixe


        Auf zum Drachenfest in den Mauerpark - ab 15 Uhr bauen wir wieder unseren Stand am Amphitheater auf - und lassen unsere Drachen steigen!

        ...und sonst noch:

        Interessante Führungen am 8.10. rund um den Mauerpark: 

        11 Uhr KiezKraut - Auf den Spuren der Heilpflanzen mitten in der Stadt: Mauerpark - Kräuterwanderung im Herbst mit Maria Moch

        14 Uhr Kiezspaziergang I... Die Mauerspechte - Rolf Gänsrich und Michael Fielsch führen durch die Kastanienallee bis zum Nordbahnhof, Treffpunkt: Knaack/ Danziger Straße vor dem Indischen Restaurant

        15 Uhr Kieztouren/ Fahrradtour "Nächste Ausfahrt Wedding" - Der Wedding für Fortgeschrittene 2: "Kennen Sie Gentrifizierung?" - Treff: Gleimtunnel

        Danke an Gregor GysiKlaus LedererSven DiedrichThilo Urchs u.a. LINKEN für den Kauf Ihrer Quadratmeter Mauerpark/ Welt-Bürger-Park bei der LINKEN Kino-Nacht am 17.09.2011!

        LINKE Kino-Nacht - u.a.

        21:00 Mauerpark D 2011, R: Dennis Karsten, 57 Min

        22:00 Podiumsdiskussion zur Gestaltung des Mauerparks 

        mit

        Ephraim Gothe, Stadtrat für Stadtentwicklung in Mitte - erschien unentschuldigt nicht, dafür wurde er von der Prenzberger Stimme zum "Helden der Woche" gekürt; 

        Frank Bertermann, Fraktionsvorsitzender Bü90/Grüne in der BVV Mitte;

        Thorsten Reschke, Fraktionsvorsitzender CDU in der BVV Mitte;

        Sven Diedrich, Stadtentwicklungspolitischer Sprecher DIE LINKE in der BVV Mitte;

        Heiner Funken, Mauerparkaktivist;

        Alexander Puell, Bürgerwerkstatt Mauerpark.

        Wir danken LINKE und Bündnis90/GRÜNE für die Solipartys!

        Alle Einnahmen an diesen beiden Tag gehen an die Welt-Bürger-Park-Stiftung!

        02.09.2011: Ein Park für Alle - Grüne Party für die Mauerpark-Stiftung Welt-Bürger-Park

        27.08.2011: Berliner LINKE im Mauerpark das Electro-Open-Air RedBeats.

        Fr, 02.09.11 17:00 Uhr - Ein Park für Alle

        Ein Park für Alle - Grüne Party für die Mauerpark-Stiftung Welt-Bürger-Park

        im Tante Käthe am nördlichen Ende des Mauerparks (Hinkommen: Den grünen Ballons bzw. später den Lichtern folgen ...)

        ab 17 Uhr: Fest für Alle, Spielen und Grillen
        ab 20 Uhr: Bands, u.a. „Rahel Kraska und die Comicband“
        ab 21.30 Uhr: DJs

        Mit: Bettina Jarasch (Landesvorsitzende), Jens-Holger Kirchner sowie Ramona Pop und Alessa Berkenkamp (Berlin-Mitte), Andreas Otto und Volker Ratzmann (Berlin-Pankow)

        Alle Einnahmen kommen der Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park zugute.

        RedBeats III Samstag 27.August 14-24 Uhr

        RedBeats Vol. III – Für den kompletten Weiterbau des Mauerparks!

        Zum dritten Mal veranstaltet die Berliner LINKE im Mauerpark das Electro-Open-Air RedBeats. Alle Einnahmen gehen an diesem Tag an die Welt-Bürger-Park-Stiftung die sich für einen Komplettausbau des Mauerparks einsetzt.

        Wir danken im Voraus für die Unterstützung, und danke auch an die Freunde von der Initiative Schieritzstrasse für's Verlinken!

        http://blog.schieritzstrasse.de/

        Dank an die tatkräftigen Helfer, an den Regisseur Dennis Karsten, an BABYLON und Geier-Tronic für die Unterstützung!

        “Volles Haus” bei “Mauerpark” im Mauerpark

        veranstaltet von der Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park - EINTRITT FREI!


        am Samstag, 13. August 2011

        ab 15:30 Uhr zur Grünzüge-Menschenkette - Treffpunkt: Amphitheater/ Rondell

        17:30 Uhr zu einer Mauerpark-Führung mit Thomas Flierl, Berliner Senator a.D.  für Wissenschaft, Forschung und Kultur - Treffpunkt: Amphitheater/ Rondell

        ab 21 Uhr zur Open Air Kino im Mauerpark/Amphitheater:
        der Mauerpark-Film von Dennis Karsten

         

          MAUERPARK STIFTUNG WELT-BÜRGER-PARK


        DOKUMENTARFILM - MAUERPARK ALS FREILICHTFILMVORFÜHRUNG

         im Mauerpark am 13.08.2011, 21.00 Uhr, Eintritt frei

        am selben Abend um 22.00 Uhr im

        BABYLON

          

        MAUERPARK STIFTUNG WELT-BÜRGER-PARK

        und

         Filmregisseur Dennis Karsten

         

        ZEIGEN

        Am 13.08.2011 um 21.00 Uhr im Mauerpark

        den

        Dokumentarfilm – Mauerpark von Dennis Karsten

        EINTRITT FREI

         

        und am selben Abend im

        Babylon

        Ab 19:30

        Eins, Zwei, Drei (Billy Wilder) &

        Ab 22:00

        Mauerpark- Der Film

        EINTRITT – jeweils 6,50 €uro

        Vergangene Termine

        7.5.2011 - Vollversammlung (Jetzt: "Welt-Bürger-Park Forum") 

        Dank an die Teilnehmer und Besucher!

        Für die Redebeiträge von Stadtrat Dr. Michail Nelken, Andreas Otto AgH, Klaus Lemnitz (Genossenschaft Königsstadtbrauerei), Michael Wittkowski (CDU Bernauer Strasse), Mark Ralf Stockfisch (Mauerpark Fertigstellen), Jutta Stern (Bürgerverein Gleimviertel) und vielen anderen mehr – wer nicht genannt ist möge bitte nicht beleidig sein, aber wir haben einfach den Überblick verloren.

        Ganz herzlichen Dank vor allem auch für die Unterstützung an die Aktiven: für die tolle Musik, die Beschallungsanlage, den Breakdance, die Stände – an die Helfer da und dort und die drei jungen Leute, die spontan für uns stundenlang durch den Park gelaufen sind und Infos verteilt haben!

        Unsere liebe Miriam die Freakreporterin hat alles für uns mit ihrer Kamera aufgenommen – wir freuen uns auf die Videos! Ab sofort gibt es die von Katharina entworfenen T-Shirts mit Welt-Bürger-Park-Motiv. Herzlichen Dank auch an die vielen Menschen für die Gespräche, die Unterschriften, Spenden, den Zuspruch und die Ideen für künftige Events – wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

        Danke auch an die Presse – zugegeben, zum spontanen Fototermin waren’s nicht mehr so viele, aber wir wir haben über 1000 Flyer verteilt, das spricht für sich! Park-Streit: Anwohner wollen den Mauerpark kaufen – B.Z. Berlin – Mauerpark, Gentrifizierung, Wohnhäuser, Townhouses Dann bis nächstes Wochenende – wieder im Mauerpark!